Sony Xperia 10 Plus: Mittelklasse-Phone ohne Trend-Schnickschnack

Smartphone, Android, Sony, Mwc, MWC 2019, Roland Quandt, Mittelklasse, Sony Xperia 10 Plus, Xperia 10 Plus Smartphone, Android, Sony, Mwc, MWC 2019, Roland Quandt, Mittelklasse, Sony Xperia 10 Plus, Xperia 10 Plus
Bei Sony verzichtet man im Wesentlichen darauf, die aktuellen Trends im Smartphone-Bereich mit aller Kraft mitzugehen. Das dürfte besonders Nutzer freuen, die keine Lust haben, eine Aussparung in ihrem Display zu dulden. Das neue Xperia 10 Plus bleibt dem klassischen Design treu und schließt den rechteckigen Bildschirm rundherum gerade ab.

Das Gerät ist dabei in der Mittelklasse angesiedelt und bringt eine entsprechende Standard-Ausstattung mit. Für alte Fans der japanischen Marke dürfte dabei erfreulicherweise zu vermerken sein, dass der Sony-Aufschlag auch längst nicht mehr so hoch ausfällt wie man es zuweilen noch kannte. So wird das Xperia 10 Plus knapp unter der 400-Dollar-Marke angesiedelt sein, was für die gebotene Ausstattung weitgehend in Ordnung ist.
Sony Xperia 10 Plus Sony Xperia 10 Plus Sony Xperia 10 Plus

Ungewöhnliches Seitenverhältnis

Das Smartphone ist in einem 6,5-Zoll-Format gehalten und wartet dabei mit einem FullHD+-Display auf, das auch beim Seitenverhältnis den kleinen Sonderweg von 21:9 geht. Als Recheneinheit wird von Sony der Qualcomm Snapdragon 636-Prozessor eingesetzt, der auf 4 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen kann.

Des Weiteren bietet Sony das Smartphone mit einem integrierten Festspeicher von 64 Gigabyte an, der sich über eine MicroSD-Karte erweitern lässt. Und bei den Kameras verzichtet das Unternehmen ebenfalls auf hochtrabende Werte und verbaut im Hauptsystem einfach einen 12-Megapixel-Sensor, der von einer zweiten 8-Megapixel-Optik unterstützt wird. Ebenfalls 8 Megapixel gibt es auf der Frontseite.

Sony stattet sein neues Modell mit einem Akku aus, der 3000 mAh Kapazität mitbringt. Und der Fingerprint-Sensor ist - wie man es auch schon von anderen Xperia-Modellen kennt, an der seitlichen Einfassung angebracht. Die Japaner liefern das Mobiltelefon von Beginn an mit Android Pie aus. Eine quasi identische Technik gibt es beim Schwestermodell Xperia 10, das lediglich auf 6 Zoll Größe kommt und bei dem entsprechend ein wenig am Akku gespart wurde.

Datenblatt Sony Xperia 10 Sony Xperia 10 Plus
Display 6,0 Zoll, 2520 x 1080 Pixel, 21:9, Gorilla Glas 5, 500 cd/m² 6,5 Zoll, 2520 x 1080 Pixel, 21:9, Gorilla Glas 5, 500 cd/m²
Prozessor Qualcomm Snapdragon 630 Qualcomm Snapdragon 636
Betriebssystem Android 9 Pie
Arbeitsspeicher 3 GB RAM 4 GB RAM
Datenspeicher 64 GB UFS2.1, Micro-SD-Unterstützung
Hauptkamera Dual-Cam, 13 MP und 5 MP, 21:9-Fotos, 4K-Video Dual-Cam, 12 MP und 8 MP, 21:9-Fotos, 4K-Video
Frontkamera 8 MP mit Weitwinkelobjektiv
Besonderheiten Fingerabdruckleser (Seite), Side Sense-Funktion
Konnektivität LTE Cat. 12, USB 3.1-Typ C, WiFi ac MIMO, Bluetooth 5.0, NFC, 3,5mm Klinke
Akku 2870 mAh, fest verbaut 3000 mAh, fest verbaut
Maße + Gewicht 156 x 68 x 8,4 mm, 162 g 167 x 73 x 8,3 mm, 180 g

Siehe auch: Sony Xperia 1 im Hands-On: Das 4K-HDR-Smartphone mit 21:9-Display

Mobile World Congress 2019 Ankündigungen aus Barcelona im Überblick
Dieses Video empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sony enttäuscht echt nicht, wenn es darum geht immer auf's Neue die hässlichsten Smartphones zu bauen.
 
@feikwf: Das Ding ist für die Hand und Hosentasche nicht für die Vitrine. Ist Aussehen echt sooo wichtig bei einem Smartphone? Ok, wenn man damit angeben will ... aber da kauft man sich eher ein teures iPhone oder S10. Sony-User wollen das Teil einfach günstig nutzen. ;-)
 
@larsh: Da man es ständig in der Hand hat und anschaut ist Aussehen sogar sehr wichtig. Abgesehen davon ist es einfach unhandlich. Wie soll man so ein Format einhändig bedienen?
 
@feikwf: "Wie soll man so ein Format einhändig bedienen?"
Überhaupt nicht, außer man ist ein Riese. Die heutigen Geräte sind doch nur noch zum Medienkonsum und für die Bedienung mit zwei Händen ausgelegt.
 
@feikwf: Mit dem Format hast du Recht, das ist schon arg gestreckt und unhandlich. Das zählt bei mir aber in "komfortabel" und nicht "hübsch". ;-) Frage mal jemanden auf der Straße, wo die Front-Kamera seines Handys verbaut ist, rechts links oder Mitte. Würd behaupten 95% müssten raten. D.h. die gucken sich das Handy irgendwann nicht mehr an. Zumindest für mich ist es einfach nur ein Gebrauchsgegenstand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen