Konkurrenz fürs Galaxy Fold: Das Oppo Find N überzeugt im Hands-on

Nach Huawei und Samsung hat jetzt auch Oppo ein Smart­phone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Oppo Find N ähnelt auf den ersten Blick zwar klar dem Samsung Galaxy Fold, jedoch be­sitzt es einen anderen Formfaktor. Darüber hinaus gibt es noch weitere Vorteile.

Das findet zumindest unser Kollege Johannes Knapp, der sich das Oppo Find N bereits angeschaut hat.

Keine Falte und angenehmer Formfaktor

Bereits nach dem Aufklappen wird die erste Besonderheit sicht- und fühlbar: Das Display hat nämlich keine ausgeprägte Falte in der Mitte, sondern ist (nahezu) glatt. Die Bildschirmdiagonale beträgt hier 7,1 Zoll, sodass beispielsweise auch zwei Apps nebeneinander genügend Platz finden - hierbei kann der Bildschirm per Fingergeste geteilt werden.

Zusammengefaltet lässt sich das Oppo Find N nahezu wie ein normales (und etwas dickes) Smartphone in der Hand halten. Der 5,49 Zoll große Bildschirm ist im 18:9-Verhältnis, also nicht so langgezogen, wie es beim Galaxy Fold der Fall ist.

Oppo gibt die Helligkeit des Displays mit 1000 Nits an. Die Bildwiederholrate beträgt bis zu 120 Herz. Im Inneren werkelt ein Qualcomm Snapdragon 888, dem je nach Ausführung 8 GB oder 16 GB RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher ist jeweils 256 GB oder 512 GB groß. Insgesamt sind fünf Kameras verbaut: zwei Frontkameras mit jeweils 32 Megapixeln, ein 50 Megapixel Weitwinkel, ein 60 Megapixel Ultraweitwinkel und ein 13 Megapixel Tele-Sensor.

Deutschlandstart noch ohne Datum

Wann und zu welchem Preis das Oppo Find N seinen Weg nach Deutschland findet, steht noch nicht fest. In China ist es schon bald für umgerechnet etwa 1066 Euro erhältlich. Hierzulande dürfte der Preis aber voraussichtlich ein wenig höher ausfallen.

Mehr von Johannes: NewGadgets.de NewGadgets auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das würde ich gerne mal "anfingern". Das was mir an den anderen Foldables nicht gefällt ist eben jene Falte in der Mitte. Wenn es diese nicht hat, wäre es sehr interessant für mich.
 
Geiles Gerät. auch direkt besser als das Fold geworden da das Außendisplay "normale" Abmaße hat.
Jetzt noch ne XL Version bitte.
 
Samsung kann sein Kaugummiautomaten Fold Einpacken! Das Oppo ist nun die klare Nr.1 beim falten.
 
Mhhh....also wo die Falte jetzt wirklich unauffälliger sein soll sehe ich nicht. In den Szenen mit dem spiegelndem Licht sieht es beim Oppo eher noch schlimmer aus, weil es nicht nur eine Falte ist, sondern mehrere...sieht aus als hat einer Papier unsauber gefaltet.

Der keilförmige Spalt beim Samsung hat aber durchaus seine Berechtigung, auch wenn es nicht so schick aussieht. So viel Weitblick hätte ich auch von jemandem erwartet der sich permanent mit Smartphones beschäftigt. In zugeklapptem Zustand wird immer Staub zwischen die beiden Displayhälften kommen, auch beim Oppo, naja und dann ist es besser die Displays berühren sich nur an der Außenkante, als dass sie plan aufeinanderliegen.

Naja und dann ist da noch Android und das große Bildschirm-Dilemma. Ich nutze Android und möchte auch nichts anderes, aber wenn Android eins nicht kann, dann ist es große Bildschirme sinnvoll nutzen...
 
@fieserfisch: Hast du dir das Z3 Fold mal in der Praxis angeschaut ? da sind die "Wellen" im Display locker 1 -1.5mm hoch. Wenn du einen hellen Hintergrund hast, geht es noch, aber sobald der Hintergrund dunkel und evtl noch Streulicht von der Seite kommt, ist es für meinen Geschmack zu wellig. was den Abstand zwischen den Displays angeht, da würde ich die Praxisberichte abwarten. Ich bin gespannt das Gerät mal in die Finger zu bekommen.
 
Kann hier jemand was zu den Kameras sagen im direkten Vergleich zu einem aktuellen Samsung Galaxy S Model?
 
Endlich mal eine anständige Grösse. Bisher war von SEHRGROSS ZU EXTREM GROSS, jetzt endlich von NORMAL ZU GROSS. Wenn/falls es in Europa erscheint, kaufe ich es.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen