Beelink SER5: Kleiner Ryzen-PC mit vielfältigen Möglichkeiten

Beim Beelink SER5 handelt es sich um einen Mini-PC mit AMD Ryzen 5600H-CPU. Mit an Bord sind 16 Gigabyte RAM und eine 500-Gigabyte-SSD. Der chinesische Hersteller setzt beim kompakten Rechner auf WiFi 6E. Der SER5 verfügt über 2 HDMI-Ports, 3 USB-3.0-Ports und einen LAN-Anschluss. Dazu gibt es zwei USB-A-Ports und einen USB-C-Anschluss auf der Vorderseite. Dort platziert der Hersteller auch den Klinkenanschluss. Auf einen internen Lautsprecher hat der Hersteller verzichtet.

Der Lieferumfang ist Beelink-typisch recht groß. In der Zubehör-Kiste verbergen sich zwei HDMI-Kabel, wovon eines sehr kurz ist. Außergewöhnlich ist die VESA-Halterung, die Beelink direkt mitliefert. Bei anderen Herstellern müsste man diese zusätzlich kaufen. Ein 57 Watt-Netzteil liegt bei. Ist dieses in einer Steckdose eingesteckt, leuchtet eine blaue LED im Netzteil auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Mini-PC läuft oder nicht. Wie auch andere Geräte des Herstellers wird der Mini-PC über einen roten Button auf der Frontseite eingeschaltet. Beim ersten Start muss Windows 11 zunächst eingerichtet werden. Das auf dem Mini-PC vorinstallierte System ist deutsch, es ist kein zusätzlicher Lizenzkauf notwendig. Bevor der PC verwendet wird, empfiehlt es sich, alle Windows-Updates durchzuführen. Das kann zwar eine kleine Weile dauern, dafür sind anschließend aber auch alle Treiber auf dem neuesten Stand.
Beelink SER5 Beelink SER5 Beelink SER5
Mit externen Lautsprechern kann man sich unter anderem über den Klinkenanschluss verbinden. Verfügt ein Ausgabe-Gerät über keinen solchen, lässt sich hierfür auch Bluetooth verwendet. Im Falle des Evoke Spot wird zunächst Bluetooth aktiviert und im Anschluss der Beelink SER5 verbunden. Der Mini-PC findet das Radio direkt und stellt zuverlässig eine Verbindung her. Zwar verwendet unser Kollege Timm Mohn im Video ein eher kleines Setup, der Betrieb mit einem großen Monitor ist allerdings auch denkbar.

Beelink SER5Beelink SER5Beelink SER5Beelink SER5Beelink SER5Beelink SER5

Ein Upgrade der internen SSD ist möglich, gemessen an den Benchmark-Ergebnissen ist dies aber nicht zwangsläufig notwendig. Daten können mit 1877,29 Megabyte pro Sekunde auf die SSD geschrieben werden. Die Lesegeschwindigkeit liegt mit 2560,61 Megabyte pro Sekunde noch etwas darüber. Durch den AMD-Prozessor ist der SER5 auch für aktuelle sowie ältere Spiele, die etwas anspruchsvoller sein dürfen, geeignet. Intel Celeron-Prozessoren geben vergleichsweise schnell beim Star Trek Spiel aus dem Jahre 2013 auf. Nicht so der Ryzen 5600H. Gelegenheitsspieler sind mit dem SER5 auch beim neuen Monkey Island genau richtig. Wer lieber produktiv arbeitet und bspw. Voice Overs erstellt, kann sich dabei auch auf den Mini-PC verlassen. Das System des Beelink-PC läuft stabil, es gibt keine Aussetzer, Bluescreens oder außergewöhnliche Wartezeiten. Die Bearbeitung von Ton-Aufnahmen gestaltet sich ebenso problemlos wie die Aufnahmen jener.

Wer möchte, kann den Mini-PC auf der Unterseite öffnen und bspw. die SSD oder den Arbeitsspeicher erweitern. Hat man die vier Schrauben auf der Unterseite gelöst, wird der Blick ins Innere frei. In den entsprechenden Schacht auf der Unterseite kann eine zusätzliche Festplatte eingebaut werden. Von Haus aus sind zwei Crucial 8 GB DDR4-3200 Arbeitsspeicher-Riegel installiert. Die 500 GB SSD kann leicht ersetzt werden. Wer später etwas mehr Speicherplatz benötigt, kann so leicht ein Upgrade vornehmen, ohne einen neuen PC zu benötigen. Beim Mac Mini von Apple sucht man diese Möglichkeit vergebens. Theoretisch wäre es auch möglich, den WiFi-Chip auszutauschen. Durch die verschiedenen Elemente, die sich austauschen oder erweitern lassen, ist der Mini-PC auch für Tüftler interessant, die gern mal an ihrem PC herumschrauben. Dass Beelink den Zugang zum Inneren des SER5 so einfach gestaltet, ist vorbildlich. Es wäre wünschenswert, wenn auch andere Hersteller ihre PCs so konzipieren würden.

Für den Beelink SER5 finden sich viele Anwendungsmöglichkeiten. Dazu kann der Office-Betrieb, nicht nur Retro-Gaming- oder die Verwendung als Medien-PC zählen. Er arbeitet stets angenehm leise und wird auch bei anspruchsvolleren Aufgaben nicht störend laut. Da es sich um einen Mini-PC handelt, müssen Tastatur, Maus, Bildschirm und Lautsprecher separat dazu gekauft werden. Dies sollte man bei der Budget-Planung bedenken. Der SER5 kostet aktuell 649 Euro bei Amazon.

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Jetzt einen Kommentar schreiben