Google denkt über Änderungen an GMail nach

Internet & Webdienste Wie der Google-Präsident Sergey Brin gegenüber dem Wall Street Journal äußerte, habe man diverse Fehler bei der Ankündigung des Mail-Dienstes GMail begangen, wodurch Missverständnisse entstanden. Man plant nun ein Opt-in für die Werbung um die Kritiker des Dienstes zu beruhigen. Diese hatten sich sehr kritisch über das geplante Verfahren zur Werbeeinblendung bei GMail geäußert. Je nach Inhalt einer Mail sollte die Werbung themenspezifisch geschaltet werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden