Premium-Tablets im großen Vergleich: Galaxy Tab S7 vs. iPad Pro

Apple, Android, Tablet, Samsung, Ipad, Galaxy, Samsung Galaxy, Apple Ipad, Andrzej Tokarski, Tabletblog, ipad pro, Samsung Mobile, Vergleich, Galaxy Tab S7, Samsung Galaxy Tab S7, Galaxy Tab S7+, iPad Pro 2020, Apple iPad Pro 2020, Samsung Galaxy Tab S7 Plus, Samsung Galaxy Tab S7+, iPad Pro 12.9 Apple, Android, Tablet, Samsung, Ipad, Galaxy, Samsung Galaxy, Apple Ipad, Andrzej Tokarski, Tabletblog, ipad pro, Samsung Mobile, Vergleich, Galaxy Tab S7, Samsung Galaxy Tab S7, Galaxy Tab S7+, iPad Pro 2020, Apple iPad Pro 2020, Samsung Galaxy Tab S7 Plus, Samsung Galaxy Tab S7+, iPad Pro 12.9
Auf den ersten Blick sind sind das Samsung Galaxy Tab S7 und das Apple iPad Pro sehr ähnlich. Beide Modelle sind jeweils in zwei unterschiedlichen Display-Größen erhältlich, lassen sich mit aktiven Stiften nutzen und mit optionalen Tastatur-Covern ausstatten. Bei genauerer Betrachtung gibt es jedoch auch recht deutliche Unterschiede, was nicht nur auf die genutzten Betriebssysteme begrenzt ist. Wo genau die Unterschiede liegen und für wen welches Tablet somit am besten geeignet ist, das zeigt unser Kollege Andrzej Tokarski in seinem umfassenden Vergleich.

Technische Daten für das Samsung Galaxy Tab S7 & Galaxy Tab S7+
Modell Galaxy Tab S7 Galaxy Tab S7+
Display 11 Zoll LTPS TFT 500 cd/m² 274 ppi 12,4 Zoll AMOLED 420 cd/m² 287 ppi
Auflösung WQXGA 2560 x 1600 Pixel, 120 Hz WQXGA+ 2800 x 1752 Pixel, 120 Hz
CPU Qualcomm Snapdragon 865+ (Octa-Core)
Speicher 6 GB RAM, 128 GB Speicher (weitere Speichervarianten möglich), microSD
Verbindung USB, Wi-Fi ax, Wi-Fi Direct, Bluetooth, GPS, GLONASS, Beidou, Galileo, ANT+, (5G optional)
Sensoren Beschleunigungsmesser, Kompass, Gyroskop, Lichtsensor, Fingerabdrucksensor (S7 seitlich, S7+ OnScreen), Gesichtserkennung
Besonderes S Pen mit 9 ms Latenz, Handschrifterkennung und Air Gesture, Kindermodus, Wireless DeX, Schnellaufladung, Datensicherheit Knox
Audio Vierfachlautsprecher (Stereo), Dolby Atmos, integr. Mikrofon
Haupt-
Kamera
Dual Cam, 13 MP Hauptkamera (Blende f/2.0) + 5 MP Ultra-Weitwinkelobjektiv (Blende f/2.2), Autofokus, LED-Blitz
Frontcam 8 MP (Blende f/2.0), Webcam-Funktion
Video UHD 4K (3840 x 2160 Pixel) @ 30 fps
Akku 8.000 mAh (bis zu 15h Video) 10.090 mAh (bis zu 16h Video)
Farben Mystic Black, Mystic Bronze oder Mystic Silver
Maße 253,8 x 165,4 x 6,34 mm 285 x 185 x 5,7 mm
Gewicht 495 Gramm 590 Gramm


Datenblatt Apple iPad Pro (2020)
Modell 11 Zoll 12,9 Zoll
Betriebssystem Apple iPadOS
Display 11 Zoll Liquid Retina Display, 2388 x 1668 Pixel, 264 ppi, 600 nits, 120 Hz ProMotion, True Tone 12,9 Zoll Liquid Retina Display, 2732 x 2048 Pixel, 264 ppi, 600 nits, 120 Hz ProMotion, True Tone
Hauptkamera 12 Megapixel Weitwinkel, f/1.8 Blende, 10 Megapixel Ultraweitwinkel, f/2.4 Blende
Frontkamera 7 Megapixel, f/2.2 Blende
CPU A12Z Bionic Chip mit 64-Bit Architektur und M12 Koprozessor
Speicher 128 Gigabyte bis 1 Terabyte
Schnittstellen WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Dualband, Bluetooth 5.0, GPS, LTE optional
Besonderheiten Apple-Pencil-Support, 4-Lautsprecher-Audio, Face-ID, Nano-SIM, eSIM, USB-C
Sensoren Face ID, 3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Barometer, Umgebungslichtsensor
Laufzeit 10 Stunden
Akku 29,37 Wattstunden 36,71 Wattstunden
Farben Silber, Space Grau
Gewicht 471 Gramm (WiFi), 473 Gramm (WiFi und LTE) 641 Gramm (WiFi), 643 Gramm (WiFi und LTE)
Abmessungen 247,6 x 178,5 x 5,9 Millimeter 280,6 x 214,9 x 5,9 Millimeter

Mehr von Andrzej: TabletBlog.de Tech Reporter auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die wenigsten nutzen Tablets um irgendwas professionelles wie Video Rendering zu machen. Für 90% der Leute ist es da zum Surfen und um Medien zu konsumieren und da ist gerade der Preis des iPads einfach nur extrem hoch.

Seien wir ehrlich - wer interessiert sich heute schon für Benchmarks. Die Zeiten sind vorbei wo Smartphones oder Tablets einfach nur langsam sind. Gerade in der Preisregion ist jedes Smartphone oder Tablet sehr schnell und wer professionell was rendern möchte macht das an einem Desktop!
 
@BloodMagic: geb ich dir zum Teil recht. Aber das Sortiment vom Apple Store ist nun mal um ein Vielfaches besser fürs iPad angepasst als die Apps ausm Google Store für deren Tabletts. Habe beide Seiten jahrelang genutzt und bin immer wieder beim iPad gelandet weil dort einfach das Gesamtpaket am besten ist.
 
@BloodMagic: dann sollte man auch nicht zu einem Pro greifen! Das Pro ist eben auch dazu da, Inhalte zu erstellen. Für alles andere gibt es das normale iPad
 
Mir ist es gerade genau umgekehrt gegangen: Ich hatte schon ein Samsung Galaxy Tab S6 und habe mir zum eventuellen upgrade ein iPad 9,7 zugelegt (nachdem ich mit einem iPad mini nicht zufrieden gewesen war). Bei rund einem Dutzend getesteten Apps, zum Teil identisch für beide Systeme zum Teil nur weitgehend funktionsgleich wie bei Email-Apps fand ich, daß die Layoutanpassung fast immer beim Android-Gerät "besser" war als bei iOS. Das fängt bei der Festlegung der Schriftgrößen an und zeigt sich bei Zeitungsapps in der unterschiedlichen Darstellung von Werbungsfenstern und Fotos bis hin zur Aufteilung des Screens. Und schon die Anlegung weitere Mail-accounts war bei iOS-Apps alles andere als intuitiv.
 
@technorama: was is an weiteren mailaccounts anlegen nicht intuitiv ? also einfacher geht es nun nicht mehr...wenn man vllt noch mit mittelalterpostfächern rumhantiert, kann apple nix für ;) sry aber deine punkte sind absolut nicht zutreffend...(alle!)
 
@skrApy: Wenn man nicht Apples Mail nehmen will z.B. Wenn man unterschiedliche Accountgruppen mit unterschiedlichen Mail-Apps trennen will.
Was war denn "absolut nicht zutreffend" an meiner Beschreibung des unterschiedlichen Darstellungsverhaltens der von mir getesteten Apps? Was können den iOS-Apps da flexibler als Android-Apps? Oder welche iOS-Apps können denn das besser?
 
@technorama: ach und Apple Store hat keine weiteren Mailprogramme? Bis auf das Mailprogramme NiNe kenne ich kein Alternatives Mailprogramm welches auf Android besser läuft oder intuitiver ist.
 
@skrApy: Natürlich gibt es im Apple Store andere Mail-Programme. Von denen habe ich ja geredet. Ich habe rund ein halbes Dutzend ausprobiert, die alle Empfehlungen von Webseiten haben.
Aber mein Hauptpunkt war das doch gar nicht: Ich benutze ein Tablet hauptsächlich fürs Nachrichtenlesen, von ntv bis Guardian. Und da sieht es für mich bei rund 80 % der geprüften Apps auf dem S6 besser aus als auf einem iPad.
 
@technorama: yoar ich lese die news mit reeder 5 aufm ipad, purer luxus.
 
@skrApy: Purer Luxus ist für mich das Lesen auf einem 27 Zoll 4K Monitor. Was ist denn für dich "aufm iPad purer Luxus"? Ist das nur ein Feeling oder hat das auch für andere nachvollziehbare Parameter?
 
@technorama: das ist mein bpro to go, kein handy mehr und laptop nutze ich auch so gut wie nicht mehr (Admin), geht alles mit dem ipad. und ja habe auch ein 5k 38nzoll monitor nocn daheim zum zocken aber das wird immer weniger.
 
Ziemlich guter Vergleich der beiden Geräteserien. Da ich sowohl ein aktuelles iPad Pro 11" mit 1TB Speicher und LTE sowie ein Samsung S7+ mit 256GB und 5G mein Eigen nenne, wollte ich noch auf einen Unterschied hinweisen, der mir persönlich aufgefallen und zudem relativ wichtig ist. Der Wi-Fi Hotspot vom 7+ hat eine deutlich bessere Verbindungsqualität. Auch die Reichweite beeindruckt und macht so manchem stationären Wlan-Router Konkurrenz. Auch die hervorragende Miracast Performance macht das S7+ zu einem erstklassigen Begleiter für unkomplizierte Präsentationen. MS Teams läuft auf dem Androiden auch etwas zuverlässiger als auf dem iPad. Dafür bitet letzteres eindeutig die besseren MS Standardapps wie Word, Powerpoint und Excel. Insbesondere OneNote ist auf Android kompletter Müll. Dafür hat Samsung zum Glück eine exzellente Notizen App an Bord. Auch wenn ich hier die Ausfühungen des Rezensenten wiederhole. Geht es um professionelle Software, dann ist das iPad um Lichtjahre voraus. Die Leute, die behaupten, dass Menschen, die richtig viel Geld für ein Tablet hinlegen, dieses nicht im professionellen Einsatz haben, haben die letzten 5 Jahre verpennt. Mit einem iPad Pro kann man ganze Musikproduktionen ohne großartige Zusatzhardware erstellen. Und das mit einem Gerät, dass keine 500g wiegt. Welcher Musiker hat nicht jahrzehntelang von so etwas geträumt. Und auch in anderen Kreativbereichen verhält es sich so. Durch die intuitive Oberfläche geht die Arbeit oft auch schneller von der Hand. Nicht ohne grund hat das iPad ein Pro und das S7 nur ein + zu bieten.
 
@probex: habe das gleiche ipad pro bei mir läuft teams immer ohne probs ;) noch nie einen fehler gehabt und nutze es jeden tag.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen