Lottozahlen-Software manipuliert: 25 Jahre Haft für Sicherheitschef

Die Lottoziehung ist nicht nur bei und für so manchen Spieler das Highlight der Woche, das traditionelle Fallen der Kugeln ist allerdings in Deutschland nur noch als Live-Stream zu sehen. Dabei kann es zwar auch bei den klassischen Kugeln zu Pannen ... mehr... Zahlen, Glücksspiel, Lotto Bildquelle: PolytronikDigital Zahlen, Glücksspiel, Lotto Zahlen, Glücksspiel, Lotto PolytronikDigital

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nein, wer hätte gedacht, daß wenn so was möglich ist, auch gemacht wird.
Aber 25 Jahre? wo ist denn da die Verhältnismäßigkeit?
Was sollen Vergewaltiger, Kindermörder usw dann bekommen?
 
@Trabant: In Amerika noch größere Probleme, je Staat Todesstrafe und im Knast wird so viel mit dir getan wenn das bekannt wird, das kann kein Gesetzgeber was da passiert ;)
 
@Trabant: Vergewaltiger Kindermörder und so weiter haben aber kein Geld geklaut! ;)
Oder glaubst du in dieser kaputten Welt ist einen Menschen leben ist mehr wert als bedrucktes Papier? Oo
 
@Trabant: "Was sollen Vergewaltiger, Kindermörder usw dann bekommen?" In den USA noch wesentlich mehr als nur die 25 Jahre.
 
@Trabant: Je nach Bundesstaat kriegen die Vergewaltiger eine sehr, sehr lange Haftstrafe bis zu lebenslänglich, Erwachsenenmörder oftmals auch die Todesstrafe, und diese noch fieseren Kindermörder bestimmt die doppelte Todesstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung...

Wie ich diese Vergleiche immer liebe.
 
@Trabant: In USA sind strafen von mehrfach lebenslänglich nicht selten und dort sind lebenslänglich nicht nur 25 Jahre wie hier. Strafen von mehreren hundert Jahren Haft ist nix seltenes. Ab 200 oder 300 Jahren oder so was gibt es dann auch keine möglichkeit mehr auf frühzeitige Entlassung wegen guter Führung oder möglichkeit von Bewährung oder ähnlichem.
Auf gut deutsch: jede menge Häftlinge in den USA sehen nie wieder ungesiebtes sonnenlicht und beisen im Knast irgendwann ins Gras oder werden auch direkt hingerichtet.
 
@Eagle02: Die lebenslange Freiheitsstrafe wird in § 38 Abs. 1 StGB als Ausnahme der zeitigen Freiheitsstrafe definiert, da ihre Dauer unbestimmt ist. Liegt ein gesetzlicher Milderungsgrund vor, so tritt an ihre Stelle eine Freiheitsstrafe von 3 bis zu 15 Jahren (§ 49 Abs. 1 Nr. 1 StGB).

Lebenslänglich heisst: Mindestens 15 Jahre Haft, dann Bewährung möglich, sofern die Schwere der Tat und die Führung harmonisieren.
 
@laforma: Nein die Lebenslange Freiheitsstrafe ist NICHT von unbestimmter Dauer.

25 Jahre sind in Deutschland die maximal mögliche Strafe einer Inhaftierung am Stück.
Danach kommt die Sicherheitsverwahrung was keine Inhaftierung darstellt. (Juristen quatsch sollen lebenslang einfach zu lebenslang machen und nicht son pseudo Gedöns)
http://www.juraforum.de/lexikon/lebenslange-freiheitsstrafe

Das Richterliche Urteil "Lebenslang" bedeutet erst einmal 25 Jahre Haft.
Das ist nun mal die vordergründige Bedeutung von "Lebenslang". Es gibt lediglich die Möglichkeit bei guter Führung und anderen, für einen sprechenden, Umständen nach 15 Jahren (die bei lebenslang die Mindeststrafe darstellen) bereits entlassen zu werden mit einer 5 Jährigen Bewährung. Wenn der Richter nicht die Möglichkeit einer vorzeitigen Haftentlassung ausgeschlossen hat bzw. auch schon beim Urteilsspruch die besondere schwere der Schuld festgestellt und damit anschließende Sicherheitsverwahrung angeordnet hat.
Schon ersichtlich aus der Gesetzlichen Bedeutung einen Gefangen bei Lebenslanger Freiheitstrafe "Frühzeitig" nach 15 Jahren Haft zu entlassen. Alleine das sagt schon aus das die 15 Jahre NICHT die ursprüngliche Dauer der Lebenslangen Freiheitstrafe ist da es sich sonst nicht um eine frühzeitige Entlassung handeln würde.
Auch wenn nach 15 Jahren automatisch eine Haft Prüfung stattfindet wird auch nach Entlassung dieser Prüfung von einer Frühzeitigen Entlassung auf Bewährung gesprochen also ist die Strafe nicht Klassisch "abgesessen" und beendet. Dies ist erst nach Ablauf der Bewährung der Fall also insgesamt min. 20 Jahre.

Heißt:
Lebenslang bedeutet: Mindestens 15 Jahre Haft + 5 Jahre Bewährung = 20 Jahre Strafe.
Maximal 25 Jahre Haft. Wenn nicht die besondere Strafe der Schuld festgestellt wird.

Daher ist meine Aussage das in Deutschland Lebenslang 25 Jahre Haft bedeutet völlig Korrekt. Um mögliche Strafverkürzungen ging es nicht und ist dafür auch irrelevant. Alles andere war auf die USA bezogen und dort gelten eben ganz andere Spielregeln und dort ist Lebenslang wirklich lebenslang (99 Jahre). Natürlich gibt es auch hier die Möglichkeit bei einer einfachen Lebenslangen Strafe nach 25 Jahren entlassen zu werden und dann wird alle (wenn ich nicht irre) 5 Jahre eine Haftprüfung vorgenommen nachdem der Gefangene entlassen werden kann. Dies wird ab einer gewissen gesamt freiheitstrafe dann aber ausgeschlossen. Diese liegt glaube ich bei einer 3 fachen Freiheitstraffe also 300 Jahren Haft. hier bin ich aber nicht sicher könnte Auch mehr sein. Könnten aber auch 4 Fach gewesen sein. für jedes Lebenslänglich 25 Jahre Mindeststrafe. Bin ich aber nicht mehr sicher....
 
@Trabant: Na 6 Monate bis 3 Jahre - is ja normal, oder?
 
Der für ich interessanteste Teil: "Wieso ist das Einlösen 2010 nicht erfolgreich gewesen?" fehlt natürlich :)
 
@Fallen][Angel: Mich würde auch interessieren wieso die "Alarmglocken" jetzt letztlich angegangen sind.
 
@Cheeses: Vermutlich aus dem selben Grund wie in Deutschland, als Mitarbeiter darf man an Gewinnspielen der eigenen Firma o.ä. nicht teilnehmen.
 
@jann0r:

Er selber hat ja nicht teilgenommen.
 
@jann0r: Mitarbeiter und dessen Angehörigen
 
@Siniox: ha ha lol sehr witzig... so schlau bin ich auch, dass ich dann nicht die direkten angehörigen teilnehmen lassen würde sondern Freunde halt...
 
Eigentlich müssten in Deutschland sämtliche Manager die am Dieselskandal beteiligt waren umgehend in den Knast gesteckt werden, aber da wurde ja nur der dumme Michel betrogen, das ist nicht so wichtig. Aber wehe du zahlst nicht sämtliche Steuern die du dem Staat schuldest, dann fährst du schneller ein als du FC Bayern sagen kannst.
 
@BartHD: Außer du arbeitest beim letztgenannten. Dann fährst du auch ein, aber mit saftigen Promi-Rabatt.
 
@noComment: Das war ja gerade die Anspielung auf Uli H. :D
 
aber in Österreich bekommen Politiker die zig Millionen veruntreuen nicht mal ne Haftstrafe.
 
@gucki51: Doch - 6 Monate "bedingt" - also gleich auf freiem Fuß...
 
@gucki51: Passiert hier in Deutschland nicht. Damit "wichtige" Politiker von vornherein nicht in finanziellen Notlagen kommen, die kriminelle Taten bedingen könnten, gibt es Aufsichtsratsposten. Wobei ich mich frage wofür eigentlich "Aufsicht" steht.
 
Wenn es um Geld geht, kann die Strafe nicht hoch genug sein. Wenn es um Menschen geht (Pädofilie, Sodomie, Vergewaltigungen) dann schaut man doch gerne mal weg und versucht zu verstehen, warum der Täter eine schwere Kindheit hatte ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.