Microsoft Surface Studio 2: Alles zum überarbeiteten Luxus-Desktop

Microsoft, Windows 10, Pc, Surface, Microsoft Surface, Quadcore, Hardware, Desktop, Preis, Termin, Spezifikationen, USB Type-C, Windows 10 Pro, Surface Pen, Surface Studio 2, Microsoft Event, Nvidia GeForce GTX 1070, Nvidia GeForce GTX 1060, Intel Core i7-7820HQ Microsoft, Windows 10, Pc, Surface, Microsoft Surface, Quadcore, Hardware, Desktop, Preis, Termin, Spezifikationen, USB Type-C, Windows 10 Pro, Surface Pen, Surface Studio 2, Microsoft Event, Nvidia GeForce GTX 1070, Nvidia GeForce GTX 1060, Intel Core i7-7820HQ
Microsoft hat heute neben den eher als Hardware-Upgrade zu betrachtenden Surface Pro 6 und Surface Laptop 2 auch das ebenfalls primär in Sachen Hardware aufgefrischte Microsoft Surface Studio 2 vorgestellt. Der Desktop-Rechner verändert sich in seinem Design nur geringfügig, bietet aber tatsächlich eine deutlich verbesserte Plattform mit neuer Grafikeinheit sowie ein neues Display.

Das neue Surface Studio 2 bleibt zwar in seiner Größe unverändert und auch an der Optik ändert sich wenig, doch im Inneren und beim Display gibt es nach Angaben von Microsoft tiefgreifende Neuerungen. Man war während der Vorstellung bemüht, vor allem das nun verbaute neue Display als Errungenschaft zu preisen. Tatsächlich liefern die Redmonder hier eines der hellsten Displays im Desktop-Bereich.
Microsoft Surface Studio 2Das Microsoft Surface Studio 2... Microsoft Surface Studio 2...ist äußerlich vollkommen... Microsoft Surface Studio 2...unverändert geblieben
So soll das Panel dank neuer Transistor- und Display-Technik heller leuchten als zuvor, wobei man die LCD-Komponenten besser auf die Polarizer im Bildschirm abgestimmt haben will. Das Ergebnis soll ein um bis zu 500 Candela pro Quadratmeter heller leuchtender Bildschirm sein, wobei man hier von einer insgesamt 38 Prozent gesteigerten Helligkeit spricht. Es wird der DCI-P3-Farbraum abgedeckt und auch beim Kontrast soll es 22 Prozent aufwärts gehen.

Das Panel selbst bleibt 28 Zoll groß, wobei sich auch an der Auflösung von 4500x3000 Pixeln nichts ändert. Um all die schönen bunten Pixel zu befeuern, setzt Microsoft nun auf eine Nvidia "Pascal"-basierte Zusatz-GPU, konkret die Nvidia GeForce GTX 1060 oder die GTX 1070, wobei der GDDR5-Speicher jeweils 6 oder 8 GB groß ist. Es wird aber keine Nvidia "RTX"-GPU verbaut, so dass das System in Sachen Grafik nicht auf dem aktuellsten Stand ist.

Microsoft Surface Studio 2Microsoft Surface Studio 2Microsoft Surface Studio 2Microsoft Surface Studio 2Microsoft Surface Studio 2Microsoft Surface Studio 2

Generell soll das System nun auch für die Nutzung als Spielerechner geeignet sein. Wie bisher wird wieder die PixelSense-Technologie unterstützt, wobei der neueste Surface Pen mit 4096 Druckstufen als optionales Eingabegerät dient. Auch beim Speicher lässt man sich erneut nicht lumpen und verbaut 16 oder 32 Gigabyte RAM in Kombination mit ein oder zwei Terabyte großen SSDs. Auf die Hybrid-Festplatte des Vorgängers verzichtet Microsoft nun. Unter der Haube steckt wie beim Vorgänger noch immer der "alte" Intel Core i7-7820HQ Quadcore-SoC , welcher normalerweise in High-End-Gaming-Laptops verbaut wird und mit vier 2,9 Gigahertz schnellen Kernen arbeitet, die bei Bedarf auf bis zu 3,9 GHz beschleunigen.

Endlich mit USB Type-C-Anschluss

Bei den Ports gibt es immerhin eine tatsächliche Neuerung: als erstes der "großen" Surface-Produkte hat das Surface Studio 2 erstmals einen USB-C-Port an Bord, wobei unklar ist, ob dieser Thunderbolt-3-fähig ist. Hinzu kommen drei USB-3.0-Anschlüsse, ein Gigabit-Ethernet-Anschluss sowie ein SD-Kartenleser von voller Größe. Auch der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss bleibt erhalten.

Gefunkt wird mittels Bluetooth 4.0 oder Gigabit-WLAN nach dem ac-Standard, inklusive Dual-Band-Support. Als Betriebssystem läuft hier Windows 10 Pro. Microsoft hat bisher noch keine Angaben zum Preis des Surface Studio 2 gemacht und kündigte an, dass das Gerät "demnächst" erhältlich sein wird. Wann es in Deutschland auf den Markt kommt, ist aktuell noch unklar.

Technische Daten zum Surface Studio 2
Betriebssystem Windows 10 Pro
Display 28 Zoll PixelSense Display, 4500 x 3000 Pixel, 10-point Multitouch
CPU Intel Core i7 7820HQ
Grafik Nvidia Geforce 1060 (6 GB) bzw. 1070 (8 GB)
RAM 16 GB/32 GB DDR4-RAM
Speicher 1 TB/2 TB PCIe-NVMe-SSD
Pen Surface Pen, 4096 Stufen
Farben Silber
Physische Buttons Power, Lautstärke
Konnektivität Gigabit-Ethernet, 802.11ac, Bluetooth 4.1
Besonderheiten Windows Hello-Kamera, 5 MP Front-Kamera mit 1080p-Video-Support
Anschlüsse 4x USB 3.0, USB-C, SD-Card-Reader, 3,5mm Klinkenstecker
Abmessungen 250 x 220 x 32,2 mm (Basis), 637,35 x 438,90 x 12 mm (Display)
Gewicht bis zu 20,94 kg
Preis noch nicht bekannt
Dieses Video empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann nicht nachvollziehen, wieso MS wieder eine veraltete CPU einbaut.
Zumindest 8. Generation hätte es sein müssen, oder eventuell sogar AMD Ryzen.
 
@Arhey: Da geht es um Kosten. MS orientiert sich mit seinen Surface Produkten ganz klar an Apple. Kleine Neuerungen für viel Aufpreis. Aber ja, ein tolles Gerät welche sich mir sofort auf den Bürotisch stellen würde, wenn ich das Kleingeld hätte.
 
@Arhey: vielleicht auch, weil man keine Probleme haben möchte. Neue Hardware hat immer den Nachteil, das Bugs auftreten können. Sind die schon seit einem Jahr im Einsatz sind die meisten Bugs erledigt.
 
@eshloraque: naja 8. Generation ist 1.5 Jahre alt. Diese wird unter anderem im Surface Book 2 eingesetzt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen