Google will ins Flugzeug: Mit In-Flight LTE-Technik von Nokia

Flugzeug, Airbus, flug, british airways, A319 Bildquelle: British Airways
Google könnte mit einem überraschenden Deal direkt in den Markt für "Flugzeug-Internet" einsteigen. Das Unternehmen könnte damit selbst zu einem Infrastruktur-Anbieter werden, um so seine Dienste und Produkte noch allgegenwärtiger zu machen. Statt Satelliten soll dabei offenbar LTE-Technik von Nokia die Basis bilden.
Wie der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg meldet, führt Google derzeit Gespräche um eine Übernahme von Nokias Abteilung für Breitband-Lösungen für den Luftverkehr auszuloten. Angeblich könnte der Zukauf des Unternehmenszweiges von Nokia - der finnischen Firma, die noch immer einer der größten Netzwerkausrüster ist - Google neue Möglichkeit eröffnen.

Nokias Technologie würde eine Alternative zu den bisher verwendeten WLAN-Angeboten in Flugzeugen darstellen, heißt es. Dabei wird ein "Air-To-Ground" (A2G) genanntes LTE-System mit Mobilfunktechnik verwendet, das eine direkte Verbindung zwischen dem Flugzeug und der Erde herstellt. Der Datenverkehr muss dabei also nicht wie bisher meist üblich zunächst über einen Satelliten laufen.

Zwar bieten immer mehr Fluggesellschaften inzwischen In-Flight Wi-Fi an, schließlich haben Firmen wie Gogo diesen Markt seit Jahren erfolgreich bedient, doch für die Kunden ist das Ganze noch immer recht teuer. Hinzu kommt, dass die Geschwindigkeit oft weit von dem entfernt ist, was man "vom Boden" gewohnt ist und die Verfügbarkeit sehr beschränkt sein kann.

Weil viele Kunden jedoch meist trotz aller Hürden gern bereit sind für WLAN im Flieger zu zahlen, könnte sich für Google eine neue Einnahmequelle auftun. Natürlich dürfte der Internetkonzern auch in diesem Fall wieder seine hauseigenen Dienste in den Mittelpunkt stellen, um mehr Werbung ausspielen zu können. Dadurch ließen sich zum Beispiel die Nutzungszahlen von YouTube steigern, was wiederum die Werbekasse klingeln lässt.

Noch ist der Verkauf von Nokias A2G-LTE-Sparte keineswegs besiegelt, so der Bericht. Sowohl Google als auch der finnische Hersteller könnten sich noch gegen ein solches Geschäft entscheiden. Für Nokia dürfte allerdings die baldige Einführung von 5G-Mobilfunknetzen eine deutlich größere Rolle spielen.

Großer Mobilfunk-Vergleichs-Rechner
Flugzeug, Airbus, flug, british airways, A319 Flugzeug, Airbus, flug, british airways, A319 British Airways
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:00 Uhr Android TV Box 7.1, Abox A1 Max 64 Bit Viererkabel-Kern Intelligenter Fernsehkasten Amlogic S905w mit 2GB RAM 16GB ROM unterstützt 1080p/4K volles HDAndroid TV Box 7.1, Abox A1 Max 64 Bit Viererkabel-Kern Intelligenter Fernsehkasten Amlogic S905w mit 2GB RAM 16GB ROM unterstützt 1080p/4K volles HD
Original Amazon-Preis
55,99
Im Preisvergleich ab
49,99
Blitzangebot-Preis
42,49
Ersparnis zu Amazon 24% oder 13,50
Im WinFuture Preisvergleich

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden