Trump: Das Blocken kritischer Nutzer könnte verfassungswidrig sein

Für US-Präsident Donald Trump ist der Kurznachrichtendienst Twitter das wichtigste Kommunikationsmittel. Wer Kritik äußert oder einen Scherz macht, landet schnell auf der Block-Liste von Trump. Ein juristisches Institut, das sich mit dem Recht ... mehr... Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Bildquelle: Donald Trump Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Donald Trump

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese verifizierten kritischen Journalisten beleidigen ihn meistens und versuchen Toptweet zu werden um so Traffic auf ihren eigenen Account zu bekommen. Ausgeloggt lassen sich Trumps Tweets ja auch für sie noch lesen.
 
@Gast87092: Kritik =/= Beleidigung
 
"verfassungswidrig"

Mein Gott der Arme, da gibt es einen Bereich in dem er keinen Kritiker hat und den will man ihn auch noch nehmen.
Also wenn die so weiter machen, dann treibt man den armen Mann noch zur Vernunft, wen ist bitte damit geholfen die halbe Presse und Politischen Kommentatoren sind Arbeitslos, und wir müssten uns ein neues weniger Amüsantes Thema suchen.

Will das jemand?

*** Achtung: Der Text könnte Spuren von Sarkasmus enthalten.
 
@Kribs:
Dieser Post wurde von 4 Trump Fans gelesen und natürlich nicht verstanden
 
Solange es sein privater Account ist darf er blocken wen er will. Ob für den POTUS Account andere Regeln gelten müsste noch diskutiert werden, aber beim privaten darf er machen was er will.
 
@Sam Fisher: Öffentliche Äußerungen eines Präsidenten sind niemals privat. Privat kann er sich im Freundekreis äußern. Aber alles was er nach außen gibt ist nicht mehr privat. Stell Dir vor, Angela Merkel postet öffentlich "Putin ist ein ungebildeter Schwachkopf". Dann kann sich nicht rausreden, dass das privat war.
 
@Sam Fisher: Das Problem dabei ist, dass das Weisse Haus bisher nicht klar gestellt hat ob der Account privat ist:

- wenn kritisiert wird, dass Trump nicht mit der Presse und auch nicht zum Volk spricht, sagen seine Medien-Lakaien, dass eben Twitter ofiziell das Sprachrohr ist mit dem sich Trump ans Volk wendet.

- wenn aber andererseits Trump wieder völligen Blödsinn twittert, der noch dazu der offiziellen "Realität" des WH wiederspricht, sind seine Tweets plötzlich privat und man soll sie nicht ernstnehmen.

ZB wenn das offizielle WH 2 Tage lang umsonst lügt dass Trump den Russen nichts verraten hat damit er es dann plötzlich über Twitter zugibt,
oder - besonders patschert - wenn man, um den Moslem Ban durchzukriegen, versucht die Formulierung "Travel Ban" tunlichst zu vermeiden weil das verfassungswidrig wäre, nur damit er dann vorgestern im kritischsten Moment "TRAVEL BAN" drauflostwittert und sich wieder selbst sabotiert. ^^

Also einerseits kommuniziert er nur über Twitter, andererseits soll man das was er kommuniziert nicht ernst nehmen -^verdammt schwierig für sein Team... ^^
 
Die Frage, ob Trumps twitter posts "Presidential Records" darstellen und somit öffentliches Eigentum sind bzw nach der Präsidentschaft werden, ist nicht geklärt.
 
Ja wenn das so ist könnte man jetzt ja auch politisch linksorientierte Auftritte ankreiden.
Dort ist es genauso bekannt, dass sie negative Beiträge sofort löschen und Nutzer blockieren.
Beispiel Pro Asyl und Co.
 
@andi1983: Ohne Quellen auch nur schwachsinniges Geblubber.
 
@andi1983: Die haben halt mit tausenden "Deutschland ausschließlich den deutschen" am tag zu kämpfen. Was würdest du da machen.
 
Der König ist nun mal der König..... Und ein gewählter noch dazu....
 
@janilis: Aber auch ein gewählter König kann ein Dummkopf sein. Und gerade als gewählter König sollte er einfach "über den Dingen" stehen können und sich nicht von jedem kleinen Tweet auf die Palme bringen lassen. So dünnhäutig reagieren eigentlich nur Menschen mit geringem Selbstwertgefühl.
 
@Runaway-Fan: Da hast Du Recht. Die Realität ist aber wohl eher, das Trump das in Echt auch gar nicht kann(Egoshooter, Egozentriker, Egomane gibts noch mehr?). Und, es wird wohl noch ein wenig dauern bis Trump "abgewählt" wird, wie auch immer das passieren mag. Ich persönlich vermute, er wird zurücktreten. Etwas anderes wird ohne erheblichen Gesichtsverlust für ihn nicht möglich sein. In Erinnerung bleiben wird er als Unruhestifter und Dummkopf, der nicht liest sondern lieber Fernsehn guckt....
 
auch wenn trump eine absolute lachnummer ist, seine aktionen eine kathastrophe für die welt nach der anderen darstellen und ich nur hoffen kann, dass die zeit mit ihm als us-präsident bald zu ende geht ...

seine politischen gegner, die meinen sich aufs hohe ross setzen zu müssen und sich dabei mit umgekehrten vorzeichen kein stück besser verhalten und mindestens ebenso dauerbeleidigt und arm sein wollen wie er, widern mich ebensosehr an.

wenn das ganze ein offizieller tweetkanal des weißen hauses wäre würde das anders aussehen aber auch ein präsident ist neben seiner funktion eine privatperson. selbst einer so dämlichen figur wie trump muss man das zugestehen.

das gerade in einem land wie den usa, das freedom of speech/personal rights etc. bis ins extrem überzieht die regressiven linken gegen die ideologischen gegner eine reglementationskeule nach der anderen auspacken wollen ist bezeichnend für den erbärmlichen zustand der politischen gruppierung, die eigentlich mal gemeint hat sie wären die progressiven und guten und ein hauptgrund warum dieser kasper dort hin gekommen ist wo er nun sitzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitter Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebte Twitter Downloads