Gewinnanrufe: Netzagentur sperrt 14 Nummern

Recht, Politik & EU Die Bundesnetzagentur schaltet heute eine Reihe von Telefonnummern ab, die für betrügerische Gewinnanrufe eingesetzt wurden. Außerdem sollen Geschäftsmodelle dieser Art vollständig verboten werden. Bereits entstandene Kosten können zurückgefordert werden. Zu Tausenden hätten sich Anschlussinhaber über nervende Gewinnanrufe beschwert, bei denen ihnen von einer Tonband-Stimme ein lukrativer Gewinn versprochen wurde, den sie sofort über eine 0900-Nummer abrufen sollten. Was stattdessen kam, war eine happige Telefonrechnung, teilte die Verbraucherzentrale Sachen heute mit.

"Die Bundesnetzagentur wird endlich vierzehn 0900-Nummern, die von drei österreichischen Firmen unter der Marke 'Friedrich Müller' betrieben wurden, am 23. Mai abschalten. Und sie hat dieses Geschäftsmodell untersagt", sagte Evelin Voß von der sächsischen Verbraucherzentrale.

Nach Ansicht der Bundesnetzagentur besteht für Anrufe zu diesen Nummern keine Zahlungspflicht. "Wer die entsprechende Rechnungsposition noch nicht bezahlt hat, sollte das natürlich erst gar nicht tun und die Zahlung mit Hinweis auf die Maßnahmen der Bundesnetzagentur verweigern", rät Voß.

Bei bereits gezahlten Rechnungen könne man sein Geld zurückfordern. Das gilt allerdings für jede der 14 Rufnummern rückwirkend für einen unterschiedlichen Zeitraum. Diese sind auf der Seite der Bundesnetzagentur abrufbar.

Weitere Informationen: Nummernliste bei der Bundesnetzagentur
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden