Metacrash: Mark Zuckerbergs spektakulärer Börsenabsturz

Vor ziemlich genau einem Jahr, im Oktober 2021, wurde aus Facebook Meta. Die Umbenennung hat programmatischen Charakter. Künftig sollte nicht mehr das soziale Netzwerk im Mittelpunkt stehen, sondern eine neue digitale Realität, das Metaverse.

Aber noch ist das 3D-Internet eine ziemlich spärlich bevölkerte Nische - und das dürfte laut einer Statista-Prognose auch erstmal so bleiben. Wie schlecht es um Zuckerbergs Meta-Visio steht, zeigt auch die Börsenperformance des Unternehmens. War Meta CompaniesMarketCap.com zufolge Ende 2021 noch rund 922 Milliarden US-Dollar wert, sind es aktuell noch etwa 349 Milliarden US-Dollar.

Warum es nicht läuft mit der schönen neuen virtuellen Welt? Kein erkennbarer Mehrwert. Das jedenfalls sagen Kommentierende wie der Focus-Gastautor Wolfram Weimer. Seiner Meinung nach ist das Metaverse in seiner aktuellen Form, wie zuvor das Projekt "Second Life", zum Scheitern verurteilt.
Quelle: Statista.com
Mehr zum Thema: Mark Zuckerberg, Facebook
Diese Infografik empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben