Neuer Star Trek Picard Trailer - diese Star Trek-Stars sind dabei

Trailer, Amazon, Star Trek, Amazon Prime Video, Picard, Comiccon Trailer, Amazon, Star Trek, Amazon Prime Video, Picard, Comiccon
Zur ComicCon in San Diego hat Amazon die Katze nun endlich aus dem Sack gelassen: Die erste Vorschau, die nicht nur Überraschungen in der Besetzung der neuen Serie Star Trek Picard enthüllt, sondern auch einen Einblick in die Handlung gibt, ist da.

Im Grunde ist jeder Auftritt der Star Trek-Darsteller bei der ComicCon ein Großereignis für die Fans. Doch der gestrige Auftritt der neuen Crew rund um Captain Jean-Luc Picard gespielt von Sir Patrick Stewart war doch etwas Besonderes. Nach all den Spekulationen und den kurzen Trailern, mit denen Amazon bisher die Neugier auf die neue Star Trek-Serie gemacht hat, gibt es jetzt Fakten - und echte Überraschungen.
Star Trek Picard Star Trek Picard Star Trek Picard

Data kehrt zurück

Dazu gehört, dass Brent Spiner tatsächlich als Android Data zurückkehren wird. Spiner hatte das zwar in Interviews immer wieder ausgeschlossen, verriet nun aber bei der ComicCon, dass Patrick Stewart alle Register gezogen hat, um ihn wieder als Data mit an Bord zu holen. Einem weinenden Stewart konnte er die Bitte dabei zu sein schließlich nicht abschlagen, so Spiner.

Das ist die Crew

Andere Teile der Besetzungen der neuen Serie waren schon im Vorfeld bekannt und wurden gestern auf der Bühne der ComicCon bestätigt. Dazu gehören Alison Pill, Harry Treadaway, Isa Briones, Evan Evagora und Michelle Hurd.
Star Trek Picard Star Trek Picard Star Trek Picard
Dazu kommen noch zwei bekannte Star Trek-Gesichter. Jonathan Del Arco, der in einer TNG-Folge den Borg Hugh spielte, startet als Crew-Mitglied für Star Trek Picard. Und wo ein (Ex-) Borg ist, ist auch ein anderer nicht weit: Jeri Ryan alias Seven of Nine dürfte in der neuen Serie einen weiteren wichtigen Charakter verkörpern - zumindest sieht das in dem neuen Trailer so aus. Ein Borg-Kubus ist im Trailer ebenfalls prominent zu sehen und Hinweise auf Assimilationen. Weitere Star Trek - The Next Generation-Stars sollen in der Serie Gastauftritte bekommen. Dazu gehört Jonathan Frakes alias Will Riker und Marina Sirtis alias Deanna Troi. Frakes wird dazu wie schon in anderen Star Trek-Folgen Regie führen.

Übrigens: Wie es jetzt heißt, startet die Serie Anfang 2020. In ersten Meldungen hatte man noch von Ende 2019 gesprochen.

Amazon Prime Welche Vorteile das Premium-Angebot bringt Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen Siehe auch:
Dieses Video empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow. bin hyped, wird bestimmt mega.:) und aus dem Borgthema kann man glaub ich auch noch einiges mehr rausholen als aus den klingonen. dazu data. hach, vorfreude.
 
puh... also ich find den trailer eher mies.

star trek hat durch seine neutralität immer bestochen. nun ist es wie marvel etc pp. mal gucken wie sehr 2019 es wird. remakes und neu aufwärmen auf schlechte art ist ja grade im trend.
 
@Tea-Shirt: Was meinst du mit "Neutralität"?
 
@Matico: es wird nicht nur durch Analyse aktueller Trends produziert. Heutzutage ist das eben anders.
 
@Tea-Shirt: Dann ist das tatsächlich ein guter Punkt. Da gebe ich dir recht. Man merkt richtig wie etwas das "in" ist wie ein Wind durch alle Netflix Serien (nicht nur dort aber hier besonders) pfeift. Und nach nem Jahr ist dann etwas anderes in. Irgendwie wiederholt sich der Stil.
 
Die hätten mal die Romane der Destiny reihe Filmen sollen... das wäre der hamma gewesen... dort gehts mit den Borg erst richtig rund
 
Gerade der Hype hinterlässt bei mir ein warnendes Gefühl ... alles was anfangs zu sehr gehyped wurde, von Leuten, die nicht mehr wissen, als alle anderen und mehr auf Klicks aus waren als auf ein seriöses: "Ich weiß nicht mehr als das was ihr im Trailer seht", ... egal ob Spiel oder Kinofilm oder Serie, war am Ende ein Flop.
 
@SweetFalke: Bisher war, rein wirtschaftlich, bei Star Trek noch nichts ein Flop. Weder die Reboot Filme (auch wenn ich sie als Teil von Star Trek ablehne), Discovery oder Star Trek Online.
Selbst das lange scharf kritisierte Discovery fand mit der letzten Staffel zum größten Teil seinen Weg in den bisherigen Star Trek Kanon.
 
Lächerlich, wenn mir nichts mehr einfällt, hole ich nen Rentner vor die Kamera. Der Tod von L.Nimoy und J. Doohan hat uns wohl ein noch lächerlicheres Spektakel erspart. Aufgüsse sind das einzige was die Studios noch können. dazu passt auch, ein fast 60 Jähriger Tom Cruise im Kampfjet, jeder richtige Kampfpilot lacht sich darüber Checkig.
 
@Bjorn_Maurer: Du hast vergessen, deinen komischen Rentnersenf auch Jonathan Frakes an die Backe zu schmieren, der setzt nämlich noch einen oben drauf und 'wagt' sich sogar hinter der Kamera zu stehen / Regie zu führen !? Man ist der dreißt, näh ?
 
@DerTigga: Mit etwas denken, wärst Du wohl darauf gekommen, das es nicht um den Schauspieler geht, sondern um die Rolle. Stewart kann gerne Filme/Serien machen, aber als Kapitän eines Raumschiffs ist es einfach nur jämmerlich. Es geht einzig darum, irgendwie Quote zu machen, die Handlungen könnte man auch mit völlig neuen Darstellern, Rollen und Namen machen können. Aber da hätte man natürlich auch auf wirklich gute Qualität achten müssen.
 
@Bjorn_Maurer: Du hast schon kapiert, dass er da nicht einfach so wie in TNG weiter macht, sondern er auch in der Serie als Rentner aufgesucht wird bzw sein echtes Alter da auch angemessen und logisch in die Handlung integriert wird?
Hat also mit Tom Cruise rein gar nichts zu tun.
 
@Bjorn_Maurer: Er ist nicht Kapitän eines Raumschiffes in der kommenden Serie. Du scheinst dich null damit auseinander gesetzt zu haben.
 
@kkp2321: wieso solte er denn auch seine Einzelmeinung überprüfen bzw. derweil feststellen müssen, das es nur genau das ist? Wo es doch weit eher die Meinung von vielen bzw siehe Wortwahl in seinem Erstbeitrag: "uns" ist, die er da nieder schreibt. Selbstbeauftragtes Sprachrohr eben.
 
@kkp2321: Also so wie es bisher aussieht, wir er doch Captain, aber von einer neuen "nicht Starfleet" Mannschaft!
Er kommandiert keine neue Enterprise, aber ein Schiff und eine Mannschaft für "seine Mission".
Das wird nach meiner Meinung sogar im Trailer ersichtlich: 1:12 "You need a crew." - "Be the Captain we remember."
 
@Scaver: Bei der Comic Con hat er sehr deutlich gesagt das er nicht als Kapitän agieren wird.
https://youtu.be/UlY516VbHBY?list=LLp_Cz5QsbhoaqCQlgdLpMKw&t=274
 
@Bjorn_Maurer: Du setzt also voraus, dass wenn sie auf alte Schauspieler setzen, die Handlung automatisch schlecht wird? Sorry, dir ist nicht mehr zu helfen!
Über die Handlung kann man jetzt noch nicht viel sagen. Aber wie gesagt, die Fans wollten Picard, Data und Co. zurück und genau das bekommen sie!
 
@Bjorn_Maurer: Tom Cruise ist wenigstens fit genug.
In MI6 war er verdammt gut.
 
@Bjorn_Maurer: Sie bringen das, was die Fans, was WIR wollen! Ein Return von Picard und im Idealfall der TNG Crew fordern wir doch schon seit über 10 Jahren!
Sich zu beschweren, weil die Studios das bringen, was die Fans wollen, ist lächerlich.
Wenn Du dich beschweren würdest, dass es einfach nur nichts für dich ist, wäre das was anderes.
Du verallgemeinerst aber! Zudem, Neues gab es ja erst mit Discovery!
 
@Bjorn_Maurer: Leute die schon mal gleich vorab stänkern ohne überhaupt das fertige Produkt gesehen zu haben, sind mir immer die Liebsten... ^^
 
@Bjorn_Maurer: Ich formuliere mal die andere Seite. Früher mussten ältere Leute sich immer alte Filme anschauen um die "guten alten Zeiten" wieder aufleben zu lassen. Heute gibt es unendlich viele Filme und Serien die das Thema aufgreifen und teilweise sogar aufarbeiten. Stranger Things, Karate Kid und ganz viele mehr machen das. Für mich ist das ein Paradies. Und ich bin wahrscheinlich nicht alleine. Durch diese Filme und Serien ist es möglich verschiedene Menschen auf verschiedenen Ebenen anzusprechen. Stranger Things findet auch jemand cool der die 80er nicht kennt. Das ist wie bei den Simpsons. Witze für Kids, Witze für Erwachsene in einer Serie auf verschiedenen Ebenen. Eltern und Kids, Freunde und Bekannte können gemeinsam das gleiche schauen und auf unterschiedliche Art gut finden. Am Ende geht es natürlich auch um Geld. DAs Konzept funktioniert. Und wenn du keine Emotionen zu dem Charakter Picard hast dann - so behaupte ich - hast du auch keine Ahnung.
 
Ich bin sehr angetan von dem Trailer.
 
@kkp2321: ich hatte eine leichte Gänsehaut :-)
 
@der.ens: Es ist aber auch einer der besten Trailer die ich seit sehr langem mal wieder gesehen habe. Man hat echt Spannung aufgebaut.
 
@der.ens: Kenne einige die weinten als Data sich für Picard und die Enterprise opferte , aber seine Rückkehr trieb mir jetzt glatt das Pipi in die Augen ....
 
Ach, so lange sie Jeri Ryan wieder in einen Catsuot stecken, kann man es gucken.
 
@LoD14: Glaube das wird nicht Passieren da es Jahre nach Voyager angesetzt ist würde mich gar nicht Wundern wenn sie den gar nicht mehr trägt.
Der war ja auch Primär wenn ich das noch richtig weiß dafür da ihre Muskulatur und Skelett an das fehlen der Borg Verstärkungen zu Gewöhnen.
Außerdem als Borg stand sie ja auf Funktional ohne viel Extras.
Möglich wäre sogar das es ein Wiedersehen mit Chakotay gibt als ihren Ehemann inklusive Kindern.
 
Ich bin einfach mal Gespannt was es wird ich werde zumindest mit geringen Erwartungen an die Sache gehen dann kann ich auch nicht Enttäuscht werden.
Die bisherige Besetzung wenn diese wirklich so ist klingt aber Vielversprechend.
Zum Glück versucht man hier nicht eine die Jungen Jahre Version Picard kann einfach nur Sir Patrick Stewart sein alles andere würde sich Falsch anfühlen.
Zumindest kommt jetzt noch auf die Idee er ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste mit 79 da sollte man halt auch immer seinen mögliches Ableben berücksichtigen.
Hoffentlich bewegt sich die Serie nicht wie Discovery von in Staffel 1 wirklich gut in eine Richtung wie Staffel 2 die wie ich finde zwar Ok aber doch eher Schwach ist.
Bei Discovery vermisse ich auch den will öfter schauen Impuls den die anderen Serien speziell TNG und DS9 einfach hatten.
Wobei man bei TNG auch diverse Folgen hatte die unter einmal reicht völlig fallen.
 
@Freddy2712: "Hoffentlich bewegt sich die Serie nicht wie Discovery von in Staffel 1 wirklich gut in eine Richtung wie Staffel 2 die wie ich finde zwar Ok aber doch eher Schwach ist."
Über die Qualität von Discovery kann man kontrovers diskutieren. Die meisten die ich kenne (Star Trek Fans) finden die Serie furchtbar. Allein die erste Staffel war schon gruselig, mit der zweiten haben die es meiner Meinung nach komplett vergeigt. Die Picard Trailer fand ich jetzt aber sehr gut und bin gespannt, was daraus wird.
 
@L_M_A_O: Discovery ist eigentlich gar nicht so schlecht. Das Problem ist, das Star Trek drauf steht. Würde Stranger Things - Space oder so drauf stehen, würde die Serie viel besser ankommen. Aber die Leute erwarten sowas wie TNG und co, weil das sowas wie ikonisch für Star Trek ist. Schade eigentlich Discovery ist echt kurzweilig und gute SciFi Action. Nur halt kein klassisches Star Trek.
 
@LoD14: Ja, aber ich finde das Hauptproblem was Discovery hat, sind die extrem schlechten Drehbücher und die Logikfehler. Was ich auch nicht so gut fand, war das relativ schlechte CGI + den relativ spärlichen Aussehen aufnahmen. Ich hatte mich auf eine Star Trek Serie gefreut, wo man mit aktueller Technik auch die Wunder des Weltalls sehen kann, nicht nur 0815 Action.
 
@LoD14: Machen wir es doch kurz es fehlt einfach an der Tiefe und der Star Trek eigenen Gesellschafts Kritik.
Star Trek war halt immer so das was die Menschen sein könnten trotz aller Fehler und zeigte halt auch viel Wissenschaftlich betrachtet viel machbares.
Ein für mich größerer Negativ Punkt ist halt die Klingonen die so überhaupt nichts Optisch mit den bekannten zu tun haben.
Auch das Hinzufügen von Pike und Spock sorgte bei mir eher für echt jetzt rein vom Kanon her passt das nicht da es bisher nirgendwo erwähnt wurde.
Ich kenne alle Serien und da gibt es einfach zuviel was nicht ganz passt da sind ja die Neuen Filme näher an Star Trek dran als Discovery.
Wobei ich sagen muss Enterprise also die um Archer war sehr gut da man sich dem Thema entstehen der Föderation und den Sprung in die Interstellare Raumfahrt gewidmet hatte.
Aber Discovery ist im Vergleich zu den anderen sehr düster und hält sich wenig an bisherige Star Trek Fakten.
Man hätte das ganze besser nie Netflix machen lassen es wirkt leider wie Retorte ohne Herz.
Man darf hoffen das Amazon hier mehr Herz in das ganze legt wobei ich sicher bin das Steward und Frakes da schon für sorgen werden ebenso die anderen beteiligten alt Darsteller.
 
@Freddy2712: 1. Discovery ist nicht von Netflix, sondern von CBS, lief in den USA im Kabelfernsehn.

2. Der Witz ist ja, dass durch die Paralleluniversengeschichte sie sich nicht 100% an das Star Trek Universum halten müssen, da es eine beliebige Menge Paralleluniversen gibt.

3. Die Gesellschaftskritik und Auseinandersetzung mit "Menschlichem" kommt in Staffel 2 raus, durch die verschiedenen Situationen, die der Rote Engel heraufbeschwört.

Aber ja, die Tiefe von TNG, Voyager und DS9 erreicht es nicht.
 
@Freddy2712: Ich finde es bei Discovery eher umgekehrt. Staffel 1 war gut, richtig gut sogar. Aber Staffel 2 war einfach nur super, vor allem da sie die Serie endlich in das Star Trek Universum integriert (nicht ganz, ein paar Sachen sind noch offen, aber es kommen ja noch ein paar Staffeln).
 
@Scaver: sehe ich auch so. In der zweiten Staffel hat man merklich auf Kritik reagiert.
 
@Scaver: Ja hatte ihre Momente gebe ich ja zu Sektion 31 zu beleuchten die ja immer mal wieder ein Thema waren passt schon.
Aber es fehlt einfach die Gewohnt Star Trek Qualität bei Discovery.
 
Als Picard dort durch diese sandige / felsige Gegend lief und als er in das Dorf geht und seine Jacke über seine Schultern geschwungen hat, da hatte ich so ein Gefühl dass er zu der Situation passt und ich es wieder sehen möchte wie er und seine Crew das Universum erkunden.
Er macht seinen Job wirklich gut, ich mag die Serie und die Schauspieler. Es gibt nichts was annähernd so gut oder vergleichbar ist.

Patrick Stewart wag es wohl nicht auf seine Rolle in Star Trek reduziert zu werden, aber diese Serie Enterprise hat viele Menschen positiv beeinflusst.
 
@baseJump: Seine Crew erkundet nicht das Universum. Er ist nicht mehr Teil der Sternenflotte und wird es auch nicht wieder.
Er ist Zivilist und hat seine eigene Mission, dafür braucht er eine Crew, die ihm die Sternenflotte, so wie es aussieht, nicht geben will (bzw. die sich um die Sache generell nicht kümmern wollen; zumindest wirkt das so für mich).
Ein "Erkunden neuer Welten und Kontakt aufnehmen mit neuen Spezies" wird es nicht geben. Es ist KEIN neues TNG und auch keine Fortsetzung davon!
 
@baseJump: Wenn man sich mal zu Patrick Stewart informiert, also was der sonst vor und nach Star Trek so gemacht hat, bin ich eh überrascht, wie sehr ihm das am Herzen liegt. Er ist ja eigentlich ein sehr guter Theaterdarsteller und liebt das wohl auch. Dass er überhaupt so viel für Film und dann auch noch Star Trek übrig hat, ist für viele von uns wohl ein Geschenk.
 
Hammer. freu ich mich sehr drauf
 
Ich muss sagen, jetzt bin ich echt gespannt.
Hatte der Serie am Anfang nicht viel zugetraut, da es für mich nach "Picard macht einen auf Archäologen" aussah und dass es an sich mit der Föderation, der Sternenflotte, ja mit Star Trek sonst nichts zu tun hat.

Gut, dass es nun anders aussieht. Ich bin sehr gespannt, wie sie das mit Data genau erklären. Sicher, Nemesis lies eine kleine Tür offen mit B-4. Die Frage ist, wie sie das nun wirklich umsetzen. Denn B-4 war von seinem positronischen Gehirn her wesentlich weniger entwickelt als Data. Auch wenn B-4 eine Kopie des gesamten Speichers von Data besitzt, könnte er nie Data werden.
AUSSER: Nun sind ja 20 Jahre vergangen (auch in der Serie). Damit könnte die Technik dort weiter sein und es den Wissenschaftlern somit möglich, das positronische Gehirn von B-4 zumindest zu erweitern.

Ich bin echt gespannt. Schließlich haben sie in Discovery mit der letzten Staffel auch so viele Brücken zu TOS/TNG geschlagen, dass es fast schon in den restlichen Canon passt. Von daher bin ich auch hier guter Hoffnung.
 
@Scaver: Der Trailer deutet ja nicht unbedingt darauf hin, dass es der alte Data sein wird mit all seinen Erinnerungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen