China: 13-jähriger WoW-Spieler in den Tod gestürzt

PC-Spiele Offenbar bekommt die Saga von der Abhängigkeit von Online-Spielen in China einen neuen Teil. Die Eltern eines 13-jährigen Jungen verklagen den Hersteller des Online-Rollenspiels "World Of Warcraft", da sie das Spiel für den Tod ihres Sohnes verantwortlich machen, so die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die Eltern reichten am vergangenen Mittwoch Klage gegen Blizzard Entertainment ein und behaupten ihr Sohn sei in den Tod gesprungen, als er eine Szene aus dem Spiel nachspielte. Sie erhalten Unterstützung von einem Anwalt, der als Spezialist für Internet-Abhängigkeit gilt.

Der Anwalt vertritt 63 weitere Elternpaare, deren Kinder angeblich von der Abhängigkeit von Online-Spielen betroffen sind und plant zusätzlich die Einreichung einer Sammelklage. Blizzard kommentierte die Vorwürfe bisher nicht. China hat den derzeit am schnellsten wachsenden Markt für Online-Games, der bis 2010 um das Dreifach anwachsen soll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden