Samsung Flex Hybrid: Rollbares Falt-Display erlaubt Notebook-Origami

Samsungs Display-Sparte hat anlässlich der CES 2023 erstmals ein neues OLED-Display präsentiert, das auf einer Seite gefaltet werden kann, während sich die sichtbare Größe am anderen Ende durch ein Ausrollen des Displays vergrößern lässt. mehr... Samsung, Notebook, Laptop, Display, Bildschirm, OLED, faltbar, Faltbares Display, foldable, flexibles Display, Faltdisplay, Foldable Display, flexibel, Ces 2023, rollbar, rollable, CES 23, Rollbares Display, Flex Hybrid Samsung, Notebook, Laptop, Display, Bildschirm, OLED, faltbar, Faltbares Display, foldable, flexibles Display, Faltdisplay, Foldable Display, flexibel, Ces 2023, rollbar, rollable, CES 23, Rollbares Display, Flex Hybrid Samsung Display

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bin ich eigentlich einer der wenigen die darin keinen Mehrwert erkennen können? (für sich selbst im Alltag zumindest) Die faltbaren Handys sind zusammengeklappt so klobig wie 2 smartphones, die Bildschirmfalte sieht man permanent was bei Videos etc. durchaus störend ist und auch in der alltäglichen Anwendung irgendwie unschön aussieht. Zumal ich auch die Haltbarkeit über die Jahre durchaus in Frage stelle, gerade Laptops/Tablets werden doch länger verwendet als ein Smartphone im Normalfall.
 
@Thomynator: denke der Mehrwert könnte einfach sein, dass die Technologie dahinter die Displays, da sie so flexibel sind, noch stabiler macht? Vorteil ansonsten sehe ich auch nicht wirklich.
 
Für mich ist kein offensichtlicher Vorteil dieses Designs erkennbar. Bei Smartphones wie dem Flip macht das Sinn, da erwöge ich beim nächsten Smartphone Kauf sogar zu Android zu wechseln, nachdem Apple die Minins nicht mehr anbietet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
CES-Tweets
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!