Honor Pad 8 im Test: Großes Dislay, aber leider etwas wenig Leistung

Das Honor Pad 8 ist das erste Tablet des chinesischen Herstellers, das offiziell in Deutschland zu haben ist. Highlight ist zweifelsfrei das 12 Zoll große Display, welches in der Preisklasse um die 350 Euro nahezu konkurrenzlos ist. In seinem Test attestiert unser Kollege Andrzej Tokarski dem Honor Pad 8 jedoch auch ein paar ärgerliche Schwächen - beispielsweise dürften Gamer nicht auf ihre Kosten kommen.


Großes Display und guter Sound

Optisch macht das Honor Pad 8 einiges her. Dies liegt natürlich am besonders großen Display, doch auch bei der Verarbeitung gibt es kaum etwas zu beanstanden. Das Tablet ist 6,9 Millimeter dünn und es bringt lediglich 520 Gramm auf die Waage. Das Gehäuse besteht vollständig aus Metall.
Honor Pad 8Das Honor Pad 8 ... Honor Pad 8... ist ein extra großes Tablet ... Honor Pad 8... für Multimedia-Inhalte
Der gute und laute Sound dringt aus insgesamt acht Lautsprechern, einen Kopfhöreranschluss gibt es allerdings nicht. Sowohl die Frontkamera als auch die Kamera auf der Rückseite lösen mit jeweils 5 Megapixeln auf - während dies für Selfies und Videokonferenzen ausreichen mag, ist die Qualität der Hauptkamera insgesamt leider enttäuschend.

Ohnehin dürften aber wohl nur die wenigsten das Honor Pad 8 aufgrund seiner Kameras kaufen. Ausschlaggebend ist hier eher das Display: Dieses ist 12 Zoll groß, also noch mal ein gutes Stück größer als bei den meisten Android-Tablets anderer Hersteller. Schade ist jedoch, dass die Auflösung mit 2000 × 1200 Pixeln und damit auch die daraus resultierende Pixeldichte (194 ppi) nicht sehr hoch sind. Manche Nutzer könnte dies stören, da etwa Schriften und Icons nicht ganz so scharf sind wie auf vielen anderen Tablets oder auch Smartphones.

Performance könnte besser sein

Honor verbaut beim Pad 8 einen Qualcomm Snapdragon 680 sowie 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher. Die Benchmark-Tools Geekbench 5 und 3D Mark zeigen hier leider, dass die Performance somit nur knapp über der von Einsteiger-Tablets liegt. Geräte wie das Samsung Galaxy Tab S6 Lite oder das Xiaomi Pad 5 sind leistungsstärker. Damit ist das Honor Pad 8 auch nicht für all jene zu empfehlen, die das Tablet in erster Linie für Spiele nutzen möchten. Einfache Spiele laufen aber natürlich problemlos.

Das Honor Pad 8 wird mit Android 12 und aufgesetzter Benutzeroberfläche Magic UI in Version 6.1 ausgeliefert. Der Play Store und weitere Google-Apps sind vorhanden, außerdem laufen Netflix und Co. in HD. Mehr von Andrzej: Test auf TabletBlog.de TabletBlog auf YouTube