Facebook: Auch Götter müssen sich schicklich anziehen!

Das Social Network Facebook hat einmal mehr wegen seiner prüden Filtermechanismen für Aufsehen gesorgt. Diesmal waren es allerdings keine stillenden Mütter, die bei dem US-Konzern den Nackedei-Alarm anspringen ließen, sondern eine antike Gottheit. mehr... Statue, Neptun, Bologne Bildquelle: Giovanni Dall'Orto Statue, Neptun, Bologne Statue, Neptun, Bologne Giovanni Dall'Orto

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was soll der Quatsch?
In den AGB steht doch sicher, das Geschlechtsteile nicht gezeigt werden dürfen. Bei der Statue gibt es diese nicht, sondern nur ein bisschen Bronze.
 
@AngelusJimenez: Gute Logik! Immerhin gibt es bei Gemälden auch keine Geschlechtsteile sondern nur etwas Farbe und bei digitalen Bildern bzw. bei Videos nur etwas Pixel :D [/i]
 
stimmt da hat n mensch gesessen und ihr bild gelöscht. das war nicht automatisiert. n lümmel ist nun mal n lümmel und ne software erkennt halt nicht unbedingt ob der echt ist oder aus... ... was auch imemr die statue ist. logisch ist es schwachsinn. aber die richtlinien sind eh totaler müll bei facebook. ich melde n foto wo ein typ von seiner frau echt übel zusammen geschlagen wird und nichts passiert. "verstößt nicht gegen die richtlinien" finde es immer besonders lustig das man sowas wie urheberrechts verletzung auch immer nur melden kann wenn es ein persönlich betrifft aber nicht etwa dritte von denen bilder gestohlen wurden. naja wenn ich zufälligerweise mal n video finde wie ne frau vermöbelt wird, wird es erstmal geteilt. mal gucken wie da die reaktion von facebook ist. und dann würde ich aber auch n fass auf machen. mir ist es eigentlich total egal ob mann oder frau weil übertrieben gewallt hat da nichts zu suchen. n nippel oder sonst was ist doch total irrelevant das hat doch jeder selbst. aber sx ist natürlich tabu aber gewallt.... ist ja quasi hauptsport in den usa
 
Vor ein paar Jahren hat ein Bildhauer auf der Wiese vor einer Grundschule eine Bronzestatue eines Knaben aufgestellt.
Die Statue war im klassichen Stil und anatomisch korrekt gearbeitet.
Zudem war der Knabe gut bestückt, für einen geschätzt 10-jährigen, aber definitv nicht übermäßig.
Ein Künstler strebt ja nach Perfektion, und die Darstellung eines Knaben als Statue sollte keinen buckeligen, O-beinigen Vertreter der Spezies Homo Sapiens Sapiens mit Mikropenis darstellen, oder?

Das war so manchen Eltern zu viel, diese "Elterninitiative" legte Protest ein und sorgte letztendlich dafür, dass der Bildhauer mit Hammer und Meißel ran musste und das gute Stück zu einem kümmerlichen Krüppel zusammenkloppen musste; im Kontext mit der anatomischen Korrektheit der Statue sieht es aus wie unter Folter mit einem Brandeisen verödet.

Ob es nun daran lag, dass die Muttis/Papis gekränkt waren, weil ihr Sohnemann eher im Bereich Mikroformat ausgestattet war oder schlicht peinliche Prüderie der Generation 1985plus?
Oder gar einige Schüler selbst Minderwetigkeitskomplexe bekamen?

Was auch immer, es ist lächerlich und zeigt mal wieder, in was für Zeiten wir leben.
 
Hass und Falschmeldungen darf man auf Facebook also verbreiten, Kultur aber nicht.
 
@TiKu: Ich habe den Eindruck, dass genau das der Kern dieser "Community Stnadards" ist, die von denen immer als Grund genannt werden, den ganzen wirklich üblen Kram stehenzulassen.
 
Vielleicht sollten die Europäer mal endlich lernen, dass bei US-Firmen in erster Linie US-Recht gilt, und kein europäisches. Ansonsten könnten die Amerikaner und die Russen auch umgekehrt verlangen, dass alle europäische Firmen sich an US- oder russisches Recht halten, obwohl die Server und der Firmenhauptsitz in EU-Ländern stehen. Sinnvoller wäre es, wenn für die Firmen in erster Linie nur die Gesetze der Heimatländer der Firmen gelten würden. Oder, dass sich die Nationen zusammenschließen und internationale Datenschutz- und andere Gesetze beschließen würden. Die weltweit gültig sind, und einen höheren Gewicht haben, als die Einzelstaaten.
 
@eragon1992: Jo, super. In den Niederlanden kann ich mir dann Drogen bestellen, in Russland ne Kalaschnikov?
Sorry, aber nicht nur die anderen müssen sich an europäische/deutsche Gesetze halten, auch die Europäer müssen sich an die jeweiligen Landesgesetze halten, bestes Beispiel dafür ist grad z.B. VW mit dem Dieselgate.
Diejenigen Firmen, die sich nicht daran halten können/wollen, haben hinreichend Möglichkeiten den Markt nicht einzunehmen. Man darf aber nicht vergessen dass die meisten Firmen auf die Märkte wollen, und dann halt nunmal auch bereit sein müssen die jeweiligen Gesetze einzuhalten.
Oder wärst du einverstanden damit, dass du, nur weil du einen falschen Kommentar in einem Forum abgegeben hast und dabei versehentlich den Landesvater beleidigtest, nach Singapur gebeten wirst, um da dann die jeweiligen Landesgesetze einzuhalten, also deine Prügelstrafe abzuholen? Da das Landesrecht des Forums gilt, helfen dir deutsche Gesetze nicht, das Urteil wäre rechtskräftig. Und?
 
@Breaker: naja - Autos sind physisch - Facebook - nicht. D.h. im Endeffekt KANN jeder Anbieter eines Forums (im Prinzip ist Facebook ja ein dynamisches Forum) überall sein und muss daher die europäischen Gesetze eigentlich nicht respektieren.
Facebook muss es jedoch weil es in Europa Geschäfte macht (z.B. Werbeplatz und -keywords etc. verkaufen) und ggf. Server usw. für bessere Erreichbarkeit in Europa haben.

Mit "Dieselgate" (was ein furchtbarer Name) kann man das also nicht wirklich vergleichen - genau so wenig wie man ein Urheberrechtsvergehen nicht mit einem Raub/Mord bzw. einer beliebigen Kombination daraus vergleichen kann.

Facebook hat außerdem Hausrecht - wenn die also keine nackten Körperteile wovon-auch-immer dulden wollen, ist es deren Recht. Dass das prüde, dumm, naiv und ungebildet ist - immerhin ist der menschliche Körper etwas natürliches - bestreitet niemand. Aber Facebook kann ihn trotzdem nicht mögen.

Ein Grund mehr warum mich Zuckerberg nicht interessiert. Ich finde solche Zensur zumindest in Deutschland unnötig; wenn die zartbesaiteten und waffentragenden Freunde in den Staaten meinen, dass sie zwar Kugeln verschießen können und wollen, jedoch ein nackter Körper sie sofort psychisch tötet, dann ist es halt so. Intelligenz ist selten vom Himmel gefallen.
 
@Breaker: Hast du überhaupt meinen zweiten Lösungsweg gelesen? Anscheinend nicht.
 
@eragon1992: Doch, schon. Aber wie will man das umsetzen? Das würde ja von vornherein jegliche Landesgesetze aushebeln, und eine Einigung auf internationaler Ebene könnte auch nie erfolgen. Die einzige Möglichkeit so etwas umzusetzen wäre eine komplette internationale Gesetzgebung, bindend für jeden Staat, und sämtliche Landesgesetze müssten über Bord geworfen werden. Da das einer Entmachtung gleichkommt, und ich grad an die ganzen Diktaturen, Königreiche, Alleinherrscher etc. denke würde es wirklich viele geben, die da nicht mitspielen wollen. Wie setzt man das dann um? Jedem Staat, der nicht mitspielt wird das Internet abgeschaltet?
Von der Grundidee wäre das sicherlich nicht verkehrt, es würde viel Behördenkram vereinfachen und hätte auch sonst einige Vorteile (natürlich auch Nachteile!).
Evtl. ist die Menschheit von der geistigen Reife her irgendwann sogar soweit dass es möglich wird, ich befürchte aber dass bis dahin noch ein paar Jahrhunderte ins Land gehen.
 
@eragon1992: Ich setze deinem Kommentar sogar noch einen drauf... Immer dieses wischi-waschi Rumgenörgele über Facebook, Google, MS, Amazon und Co.
Setzen wir uns mal für einen Moment hin, und machen uns eine Liste darüber was genau da immer so kritisiert wird. 1)Machen wir uns jetzt eine Liste, wo dass von der ersten Liste in Deutschland seltsamerweise keinen Interessiert. Ich meine damit PayBack, kostenlose Busfahrscheine usw. diese Liste könnte überraschenderweise doch ziemlich lang werden.
2)Machen wir jetzt noch eine Liste, mit Konkurenzangeboten zu Facebook, Google usw. die aus einem EU-Land kommt und das Angebot halbwegs brauchbar ist. Diese Liste dürfte sehr kurz werden, wenn einem überhaupt auch nur Eintrag einfällt. Nein, das Argument, dass die US Konzerne bereits alle Kunden haben, lasse ich so nicht gelten. Es gibt ja durchaus einige Fälle, wo ein neues IT-Unternehmen Kunden an sich zieht. Es gibt einfach kein vernünftiges Angebot. Da wird auch nicht daran liegen, dass die IT Firmen in der EU alle doof sind oder das es keine Anschubfinanzierung gibt, nein, ich habe da irgendwie eher die bestehende Gesetzeslage in Verdacht. Sollte dem wirklich so sein, dann hat die EU ein Problem, und zwar ein ganz großes und die entsprechenden Gesetze und Richtlinien sollten dringend auf den Prüfstand gestellt werden.
 
Ich denke nicht das es ein "jugendschutz-system" war.
 
Naja ... Facebook wurde von Unterbelichteten erschaffen und wird von Unterbelichteten (dazu zähle ich mich 1-2 Mal im Monat dazu) genutzt. Wayne interessierts. Diese Modeerscheinung wird irgendwann auch vergehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr