Threadripper 3990X: AMD bestätigt Desktop-Monster mit 64 Kernen

Der Chip-Hersteller AMD hat jetzt nicht nur seine beiden neuesten Thread­ripper-Modelle in den Handel gegeben, sondern auch noch einen weiteren Hieb gegen Intel draufgesetzt. Es gab endlich offizielle In­for­ma­tio­nen zum kommenden Ryzen Threadripper ... mehr... Prozessor, Cpu, Amd, SoC, Ryzen, Threadripper Bildquelle: AMD Prozessor, Cpu, Amd, SoC, Ryzen, Threadripper Prozessor, Cpu, Amd, SoC, Ryzen, Threadripper AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja...wers braucht. Für den Normalo sind diese CPUs wohl eher uninteressant. Wer aber auf viele parallel laufende Berechnungen angewiesen ist und damit möglicherweise sogar Geld verdient, für den wird das ganze sicherlich interessant.
 
@tommy1977: Der Normalo ist ja eh schon durch den Preis komplett raus. Also zumindest ich. ;)
 
@DON666: Deswegen schrieb ich ja, dass man wirklich einen echten Nutzen und ggf. sogar Profit aus dieser Anschaffung ziehen muss, um überhaupt darüber nachzudenken. Auf jeden Fall klingt das alles ziehmlich interessant und man darf gespannt sein, was die Zukunft bringt und vor allem darauf, wie Intel reagiert.
 
@tommy1977: Das Ding ist für Rechenzentren oder Server gedacht. Da kann man zig virtuelle Maschinen drauf laufen lassen. Für Privatpersonen total uninteressant für Serverbetreiber praktisch ein must have. Der Chip ist recht billig knapp 60€ pro CPU kern und die Plattform ermöglicht es, die vielen Kerne auch entsprechend einsetzen zu können. Gerade für so Anwendungen wie Stadia kann ich mir da so einiges vorstellen.
 
@FatEric: Die CPU ist weder fürs RZ noch für einen Server gedacht, sondern für potente Workstation und Applikationen die von den vielen Kernen profitieren. Für Server hat AMD die Epic CPUs. Die Threadripper sind reine Desktop CPUs
 
@FatEric: Nein, für Rechenzentren und Profi Server sind EPYCs gedacht.

Das Ding hier ist für Workstations oder ähnliches und vielleicht für Home Server.

Ich denke zum Beispiel an gößere YouTuber, die viele Filme rendern, an Ingenieure und Techniker, die viel mit gigantischen CADs, Simulationen, Blender-Renders usw. arbeiten.
 
Die hauen eine CPU Ankündigung nach der anderen raus, es wäre aber auch schön wenn man mal gewisse CPUs auch real erwerben könnte. Noch schöner wäre es wenn man seiner Tradition treugeblieben wäre und nicht wie Intel anfängt ständig neue Sockel rauszubringen. Ich würde gerne meinen Threadripper 1950x gegen eine moderne Zen2 Version tauschen, 16 Kerne mit deutlich höherem Takt und besser RAM unterstützung sind mir lieber als 24, 32 oder gar 64 Kerne mit extrem niedrigen Takt. Geht doch auch beim Sockel AM4 und Ryzen 9 mit 16 Kernen. Einen Threadripper 16 Kerner für TR4 mit Basistakt 4Ghz und Turbo 4,5Ghz würde ich sofort kaufen.
 
@andreas2k: Threadripper sind aber normal nicht an Privatpersonen gerichtet. Und mit dem alten Sockel sind die neuen Threadripper nicht umsetzbar. Die Teile brauchen deutlich mehr Strom. Ist ja logisch bei den ganzen CPU Kernen. Das war mit dem alten Sockel so nicht vorgesehen.
Ansonsten sind die Leiferschwierigkeiten bei AMD durch 2 Fakten zu begründen. AMD hat ordentlich abgeliefert und Intel hats aktuell verkackt, weswegen die Nachfrage bei AMD aus diesen 2 Gründen sprunghaft angestiegen ist.
 
@FatEric: Das ist mir schon klar, der TR4 Sockel schafft es aber problemlos mit 16, 24 Kernen zu bedienen bei höherem Takt als Zen+. Es wäre Kundenorientiert wenn man den Käufern auch eine günstige Upgrade Chance geggeben hätte, besonders weil die TR4 Plattform sehr teuer war. Wie gesagt bei AM4 ist es auch möglich und diese Board sind deutlich schlechter aufgestellt was z.B. Spannungswandler angeht als TR4. Klar für 32+ Kerne ist und war ein TR4 Board nie gedacht, dafür ist es legitim einen eigenen Sockel einzuführen.
 
@andreas2k: Man hat eben auch die ganze Plattform erneuert. PCI 4.0 mit deutlich mehr Lanes. Man zeigt auch hier Intel einfach die Rücklichter. Klar, für Aufrüster ist das blöd, aber das Gesamtpaket kann hier deutlich überzeugen und der Wechsel zu einer neuen Plattform macht hier wirklich Sinn. Man wechselt also nicht nach Intelmanier die Plattform, um auch da auch noch Geld abzuschöpfen, sondern bekommt hier deutlich mehr Möglichkeiten die aber auch nötig sind, um 64 Kerne sinnvoll einzustetzen. Letztendlich muss dank dem Chipletdesign bei 64 Kernen ja noch nicht schluss sein. Da solche Chips den Privatanwender aber kaum bis gar nicht betreffen ist so eine Diskussion hier eh recht nebensächlich.
 
@andreas2k: Manchmal ist es nun mal so, dass man zugunsten neuer und besserer Techniken alte Zöpfe abschneiden muss.
Ewiges Aufrüsten geht nun mal nicht und dann ist neu anschaffen eben günstiger als immer wieder was anderes reinbasteln.
In einen Ford T von 1908 kommt ja auch niemand auf die Idee einen Porsche-Motor einzubauen.....
 
Bin auch auf der Suche nach einer neuen CPU.
Habe meist ein, zwei Word-Dokumente gleichzeitig geöffnet, dazu ein Excelsheet und den Windows-Rechner. Meint ihr, dass ich ein, zwei Jahre Ruhe habe, ohne dass ich wieder ne neue CPU kaufen muss? Vielen Dank schon mal an die Experten hier.^^
 
@Unbekannter Benutzer: da kommste mit nem ryzen eigentlich recht gut weg. 3 reicht für dokumente, wenns länger sein mag nimm nen ryzen 5, bei ryzen 7 denke ich nicht dass man die Kerne braucht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:40 Uhr Etpark Handheld Spielkonsole, 400 Klassische Spielen 2.8-Zoll-LCD-Bildschirm tragbare Retro-spielkonsole Unterstützt das Anschließen an den TV-Anschluss und Zwei Spieler für Kinder und ErwachseneEtpark Handheld Spielkonsole, 400 Klassische Spielen 2.8-Zoll-LCD-Bildschirm tragbare Retro-spielkonsole Unterstützt das Anschließen an den TV-Anschluss und Zwei Spieler für Kinder und Erwachsene
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,45