Spotify will mit eigener Hardware den Markt umkrempeln

Mit zwei mittlerweile wieder gelöschten Stellenausschreibungen heizt der Musik-Streamingdienst Spotify die Gerüchteküche an: Die Schweden sind auf der Suche nach fähigen Produktmanagern für die Sparte Hardware und Sprachsteuerung - beides Bereiche, ... mehr... Musik, Spotify, Musik-Streaming Musik, Spotify, Musik-Streaming Musik, Spotify, Musik-Streaming

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die planen wohl ne reihe lautsprecher zu basteln. aber wieso nicht. son kkeiner speaker mit bluetooth und sprachdteuerung und direkter spotify anbindung via wlan. wäre schon was tolles. aber wer weis was es wird :p
 
@Tea-Shirt: Schon aber wirklich neu ist das ja nicht. Amazon echo und ähnliche Vertreter können das ja letzendlich auch. Und mit Chromcast audio hat jede beliebige Box auch spotify. Ebenso jeder moderner AV-Receiver, Smart TV ect.. oder dank W-Lan boxen... Ich nutze viel und genre Spotify aber hab das auch gefühlt überall auf jedem Gerät automatisch und das super easy. Wozu sollte ich mir noch eine Spotifybox kaufen?
 
@Driv3r: Jupps. Es funktioniert. Einfach.
Und oft "verstehen" die Geräte auch von Haus Spotify. Nicht nur BT oder Airplay.
 
Ob das so clever ist? X andere Anbieter tummeln sich ja nun auch in diesem Gebiet.
Hier nun mitmischen? Was für ein Haifischbecken der Markt ist, zeigt ja auch das Mittelpreissegment bei Smartphones. Und in diesem Segment werden sie ja bei der Hardware wohl auch mitmischen.

Kann mir nicht vorstellen, das sie ins exorbitant teure Premiumsegment wollen.

Genau wie Sprachsteuerung. Keine strategischen Partnerschaften, lieber selbst entwickeln?
Selbst Siri ist arg verbesserungswürdig (jedenfalls versteht sie mich oft falsch). Und da möchten sie nun einfach beim Trend-Thema mitmischen?
 
@tomsan:
"Genau wie Sprachsteuerung. Keine strategischen Partnerschaften, lieber selbst entwickeln?
Selbst Siri ist arg verbesserungswürdig (jedenfalls versteht sie mich oft falsch). Und da möchten sie nun einfach beim Trend-Thema mitmischen?"

Hmm. Eine anwendungsbezogene Sprachsteuerung liesse sich sicher einfacher, schneller und vor allem zuverlässiger entwickeln und gezielter mit der Spotify-Bibliothek verschränken. Insofern macht das schon Sinn, auch wenn's 'nur' eine Erweiterung für Siri, Cortana und Co wäre.
 
@Zumsl: zB die Sprachsteuerung meines FireTV funktioniert verblüffend gut. Sogar wenn man einen Titel "hingeraten" hat.
Bevor man nun wirklich selbst entwickelt, wäre hier was auf Alexa-Basis schonmal eine solte Plattform, auf die man bauen kann.
 
@tomsan: "hingeraten"
- was interessanterweise bei der Textsuche nur sehr bescheiden funktioniert...
 
@Zumsl: Ich meine, ich habe geraten "Knetfiguren", weil ich da noch ne Kinderserie aus den 80ern im Kopf hatte mit 2 Knetfiguren (die die Form ändern konnten).
Definitiv hiess diese 5min Serie nicht "Knetfiguren". Aber ich war erstaunt, dass Amazon hier genau die gesuchte Serie präsentiert hat.

Mag ein nichtwiederholbarer Zufall sein, aber fand ich prima.
Wenn ich Siri danach gefragt hätte, hatte ich bestimmt wieder eine Strasse präsentiert bekommen. Oder "kletterhaken" oder so :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr TP-Link Archer T2U NanoTP-Link Archer T2U Nano
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
13,38
Blitzangebot-Preis
11,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3