Bericht: Hacker knacken IT-System von CERN

Hacker Erst Mitte der Woche haben wir darüber berichtet, dass der weltgrößte Teilchenbeschleuniger LHC am CERN in Genf seinen Betrieb aufgenommen hat. Nun haben anscheinend griechische Hacker Zugriff zum Betriebssystem von LHC verschafft. Wie es heißt, haben sich die Hacker der Gruppe "Greek Security Team" bereits zum Start des LHC am Mittwoch Zugriff auf das IT-System des Teilchenbeschleunigers verschafft. Möglich war ihnen dies nach britischen Medienberichten durch schwere Sicherheitslücken.

Nach Berichten der britischen Tageszeitungen Daily Telegraph und The Times, hätten die Hacker sich wegen der Sicherheitslücken sogar über die Techniker am CERN lustig gemacht und diese als "Schüler" verhöhnt. Das Experiment selbst wollten die Hacker jedoch nicht stören.

Eigenen Angaben zufolge wollten sie lediglich auf die schwachen Sicherheitsvorkehrungen des Atomforschungszentrums CERN aufmerksam machen. Als erste Reaktion auf die unerwünschten Eindringlinge, haben die CERN-Forscher die Internet-Seite www.cmsmon.cern.ch vom Netz genommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr Samsung LC49HG90DMUXEN 124,20 cm (49 Zoll) LED Multitasking Monitor (2x HDMI, Display Port, Mini-Display Port, USB, 3840 x 1080 Pixel) mattSamsung LC49HG90DMUXEN 124,20 cm (49 Zoll) LED Multitasking Monitor (2x HDMI, Display Port, Mini-Display Port, USB, 3840 x 1080 Pixel) matt
Original Amazon-Preis
1.346,94
Im Preisvergleich ab
1.338,94
Blitzangebot-Preis
1.199,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 147,94

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden