Spielehersteller Atari stoppt Klagen gegen Filesharer

PC-Spiele Der Spielehersteller Atari hat die Verfolgung von Filesharing-Nutzern, die Produkte des Unternehmens illegal aus dem Internet heruntergeladen haben sollen, vorläufig unterbrochen. Hintergrund ist das Ende der Zusammenarbeit mit einer Anwaltskanzlei. Bisher hatte die Londoner Kanzlei Davenport Lyons im Auftrag von Atari Filesharer verfolgt. Die Anwälte waren unter anderem gegen Personen vorgegangen, die Race07 und einige andere Atari-Titel über das Filesharing-Netzwerk BitTorrent angeboten haben sollen. Die Betroffenen waren zu Schadenersatzzahlungen aufgefordert worden.

Davenport Lyons forderte jeweils die Zahlung von 500 britischen Pfund, umgerechnet knapp 600 Euro. Wer nicht zahlen wolle, habe mit rechtlichen Schritten zu rechnen, so die Taktik der Anwälte. Warum man sich von der Kanzlei getrennt hat, erläuterte Atari zunächst nicht.

Wahrscheinlich will der Spielehersteller durch diesen Schritt aber weitere negative Schlagzeilen vermeiden. Das Unternehmen war wegen seiner Aktivitäten im Kampf gegen "Raubkopien" zuletzt in die Kritik geraten. Atari und Davenport Lyons hatten Provider gezwungen, die Nutzerdaten für bestimmte IP-Adressen herauszugeben, um so direkt gegen Filesharer vorzugehen.

Besondere Aufmerksamkeit erregte ein Fall, in dem man ein Paar aus Schottland vor Gericht zerrte, obwohl die Betroffenen weder PC-Spiele nutzten, noch Ahnung von Filesharing-Technologien hatten. Atari versicherte, dass man weiterhin gegen die illegale Verbreitung seiner Produkte vorgehen werde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden