Sabrent: Schnelle 8-Terabyte-SSD löst Platzprobleme beeindruckend

SSDs werden immer größer: Während vor einigen Jahren 1 Terabyte bereits nach viel Speicherplatz klang, haben sich derweil 2- und 4-Terabyte-SSDs im täglichen Leben etabliert. Die NVME PCIe SSD von Sabrent mit 8 Terabyte Kapazität geht ein Stück weiter und verdoppelt den gebotenen Speicherplatz. Schon beim Einrichten des Speichermediums wird klar: Mit einer solch großen SDD gehört digitale Platzangst bei unserem Kollegen Timm Mohn der Vergangenheit an. Über zu wenig Speicherplatz dürfte man bei dieser SSD nicht mehr klagen.

Schnell und groß

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit ist u.a. davon abhängig, mit welchen Geräten und welcher Software das Gerät verwendet wird. Intern schafft es die 8TB-SSD auf eine Lesegeschwindigkeit von 3456,76 MB/s an einem Intel NUC8, dem Bleujour Kubb. Die Schreibgeschwindigkeit beziffert CrystalDiskMark mit 2538,47 MB/s. Unter MacOS fallen die Daten gemessen mit dem Blackmagic Disk Speed Test etwas ausgeglichener aus: Gelesen wird hier mit 2638,40 MB/s, während mit 2630,20 MB/s geschrieben wird. Betreibt man die SSD extern, reduziert sich je nach Anschluss und verwendetem Case die Leseleistung auf 1041,19 MB/s sowie die Schreibgeschwindigkeit auf 989,44 MB/s.

Wer keine 8TB Speicherplatz auf einer SSD benötigt, kann statt der 8TB-Version auch zwischen einer 4TB-, 2TB-, 1TB- oder 500MB-Variante wählen. Die 8TB-SSD ist preislich die natürlich größte Investition. Gleichzeitig handelt es sich um ein vergleichsweise günstiges Speicherupgrade, wenn man die SSD bspw. mit einen entsprechenden Adapter in einem Mac Pro (2019) verwendet. Würde man die 8TB bei Apple nachbestellen, kostet das Upgrade satte 3.220 Euro. "Günstiger" kommt man beim Mac Pro und 8 TB internem Speicher nur weg, wenn man sich diesen direkt beim Kauf dazu bestellt: Hier wird "nur" ein Aufpreis von 2.990 Euro fällig. In beiden Fällen kann man sich von der jeweils enormen Summe gleich zwei Sabrent 8TB SSDs holen. Geht man dieses Rechenbeispiel durch, hätte man dann gleich 16 TB internen SSD-Speicher und trotzdem bei der Sabrent Rocket Q 8TB NVMe PCIe SSD noch etwas Geld gespart. Tagesaktuell kostet diese 1.486,11 Euro. Dieser Preis kann sich aber natürlich jederzeit ändern.

Vorteile

  • Gut verpackt
  • Problemloser Einbau
  • Schnelle Geschwindigkeit
  • Bis zu 5 Jahre Garantie
  • Auch in kleineren Ausführungen verfügbar
  • Verhältnismäßig günstiges Speicher-Upgrade

Neutral

  • Unter MacOS etwas langsamer

Nachteile

  • -

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
8TB als PCIe 4.0 wäre mal was ;)
 
Mit dem Unterschied, das die Mac Pro SSD schon seit 2019 für den Preis am Markt ist...
 
@toco: das ist nicht korrekt: Das Upgrade Kit gibt es erst seit Mitte letzten Jahres!
 
Das bringt mit der SSD bestimmt Spaß.
 
@Datenrettung Hamburg: Klingt ein wenig wie eigenwerbung oder xD
 
Ich fände es schön wenn die Hersteller endlich mal die Nische des privaten NAS abdecken würden. "langsame" Chips im Bereich 200-300MB/s, Formfaktor 3,5" sodass man auch nicht unbedingt klein bauen muss und dann mit Kapazitäten von 8-12TB zu einem Preis der 25-30% über einer Spindel liegt. Es wäre ein Traum wenn dann das Nas nichts anderes mehr von sich geben würde als ein leises säuseln des Netzteils.
 
@Frankenheimer: Vermutlich ist der Markt dafür zu klein.
 
@pcfan: unwahrscheinlich... selbst als computeruser wäre ich an so einer platte interessiet! brauch nicht ständig 3000mb/s oder so... 200-300mb/s ist ordentlich und reicht für die ganzen spiele launcher plus spiele völlig aus!
 
@Wuesty: Irgendwas scheint da nicht möglich zu sein, denn selbst die Größte SSD, die "ExaDrive" mit 100Tb, kostet $40 000 und das obwohl die recht lahm ist mit nur SATA3 interface speed 500Mb/sec.

Pro GB ist das deutlich teurer als ne HDD und bei dem Speed können das keine teuren Chips sein.
 
@pcfan: Aber da limitiert doch die Schnittstelle: SATA-3 or SAS-2 6.0 Gbps interface, ist halt keine NVMe. Außerdem arbeitet die mit 6:1 Komprimierung. Was mir nicht ganz klar ist, hat die wirklich 100 TByte, oder erreicht die die 100 TByte nur mit Komprimierung.
 
@Stefan1200: Es sind TB. Und was ich so les hat sie 100 TB.
 
@Frankenheimer:
3.5 Zoll ist viel zu groß für 8TB. Jetzt ist ja in den 2.5 Zoll schon "nichts" drin. Die Micron 5210 ION 7.68TB gab es schon mal für knapp 700 €. Mal sehen wo die nächste Generation landen wird. Aktuell aber eh schwer mit günstigen Preisen. Die Nachfrage ist ja überall riesig und nur 30% über HDD Preisen dürfte schwer zu halten sein, da alleine die Energieersparnis diesen Aufpreis rechtfertigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen