Chemical Love: Silk Road-Nachahmer muss für 14 Jahre hinter Gittern

Seit März mussten sich die mutmaßlichen Drahtzieher einer der größten europäischen Online-Drogenversandringe vor dem Landgericht Landau verantworten. Nun ist das Urteil im Prozess um ChemicalLove.to gefallen, der Hauptbeschuldigte geht für 14 Jahre ... mehr... Drogen, Tabletten, Pulver Bildquelle: tvcelje.si Drogen, Tabletten, Pulver Drogen, Tabletten, Pulver tvcelje.si

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Drogen hin oder her.. wer mit der Sucht anderer illegal zum Millionär wird, kann auch gern mal n paar Jahre einsitzen !
 
@kubatsch006: Bloß gut, das die "anderen" alle schon süchtig und nicht Erstkontaktler damit sind.. ? ;-)
Da die Chance besteht, das jener Anbieter bei so manchem die Initialzündung war, für eine Abhängigkeit, könnten es ruhig noch 2..3 Jahre mehr sein finde ich.
Wobei.. kann er wirklich was für diejenige Sorte Weicheier, die es einfach nicht schaffen, korrekt genug zu sein und daher laut und deutlich nein zu dem Drogenzeugs zu sagen ?
Schwierig zu beurteilen ..
 
@DerTigga: das sollen"die da oben " entscheiden.Das du Süchtige als"unkorrekte Weicheier" bezeichnest ist deine Meinung. so einfach ist es aber nicht.
 
@kubatsch006: falsch. Denn ich bezeichne nicht Süchtige so, sondern eine / ihre eigene Sucht grade erst beginnende Menschen. Ersttäter bzw. - Probierer. Wohlgemerkt nur diejenigen, bei denen das nicht ärztlich verordnet und begleitet wird. Die es also durchaus und voll in der Hand haben, sich korrekt und somit dagegen zu entscheiden. Weicheier sind sich dafür Entscheider.
 
@DerTigga: wer seine Sucht grad erst beginnt, wird nicht im Darknet nach Einkaufsmöglichkeiten suchen,sondern wartet ab,bis die Kumpels was vom Dealer an der Ecke mitbringen..(der nicht Millionär damit wird!) wie auch immer ,jetzt muss ich erstmal einen paffen ..XD
 
@kubatsch006: In der von dir geschilderten Konstellation finde ich die Bezeichnung Kumpel zu hochwertig bzw denjenigen zu wohlwollend beschreibend. Wie auch immer, wünsche ich dir nen erfolgreiches stillen deines Appetits ;-)
 
Drogen u. dessen Abhängigkeit sind nur ein kleiner Aspekt und beinhaltet die Wünsche nach Zufriedenheit und Glück woran der Mensch aber auch scheitern kann. Konsum nach Drogen, Spielen, Beziehungen, Liebe, Anerkennung, Geld und Macht ist grundsätzlich eine posetive wie negative Möglichkeit für jeden Menschen: Denn einerseits kennen wir alle den Wusch nach Ekstasen, Exzess, Transzendenz, Maßlosigkeit und Identität, also das Sprengen der Grenzen unseren alltäglichen, erlaubten Lebens u. das beginnt schon im Kindesalter. Der Mensch kann von allen Dingen, Rollen, Institutionen, Umstände halt finden aber genauso davon abhängig werden. Beides kann sich verselbstständigen und ihn uns sein Umfeld zerstören. Ein Dealer der sein Zeug verkauft schadet indirekt seine Konsumenten. Ein Milliardär der abhängig von Macht und Geld ist wird hingegen anders gesehen, selbst wenn er für seinen eigenen Profit den Regenwald abholzen lässt u. Tabak legal anzubauen, wovon alle Menschen zu schaden kommen.
Der Mensch macht es sich zu einfach sich selbst zu hinterfragen. Jeder Mensch ist in seinen Leben von *etwas* abhängig u. hat die SehnSUCHT danach mehr davon zu bekommen u. es auf Dauer zu behalten. Dabei gehen die Grenzen auseinander ob man sich selbst oder die Anderen Menschen/Lebewesen/Natur schadet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen