12 ultimative Akkuspar-Tricks für Android

Smartphone, Akku, Batterie, Ladegerät, Powerbank
Geht Ihrem Smartphone auch schon nach wenigen Stunden der Saft aus? Dann wird es Zeit für unsere Akkuspartipps! Doch statt dem Einheitsbrei, den Sie sonst auch überall lesen (Helligkeit runter, Wi-Fi aus...), tauchen wir etwas tiefer in die Thematik ein. Hinweis: Der folgende Artikel basiert auf Android 6.0 und wurde auf einem Galaxy S6 verfasst. Die Schritte und Ratschläge unterscheiden sich jedoch nicht wesentlich von älteren oder neueren Versionen - und falls doch, weisen wir explizit darauf hin. In jedem Fall aber sollten Sie anhand unserer Anleitung nachvollziehen können, wo die Einstellungen bei Ihnen zu finden sind.
Akkusparguide für Android

#1 - Display, 3G/4G, Wi-Fi, Bluetooth & Co.

Gut, bevor es ans Eingemachte geht: Die üblichen Ratschläge dürfen in einem Artikel nicht fehlen. Den meisten Nutzern wird, wie eingangs erwähnt, klar sein, dass die Herabsenkung der Bildschirmhelligkeit und das Einstellen eines niedrigen Timeouts zur Displaydeaktivierung ordentlich Akku spart. Auch die Abschaltung von Wi-Fi & 3G/4G ist, wenn Sie die Funktionen gerade nicht benötigen, ein essentieller Schritt zum Stromsparen. Doch was taugen diese Uralt-Ratschläge eigentlich bei Ihnen? Kontrollieren Sie es doch einfach mal: Die kostenlose GSam Battery Monitor App verrät Ihnen den aktuellen Stromverbrauch und kann Ihnen Aufschluss darüber geben, welche Komponenten bei Ihrem Smartphone wie viel Akku saugen! Starten Sie dazu die App und lassen Sie sie über den Zeitraum von einigen Stunden im Hintergrund laufen. Nach rund 2 Stunden konnten auf unserem Testgerät die schlimmsten Akkufresser identifiziert werden.

Die Datenübertragung verursachte in unserem Beispiel per Wi-Fi rund 20% des Gesamtverbrauchs und damit genauso viel wie der Bildschirm bei voller Helligkeit - damit hätten wir nicht gerechnet. Da wir in unserem Falle Bluetooth gar nicht dauerhaft benötigten, konnten auch hier nochmal rund 5% eingespart werden.

Deaktivieren Sie in jedem Fall Funktionen, Apps (mehr dazu unten) oder Hardwarekomponenten, die auf Ihrem Smartphone viel Akku saugen und vertrauen Sie den zahlreichen Ratschlägen im Internet nicht blind, sondern überwachen Sie den Verbrauch auf Ihrem Gerät.
Akkusparguide für Android
Hinweis: Neuere Android-Versionen bieten eine fast ebenso detaillierte Übersicht, die Sie unter Einstellungen und Akku finden können. Unter Akkuverbrauch sehen Sie, welche Komponenten oder Apps den Akku leersaugen.

Die Abschaltung der Komponenten erreichen Sie über einen Wisch am oberen Bildschirmrand und dem Antippen der Wi-Fi, Bluetooth, GPS oder anderer Komponenten.

#2 - Stromfresser erkennen & loswerden

Nun aber zu den Apps: Die Top-Stromfresser zu ermitteln ist mit Hilfe der oben genannten Funktionen bzw. dem GSam Battery Monitor relativ einfach. Wird hier eine App aufgeführt, die Sie seit Wochen oder gar Monaten nicht mehr geöffnet haben und schlicht nicht mehr benötigen, löschen Sie sie am besten vollständig. Und wenn Sie eine App gar nur alle paar Wochen benötigen, sollten Sie sie auch nur bei Bedarf installieren. Ansonsten kann es vorkommen, dass konstante Hintergrundaktivität und Benachrichtigungen Ihren Akku grundlos belasten.

So weit, so einfach!

Viel schwieriger wird's hingegen, wenn Sie eine App dauerhaft benötigen. Was tun? Glücklicherweise bieten viele der Top-Akkufresser, etwa Facebook, Outlook oder WhatsApp zahlreiche Einstellungen, mit denen sich die Hintergrundaktivität eingrenzen lässt. Beispiel Facebook: Unter Einstellungen, App-Einstellungen und App-Updates finden sich (vermutlich bewusst gut versteckt) Schalter, mit denen Sie Facebook den Maulkorb aufsetzen und den Stromverbrauch reduzieren:
Akkusparguide für Android Akkusparguide für Android
In den FB-App-Einstellungen schalten Sie automatische Hintergrundaktualisierungen, Benachrichtigungen und automatische Installationsbenachrichtigungen ab.
Akkusparguide für Android Akkusparguide für Android
Ähnliche Einstellungen finden Sie auch in Apps wie beispielsweise OneNote, Spotify, Runtastic oder Outlook.

Generell gilt: Gehen Sie all Ihre häufig genutzten Apps gründlich durch und entfernen Sie die Häkchen vor Einstellungen wie Auto-Synchronisation, Hintergrundaktivitäten, Push-Benachrichtigungen - oder sonstigen Aktivitäten, die die App im Hintergrund ausführt. Natürlich nur soweit wie Sie möchten und wie kompromissbereit Sie sind. Besonders bei E-Mail-Apps sollten akkubewusste Nutzer dafür sorgen, dass E-Mails vom Server nur manuell abgerufen werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie man seine Apps "greenifyt", auch sonst sind viele weitere nützliche Tipps enthalten, die das Smartphone sparsamer machen, was den Akkuverbrauch betrifft. Smartphone, Akku, Batterie, Ladegerät, Powerbank Smartphone, Akku, Batterie, Ladegerät, Powerbank
Weitere Fragen:


Diese Frage empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Artikel & Testberichte