Oculus VR: Demo-Stationen in Supermärkten tagelang ohne Besucher

Eine Vertriebspartnerschaft zwischen der Facebook-Tochter Oculus und der Supermarkt-Kette BestBuy sollte beiden Partnern viele Vorteile bringen. Nun allerdings rudert man wieder ordentlich zurück. Das Interesse der Kunden an der Möglichkeit, die ... mehr... Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Bildquelle: Oculus Rift Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Oculus Rift

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ähm, weil:

-Viel zu teuer?

-Die Auflösung noch zu gering?

Und ein verschwitztes Ding das schon zig andere Menschen mit potentiellem Hygieneproblem auf dem Kopf hatten.....
 
@garfield10000: die ersten beiden Punkte gelten doch da nicht. Man sollte es doch nur mal ausprobieren.
Vielleicht gab es in den Läden einfach das falsche Klientel?
Echt komisch. An Konsolen stehen Kiddies hier geradezu Schlange.
 
@EffEll:

Kann ich mir nicht vorstellen, habe ich bereits mit einem Galaxy Note 3 und dem VR-Karton ausprobiert.

Das Note 3 hat ein Full-HD Display und hat somit auch eine Auflösung von 960×1080 pro Auge und kommt daher der Consumer-Version der Oculus sehr nahe.

Ich war zwar beeindruckt aber keinesfalls so begeistert das es mich aus den Socken gehauen hätte, jedes einzelne Pixel schön sichtbar..........Pixelfestspiele eben......und um den Preis....Nein danke!
 
@garfield10000: Ja, ich weiß. Wenn ich schreibe, dass Smartphones für VR schon QHD haben sollten, hagelt es Minus. Ist aber so, will kein Fliegengitter vor den Augen. Aber trotzdem können es doch Leute ausprobieren?
Übrigens ist das am Smartphone extremer als bei der Occulus. Da fällt das nicht so stark auf. PSVR fand ich schlimmer
 
@EffEll: Kiddis... da ham wir den Punkt.
 
Ich denke es liegt sicher auch daran, dass viele sich scheuen, in der Öffentlichkeit eine VR Brille aufzusetzen, ohne zu wissen was sie erwartet, da sie vielleicht glauben, sie könnten sich vor anderen zum Affen machen.
Etwas ähnliches habe ich auch schon selbst im hiesigen Media Markt an der PSVR Demo-Station beobachten können.
 
Bei uns im Media Markt ist es auch ausgestellt. Allerdings ist da kein ran kommen weil immer belegt.
 
Abgesehen davon dass man, wenn eine Oculus Rift haben und betreiben will, einen vierstelligen Eurobetrag ausgeben muss, ist softwareseitig noch zu wenig Auswahl.
Man darf außerdem nicht vergessen, dass man doch schon einigermaßen viel Platz im Wohnzimmer braucht und wenn man sieht, dass so ein Stand schon ein großzügiges Platzangebot benötigt, schreckt das schon den ein oder anderen ab.
Weiß eh nicht wieso jeder VR auf Gedeih und Verderb pushen will ...
 
@Brudi: Also hier wird Werbung im dreistelligen Bereich angezeigt.
 
@Brudi: 599€ kostet das gute stück
 
@xerex.exe: er meinte bestimmt zu der Occulus auch den dazugehörigen leistungsstarken Rechner.
 
@xerex.exe: Jo plus X weil man ja ohne PC (VR ready lol) nichts mit anfangen kann
 
Seltsam...das muss echt am Publikum dort liegen. Egal wo ich bisher VR zum kostenlosen Probieren gesehen habe (lange Nacht der Forschung, Microsoft Kundencenter), es gab immer massive Wartezeiten bzw nur sehr kurze Slots im Minutenbereich.

Vielleicht waren aber auch die "offensiven Ansprachen" zu offensiv? Da würd ich auch einen Bogen drum machen, wenn mich jemand zum Kauf drängen möchte.
 
@ra-punzel72: So ist es.

Ich im Supermarkt: oh, da vorne gibt's nen saft Probe stand, schaut ja gut aus...
Dame:Guten tag, kenne sie schon...
Icj:NEIN, danke, kein Interresse!
 
VR! Boah geil... Will ich auch haben!
So Weihnachten 2019, wenn die Dinger noch 199,-€ Kosten, extrem hoch auflösen und es super Spiele und Erlebniswelten gibt (gerne auch "Freeware" aus dem Lizenzfreien Internet!)
 
Nun ja. Ist auch nicht so überraschend, so wenig "Liebe" wie da seit dem Release reingesteckt wird.

Dann wäre da auch noch der Preis. Brille + Controller kosten 800€. In den meisten "Brillenlosen" Haushalten dürfte ein geeigneter PC immer noch fehlen. Gibt auch abseits der Brille wenig Grund, auf einen geeigneten PC zu wechseln.

Wenn man sich verschiedene Foren so ansieht, braucht man bei den PC Lösungen immer noch einiges an Know How, um das ganze anständig zum laufen zu bekommen. Hier hat Sony mit seiner Lösung eindeutig die Nase vorn. Die bekommt jeder DAU zum laufen.

Sony VR war in den letzten Wochen ohnehin im Fokus des Interesses, weil viele Spieler in Richtung Resident Evil 7 geblickt haben. Ich hätte mir zwar als "erstes großes" VR Spiel etwas mainstreamtauglicheres gewünscht (mir selbst war die Demo in VR schon zu viel Grusel), dennoch habe ich mit Interesse die Entwicklung dieses Spiels verfolgt.

Offiziellen Zahlen zufolge haben mehr als 10% aller Spieler dieses Spiel in VR gespielt. Klingt auf den ersten Blick nach wenig. Berücksichtigt man jedoch, dass das Spiel auf PS4, XB1 und PC gleichzeitig erschien und der VR Modus für 1 Jahr PS4 exklusiv ist, finde ich diese Zahl schon enorm. Interesse ist also da. Es müssen nur die Inhalte kommen. Ich hoffe, dass Sony und andere Publisher durch den Erfolg von RE7 ihre Ansicht "Spieler wollen kurze Erlebnisse in VR" nun endgültig überdenken. Spieler wollen richtige Spiele in VR!
 
Oculus: Tolle Technik, tolles Team -> kaum Software Software
Steam VR: Technik auch OK, man hat zumindest Steam im Hintergrund. Auf "DIE" Softwareapp warte ich aber immer noch. die mich überredet, den kram zu kaufen, furchtbar viel gibts auch nicht.
PLaystation VR: Mit Abstand die schlechteste Technik, ikmmerhin eine Killer APP, Resident Evil 7 gibts nur auf Playstation als VR Titel und der ist tatsächlich großartig. Aber die Zeiten wo ich wegen einem dämlichen Titel mir irgend nen Blödsinn gekauft habe sind lange vorbei!

Fazit: Abwarten, ob sich VR überhaupt durchsetzt, warten WER sich durchsetzt: kaufen.
Alles andere ist Bullshit!
Abgesehen davon: Vielen Leuten wird bei VR Titeln immer noch schlecht, das sind nicht wenige. Auf der Playstation VR gibts mindestens 3 Titel, davon wird mir Speiübel!
 
Ich bin mir sicher keiner von euch hat eine Oculus...... Es ist soo Genial
 
@gucki51: Das ändert nichts am Problem der Zersplitterung, und am mangelnden Content!
 
@LivingLegend: bereits über 1000 Spiele ist kein Mangeldes Content..
 
@gucki51: Der Haken ist halt auch ob genau diese Spiele beim potentiellen Kunden auch so ankommen. Für mich wäre so ein Ding wegen DCS ganz weit oben auf der Liste, aber viel mehr gibt es in meinem Interessenbereich jetzt eigentlich nicht.
 
Vielleicht haben die Nutzer auch einfach kein Geld mehr, nachdem sie vor kurzem ihre TVs gegen 3D Geräte getauscht haben und nun seit Ende des Jahres wiederum ihre Komplette Kette gegen gegen 4k, HDR und Curved inkl. neuem HDCP Standard tauschen müssen, dann allerdings wieder ohne 3D.

Laut Herstellern ist das "next big thing" vom Sommer ja im Winter schon wieder "der Hype ist vorbei" und man muss auf das "next, next big thing" umsteigen, und das alte wegwerfen.

Da kommt man ja bald selbst als technikaffiner Mensch kaum noch hinterher. Oder heißt's nicht inzwischen schon "VR ist tot, es lebe AR"?
 
Blödsinn. vr ist leistbar. ar nicht. und ganz was anderes.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.