Oculus Research: Mark Zuckerberg testet VR-Handschuhe in Redmond

Der Social-Media-Konzern Facebook hat bereits vor einiger Zeit das VR-Unternehmen Oculus übernommen. Seitdem wird fortlaufend an neuen Innovationen und Verbesserungsmöglichkeiten gearbeitet. Jetzt hat der Facebook-Chef Mark Zuckerberg persönlich ... mehr... Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Zuckerberg Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Zuckerberg Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Zuckerberg Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja VR in dieser Form ist bestimmt ganz Lustig aber für den Privat Anwender doch eher noch weit von Praktikablen Anwendung entfernt.
Zumindest ich finde das ganze bisher mehr wie unkomfortabel für eine VR Spielhalle ist es Geil aber für daheim zu Unbequem und umständlich.
Da ist die Holo Lens das deutlich bessere System schon deshalb das man seine Umgebung weiterhin im Auge hat (bei Spielen bestimmt kein Nachteil).
Das das Interesse an VR Headsets nicht mehr so ist dürfte wohl auch an der noch sehr unausgereiften Art und Weise liegen was man dabei geboten bekommt.
Ja VR ist schon deutlich Komfortabler als früher wer erinnert sich nicht an "Der Rasenmähermann" wo das ganze noch deutlich Klobiger war aber wirklich weiter ist die Technik auch Heute nicht.
Der im Film Dargestellte Cyberspace hatte was aber trotzdem sollte man annehmen das von 1992 bis Heute mehr Fortschritt gemacht worden ist.
Ja die VR-Helme sind jetzt geschrumpft zur Brille aber ansonsten hat sich mal gar nichts weiterentwickelt, so Kompakt war ja damals bald schon Nintendo mit dem VR-Boy.
http://www.cheatsheet.com/technology/a-trip-down-virtual-reality-road-6-systems-of-the-past.html/?a=viewall
 
@Freddy2712: Also schön langsam zweifle ich an irgendwas von manchen Usern hier im Forum.
Herr Freddy was hat die Hololens mit VR zu tun ?
Bin Besitzer einer Oculus Rift Brille inkl 360 Grad Room Scaling und den Oculus Touch Controllern.
Seit dem Spiele ich nur noch VR weil es so Genial aussieht.
Mit VR setzt du deine Brille auf und bist in einer kompletten virtuellen Welt, du siehst von zb deinem Wohnzimmer nichts mehr. Bei der Hololens bist siehst du zb dein Wohnzimmer noch immer und könntest nie Spiele wie zb Resident Evil mit dem Effekt einer VR Brille spielen.
Du vergleichst einen TV mit einem Radio ...
Eine VR hattest du noch nie auf deinem Kopf.. Ich lade dich gerne ein es bei mir mal zu versuchen.
Die Brille liegt total leicht am Kopf und du bist mitten im Spiel. die Zombies oder sonstiges kommen einen cm vor deine Augen so das einen das Herz stecken bleibt weil man glaubt es sei echt..

Auch diese aussage kann ich nicht verstehen ( Da ist die Holo Lens das deutlich bessere System schon deshalb das man seine Umgebung weiterhin im Auge hat (bei Spielen bestimmt kein Nachteil).

Hä ??? .. Du bist dann immer in deinem Wohnzimmer und kanst Minecraft am Tisch spielen oder dinge abschießen. Aber du bist in der Virtuellen Welt sondern bleibst in deinem Zimmer..

Also für Spieler ist VR das beste.. Für Programmierer etc Holelens.. 2 verschiedene paar Schuhe..

Hier ein paar Spiele für 2017..

https://www.youtube.com/watch?v=T9phGjPf2-k

https://www.youtube.com/watch?v=fDAgZFZvgQ4

Für Spiele kommt nur oder Hauptsächlich VR in Frage da Hololens eher für das Arbeiten gedacht ist..

und die Preisunterschiede sind auch extrem .. Holo das 5 Fache

und nochmal VR ist auch nicht Google Cardboard das sieht nämlich Schei.....e aus..
 
@gucki51: Ist (fast) alles richtig, was du sagst, aber der Vergleich "TV" (besser) vs. "Radio" (eher primitiv) passt ja mal gar nicht, da eine AR-Technologie wie HoloLens mit Sicherheit alles andere als simpel bzw. simpler als VR ist (im Gegenteil).
 
@gucki51: Also ich habe vielleicht auch eine andere Vorstellung von VR ich denke mir da richtiges Spielen in VR benötigt meinerseits Bewegung und eventuell sogar einen Kompletten Anzug vollgestopft mit Sensoren und Motoren zur Rückmeldung an den Nutzer.
Und wenn man dann nicht sieht wo man hinläut wird die Sache auch schnell gefährlich daher denke ich das es für daheim völlig Ungeeignet ist.
Daher sehe ich in der Hololens das bessere System da deutlich Ungefährlicher.
Deshalb tut es mir auch leid das ganze bisher so gebräuchliche VR sei es die richtige VR Brille oder die Smartphone Brillen sind Kindergarten auf dem Technischen Stand von Anfang 90er Jahre.
Genau deshalb finde ich ist VR für daheim ein Traum ohne Zukunft zumindest derzeit weil ich will mir kein Gestell ins Wohnzimmer tun was verhindert das ich beim Spielen mir selber oder anderen Schaden zufüge.
Zumal man ja auch ein gewisses Realitätsnahes Erlebnis haben möchte müsste das ganze ja frei gelagert sein mit Hunderten Motoren für Neigung usw.
So hat das ganze dann auch den Vorteil das ich bei entsprechender Ausnutzung der Möglichkeiten Vermeide das den Leuten Schlecht wird (Motion Sickness).
So an sich ja sind VR Brillen eine nette Sache weil man sich den TV spart Bild kommt ja eh über die Brille und bei rudimentären Ansprüchen reicht es sogar.
(sorry aber ist halt nicht viel besser als Smartphone VR)
Aber die VR Technik ist auch noch in ihren Anfängen das einzige was sich verbessert hat ist die Grafik aber das war es auch schon, liegt aber auch an der Tatsache das man Heute deutlich Leistungsstärkere Hardware hat um dementsprechende Grafik zu erzeugen.
Sollte man das ganze endlich mal weiterentwickeln sprechen wir uns in 10 Jahren noch mal wenn das ganze endlich aus den Kinderschuhen raus ist.
Aber bis dahin denke ich das AR die weit bessere Lösung ist also HoloLens sowie Google Glasses.
 
@Freddy2712: du redest aber von vr eventuell in 2030
 
@gucki51: Möglich aber bei der derzeitigen Entwicklung wohl eher so 2070 vielleicht.
 
@Freddy2712:

"VR benötigt meinerseits Bewegung und eventuell sogar einen Kompletten Anzug vollgestopft mit Sensoren und Motoren zur Rückmeldung an den Nutzer"

Das ist ja zu Vergleichen mit der Entwicklung des Ottomotors und der Erwartungshaltung eines Teslas. VR soll reale Wahrnehmungen mit virtuellem ersetzen. Eine nahzu perfekte Simulation ist nun mal nicht einfach zu möglich, Dies benötigt viel Zeit und viele innovative Ideen. Bei Bild und Ton kann dies schon sehr gut umgesetzt werden. Zusätzlich arbeitet man daran Bewegungen und Interaktionen einfacher umzusetzen. Die Handschuhe in diese Artikel ist etwas was in die Richtung deiner Wunschvorstellung geht.
 
@Freddy2712: (Ich beziehe mich im folgenden eben genau auf die Privatanwender ;) ) Das mit VR vs. AR kommt doch hauptsächlich auf die Anwendung an. Spiele? Naja... Minecraft auf dem sichtbaren Wohnzimmertisch ist vielleicht nett, aber sonst so? Irgendwelche Pokemon Figuren auf der Couch? Okay...
Zugeben, ich spiele nur irgendwelche Webgames. Das würde dann bei HoloLens wohl darauf hinauslaufen, dass es ein Fenster mit diesem Spiel gibt, während ich in einem anderen Facebook geöffnet hätte, gut, dass kann mit VR zwar auch nicht, aber ob AR das, in vernünftiger Qualität kann? Für Facebook und solche Spiele braucht man auch Maus und Tastatur, also ist da beides wohl eher ungeeignet für.
Bliebe noch so meine "Wunschanwendung", bzw. dass wo ich mir denken könnte, das könnte bei vernünftiger Vermarktung und guter technischer Ausführung vielleicht mal irgendwann etwas werden, ich meine damit Second Life, Lively usw. VR Brille=komplett "Fullscreen" in diesen Welten, AR=die anderen Leute sitzen bei mir auf der Couch oder stehen in meiner Küche rum. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sowas zur Zeit, oder in naher Zukunft, bei mehr als einem oder höchstens zwei "Gästen" umzusetzen ist, wenn denn überhaupt.
Ist zwar kein AR, oder doch?, aber für den Privatkunden fällt mir dann eben doch Google Glass ein, also ein völlig transportables Gerät, welches Zusatzinformationen in die reale Welt einblendet. Dafür ist die HoloLens, meiner Meinung nach, aber nicht gedacht.
 
@Lastwebpage: Machbar ist das seit den Anfängen in den 90ern was du meinst mit Second Live. Denn viel bedarf es da nicht außer genug Leistung bei dem Gerät was die Brille Versorgt sowie ausreichender Bandbreite.
Jedoch lässt sich dann nur mittels eines weiteren Eingabegerätes eine sinnvolle Art der Bewegung realisieren weil man ja sonst immer irgendwo gegen laufen würde.
Die einzige Variante das zu Vermeiden wäre eine Kamera einzubeziehen die das eigene Umfeld Quasi einbindet in Echtzeit.
Deshalb sage ich ja richtiges VR ist derzeit völlig ohne belang da einfach neben dem dazu nötigen Aufwand mit allen Bedenken vor allem bei Datenschutz viel zu Teuer wäre.
Die nötige Hardware gibt es was Leistungsfähigkeit angeht aber bei den meisten wird es dennoch an der nötigen Bandbreite der Internetzugänge scheitern um effektiv zu damit zu Arbeiten dürfte es einer richtigen 100/1500 MBit Leitung bedürfen.
Aber laut Vertrag bis zu 150MBit haben oder wirklich 150MBit da liegen Welten zwischen.
 
@Freddy2712:

"Machbar ist das seit den Anfängen in den 90ern was du meinst mit Second Live. Denn viel bedarf es da nicht außer genug Leistung bei dem Gerät was die Brille Versorgt sowie ausreichender Bandbreite."
Bestätigt nur, dass du relative wenig Ahnung von dieser Materie hast.

"nötigen Bandbreite der Internetzugänge scheitern um effektiv zu damit zu Arbeiten dürfte es einer richtigen 100/1500 MBit Leitung bedürfen.
Aber laut Vertrag bis zu 150MBit haben oder wirklich 150MBit da liegen Welten zwischen."
wie kommst du auf diese Argumentation und dessen Interpretation. Wozu Internetzugänge und wie kommst du auf 150MBit?
 
@Freddy2712:
"ber wirklich weiter ist die Technik auch Heute nicht."
Dann hast du kein bis wenig Verständnis der damaligen Technik und der heutigen.

"Da ist die Holo Lens das deutlich bessere System schon deshalb das man seine Umgebung weiterhin im Auge hat (bei Spielen bestimmt kein Nachteil)"
AR ist nicht das bessere System, sondern ein anderes! VR und AR können nur in ganz wenigen Schnittpunkten miteinander verglichen werden. Der große Vorteil der VR ist es ja gerade so viel wie möglich der realen Welt auszublenden um ein möglichsten hohen Grad der Immersion zu erzeugen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr