Lenovo 14w ausprobiert: Einsteiger-Notebook für unter 300 Euro

Windows 10, Notebook, Laptop, Lenovo, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, Ssd, Chromebook, MWC 2019, Windows 10 S, Notebooks, Mobile World Congress 2019, Laptops, M.2, eMMC, Lenovo 14w Windows 10, Notebook, Laptop, Lenovo, Hands-On, Mwc, Hands on, Mobile World Congress, Ssd, Chromebook, MWC 2019, Windows 10 S, Notebooks, Mobile World Congress 2019, Laptops, M.2, eMMC, Lenovo 14w
Mit dem Lenovo 14e und dem Lenovo 14w hat der chinesische Hersteller zwei günstige Notebooks für Einsteiger auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt. Während die E-Variante als Chromebook mit Googles Chrome OS verkauft wird, profitiert das 14w von einem Windows 10 Pro Betriebssystem. Letzteres haben wir uns auf der IT-Messe genauer angesehen und mit unserer Kamera im Hands-On-Video eingefangen.

Die Ausstattung des Lenovo 14w kann sich durchaus sehen lassen

Weniger als 300 US-Dollar werden für die beiden Notebooks aufgerufen. Und dabei zeigen sich die verbauten Komponenten nicht einmal von ihrer schlechtesten Seite. Das von uns ausprobierte Lenovo 14w setzt auf einen AMD A6 Zweikern-Prozessor mit einer Leistung von 3,0 GHz, kommt mit bis zu 8 GB Arbeitsspeicher auf den Markt und verfügt wahlweise über einen 128 GB großen eMMC-Speicher oder eine 256 GB SSD. Für den 14-Zoll-Bildschirm stehen zwei Optionen bereit. Entweder man greift zum TN-Panel oder zur IPS-Version mit Touchscreen. Beide Display-Arten verfügen über eine Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel.
Lenovo 14e & Lenovo 14wGünstige Lenovo Notebooks... Lenovo 14e & Lenovo 14w...mit stabilen Scharnieren... Lenovo 14e & Lenovo 14w...für Schüler und Studenten.
Als Betriebssystem schreibt Lenovo Windows 10 Pro aus, das standardmäßig allerdings im S Modus ausgeliefert werden dürfte. Dafür verspricht das Unternehmen eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden (57-Wh-Batterie) und Funkverbindungen per WLAN-ac und Bluetooth 4.2. Zu den Anschlüssen gehören zwei USB-C-Ports und eine normalgroße USB 3.0-Schnittstelle. Außerdem kann man externe Monitore, Fernseher oder Beamer per HDMI verbinden, MicroSD-Karten zur Speichererweiterung nutzen und Kopfhörer per Audio-Kombi-Anschluss anbinden.

Günstig und gleichzeitig auch robust

Das Lenovo 14w Notebook bringt mit all seiner Hardware knapp 1,53 Kilogramm auf die Waage und zeigt eine Bauhöhe von etwa 18 Millimetern. Vielleicht nicht ganz so robust wie die beliebten ThinkPads des Herstellers, wurde aber auch das Lenovo 14w auf Militärstandards getestet und verfügt über verstärkte Anschlüsse und Scharniere. Es ist dabei fallresistent bis zu 75 Zentimetern und setzt auf eine gegen Spritzwasser geschützte Tastatur. Diese soll sogar über mechanisch verankerte Tasten verfügen und somit noch weiter an Stabilität gewinnen.

In Deutschland will Lenovo das 14w-Notebook vor allem an Schüler und Studenten verkaufen. Ein genauer Preis oder ein Starttermin stehen noch nicht fest. In den USA hingegen will man bereits im März mit der Auslieferung beginnen. Das Lenovo 14w schlägt hier mit mindestens 299 US-Dollar zu Buche. Die leistungstechnisch schwächere Chromebook-Version wird hingegen ab 279 US-Dollar angeboten.

Mobile World Congress 2019 Ankündigungen aus Barcelona im Überblick
Dieses Video empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Statt das 100tausendste Win Notebook anzuschauen, wäre es viel interessanter den Horizont mal zu erweitern und euren Lesern Chromebooks näher zu bringen!

Danke
 
@kluivert: Wieso?
 
@kluivert: Wenn meine gekaufte (oder auch gratis), gewohnte Software die ich benötige, nur unter Windows läuft, werde ich mir ganz sicher kein Chromebook zulegen. Was sollte ich damit tun? Und gewisse, extrem heikle Sachen erledige sowieso nur über einen extra Linuxrechner....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen