Halo Infinite: Microsoft gewährt ausführlichen Blick auf die Kampagne

Eigentlich sollte Halo Infinite bereits zum Start der Xbox Series X im vergangenen Herbst verfügbar sein, doch die Gameplay-Enthüllung im Sommer 2020 geriet zum regelrechten Debakel, Microsoft und Entwickler 343 Industries mussten zugeben, dass das so nichts wird. Das Spiel wurde verschoben und nun kann man Kampagnen-seitig sehen, ob das die richtige Entscheidung war.

Denn Microsoft hat heute den Kampagnen-Trailer zu Halo Infinite veröffentlicht. Diese "Übersicht" ist auch mehr als sechs Minuten lang, man bekommt also einen guten Eindruck davon, was der Einzelspielermodus bieten wird. Nach einer kurzen Einführung bzw. einem "Was bisher geschah" verrät Microsoft, dass Master Chief eine neue KI namens The Weapon zur Seite bekommt, nachdem Cortana verschwunden ist.

Offene Spielwelt

Vor allem aber gibt es jede Menge Gameplay zu sehen, dazu zählen auch erste Blicke auf neue Waffen sowie neue Gegner und Bosse. Der Überblick zeigt auch die vielleicht größte Neuerung von Halo Infinite, nämlich die weitgehend offene Spielwelt. Dabei sind unter anderem Basen zu erobern, es gibt auch entsprechende Aufgaben und Ziele.

Halo Infinite ist das erste Spiel der Reihe seit Halo 5: Guardians und das liegt mittlerweile rund sechs Jahre zurück. Der damalige Cliffhanger war, dass Master Chiefs ehemalige Begleiterin eine KI-Revolution anführte. Gegner sind unter anderem die im Echtzeitstrategie-Ableger Halo Wars 2 eingeführten Banished, es gibt aber natürlich auch ein Wiedersehen mit vielen anderen klassischen Kontrahenten.

Eine interessante Neuerung betrifft offenbar Boss-Gegner: Diese haben in Halo Infinite Balken mit Schildstärke und Gesundheit, außerdem soll es im neuesten Ableger der Serie diverse Rollenspielelemente geben, dazu zählen sicherlich Fähigkeiten und auch Waffenupgrades. Ob das alles gut funktioniert, davon wird man sich ab dem 8. Dezember selbst überzeugen können.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Verständlich, dass Microsoft und 343 Industries die Marke nach all den Jahren weiterentwickeln wollen, um Trends zu folgen, aber persönlich finde ich es schade, dass man aus Halo nun das nächste (generische) Open World Game mit Basen eroberung usw. macht. Eine knackige Story, mit 10-15 Stunden Spielzeit, in dem bekannten Levelformat und das Spiel wäre ebenfalls ein Renner geworden.
 
@Bananajoe311: 15 Stunden? Unter 25-30 ist es nicht wert. Gerade für halo
 
@Bananajoe311: Ich bin hier auch noch nicht überzeugt, ich mag es auch lieber, in Schlauch-Leveln geführt zu werden, in Open Word Games habe ich immer das Gefühl, etwas zu verpassen oder zu übersehen. Aber das, was im Video gezeigt wurde, gefällt mir sehr gut und auch die Spielgeschwindigkeit kommt mir entgegen, ich mag in meinem Alter diese super schnellen Spiele nicht mehr. ;-)
 
@ZappoB: Die Schlauchlevels wären mir auch lieber gewesen. Letztendlich heißt es jetzt abwarten, bis Halo erscheint. Vielleicht hat 343 Industries doch den ein oder anderen Kniff eingebaut, damit Halo nicht zu einem 08/15-Open World Titel verkommt.
 
Cortana ist verschwunden... wie wahr! Aber "The Weapon" als Ersatz? Ich weiß ja nicht...
 
@ZappoB: Ich denke die verschmelzen am Ende zu einer "gesunden" Cortana. Das Ding heisst ja nur "Die Waffe" weil man damit Cortana erledigen möchte. Aber Cortana kann man nicht verschwinden lassen, die gehört zu Halo. Also denke ich dass die Waffe es zwar schafft Cortana zu neutralisieren, sich aber auch opfert - und am Ende lebt Cortana weiter, aber ohne den Wahnsinn im Kopf.

Aber ja, mal schauen ob es eine solche Story vom Reissbrett wird. ^^
 
@barnetta: Klingt gut! ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen