Autokonzern wildert ordentlich unter Smartphone-Ingenieuren

Wie stark die Veränderungen in klassischen Industrien gehen, lässt sich abschätzen, wenn die dortigen Konzerne beginnen, in der High Tech-Branche zu wildern. Aktuell holt sich der Automobil-Hersteller Ford beispielsweise ganze 400 ... mehr... Sync, Ford SYNC, Ford Sync 3 Bildquelle: Ford Sync, Ford SYNC, Ford Sync 3 Sync, Ford SYNC, Ford Sync 3 Ford

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hier hat man es offensichtlich auch noch nicht kapiert. Da handelt es sich eben NICHT um Mobilfunk-Spezialisten! QNX läuft in der Herz-Lungen Maschine, Atomkraftwerk, Auto oder eben Mobiltelefon mit OS10.
Das was die 400 Leute machen ist eben mehr als einfach "Mobilfunk".

Bei Heise steht übrigens dass die Leute nach wie vor bei BlackBerry angestellt sind.
Zitat:" ..Das Wirtschaftsmagazin Fortune berichtet, keine Mitarbeiter der Blackberry-Abteilung QNX wechselten zu Ford, diese würden weiterhin für das kanadische Unternehmen arbeiten..."
 
Wildern ist in Bezug auf das, was hier gemeint ist, der vollkommen falsche Begriff...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr USB Stick 10 stückUSB Stick 10 stück
Original Amazon-Preis
28,88
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,34