Netflix: Inaktive Accounts werden demnächst automatisch deaktiviert

Der Streaming-Anbieter Netflix möchte zukünftig keine nicht genutzten Accounts mehr im System haben und deaktiviert inaktive Konten daher bald automatisch. Hiervon sollen auch Nutzer, die eine kostenpflichtige Mitgliedschaft erworben haben, nicht ... mehr... Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Bildquelle: Netflix Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer 1 Jahr bezahlt, ohne es zu nutzen, dem ist Geld wahrscheinlich eh egal.
 
@moniduse: Peanuts ;p
 
@moniduse: Ist doch ähnlich mit den Leuten die im Januar mit gutem Vorsatz einen Vertrag im Fitnessstudio abschließen und diesen dann nur 4 Wochen nutzen *g*
 
@deafnut: Wobei das Kündigen dort auch schwieriger ist. Oftmals hängt da eine Mindestlaufzeit dran und zudem muss man häufig zum Kündigen vor Ort oder es per Post versenden.
Bei Netflix hingegen kann man jederzeit kündigen, damit das zukünftig nicht weiterläuft und das einfach mit einem Internetzugang.
 
Ganz verstehen kann ich trotzdem nicht, warum Netflix um diese 0,5% so einen Wind macht, aber gut, müssen sie wissen..
 
@Schneegestöber: Datenqualität.
 
@Saiba: Und die Qualität von 3 Jahren aktiver Nutzung ist nach 1 Jahr Inaktivität hinfällig? Würen sie jetzt nur Testaccounts nutzen, ok - aber so finde ich das Argument unpassend.
 
Ist doch eigtl ganz nett, dass auch bei Leuten zu machen die noch zahlen und evtl einfach vergessen haben ihr Abo zu kündigen. In der Regel ist einem Anbieter das egal, und er lässt den Kunden weiterzahlen auch wenn er gar keine Nutzung mehr verzeichnet.
 
Man hat also ne echte Chance, das die über einen angesammelte Daten nach 10 Monaten wirklich tuttokompletto weglöschen und nicht hintenrum weiterverwursten ? Wäre sehr korrekt von denen finde ich.
Betrifft mich persönlich aber nicht, war und bin kein Kunde dort.
 
@DerTigga: naja nach 10 Monaten dürfen sie dir die Daten nicht wieder herstellen, um den Schein zu wahren. oder sagen wir es mal so nach 10 Monaten sind die Daten nicht mehr über das Servicefrontend abrufbar ;p Wirklich löschen? Wer es glaubt!

Und der Weihnachtsmann existiert ;p
 
Also ich verstehe auch nicht was deren Motivation dafür ist denn das sind doch die besten Kunden von denen Geld eingeht aber sie keine Leistung nutzen. Und soviel Platz frisst so ein Datenbankeintrag nun auch nicht sodass sie das machen müssen um die Datenbank schlank zu halten.

Möchte gar nicht wissen wie viele inaktive Accounts ein Google oder Amazon Konto haben. Ich denke da kommen ein paar mehr zusammen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:25 Uhr Mini PC Upgrade U500-H Erweiterbarer RAM 8 GB DDR3L 128 GB SSD Intel Core i3-5005U-Prozessor Unterstützt Windows 10 Pro, Linux, Chromium OS mit USB-C/HDMI/Mini-DP-Anschluss, 3USB 3.0, 2 * EthernetMini PC Upgrade U500-H Erweiterbarer RAM 8 GB DDR3L 128 GB SSD Intel Core i3-5005U-Prozessor Unterstützt Windows 10 Pro, Linux, Chromium OS mit USB-C/HDMI/Mini-DP-Anschluss, 3USB 3.0, 2 * Ethernet
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21