Microsofts PDF-Konkurrent XPS soll Standard werden

Microsoft Die Standardisierungsorganisation ECMA International hat ein technisches Komitee gebildet, das einen Standard auf Basis von Microsofts XML Paper Specification (XPS) entwickeln soll, einem Format, das Adobes PDF nach dem Willen der Redmonder den Rang ablaufen soll. XPS ist eines der von Microsofts Büropaket Office 2007 unterstützten Dateiformate und wurde von dem Redmonders Software-Konzern selbst entwickelt. Microsoft wollte Office 2007 eigentlich mit einer PDF-Speicherfunktion ausliefern, doch Adobe verhinderte dies. Stattdessen wird die PDF-Ausgabe nun in Form eines Add-Ons angeboten.

Wie schon im Falle von Open XML, dem neuen Format für Dokumente unter Office 2007, gibt es auch bei XPS bereits harsche Kritik an einer Standardisierung. Diverse Befürworter des Alternativformats Open Document bezeichneten eine Standardisierung als großen Fehler.

Sollten sowohl Open XML, als auch XPS nach ihrer Standardisierung durch die ECMA auch noch zu ISO-Standards werden, könne man den Ansatz der offenen Dateiformate gleich zu Grabe tragen, da Microsoft keine externen Organisationen an der Festlegung der Spezifikationen seiner Formate mitarbeiten lässt, heißt es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden