Weniger Verbrauch, mehr Produktivität: Microsoft erprobt 4 Tage-Woche

Weniger Stromverbrauch, weniger Ausdrucke, mehr Produktivität: Microsoft hat im August in Japan mit sichtbarem Erfolg ein Experiment mit einer 4 Tage-Arbeitswoche durchgeführt. Die Erkenntnisse daraus sind erstaunlich. mehr... Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Bildquelle: Getty Images / Microsoft Presse Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Microsoft, Redmond, Campus, Headquarter Getty Images / Microsoft Presse

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich will auch jeden freitag frei fürs gleiche geld !!!
 
@DerZero: wer nicht... :D
 
@DerZero: Anscheinend solltest du dazu bei MS Japan anheuern
 
hervorsehbar... Vorhersehbar?
 
...und bei uns in Ö haben die ÖVP/FPÖ die 60(!) Stundenwoche eingeführt... freiwillig... nach dem Motto: Du machst es, oder du gehst... was für ein Dreck!
 
@Zonediver: Steht das wirklich so im Gesetzestext? Oder ist das eher eine Sache zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer?
 
@topsi.kret: Ja das ist der Punkt: Das Gesetz wurde derart schwammig formuliert, dass die Firmen hier vollkommen freie Hand haben. Und die ersten Fälle vorm Arbeitsgericht zeigten dann auch, dass die Firmen die Arbeitnehmer unter Druck setzen und nicht mal davor zurückschrecken in die Arbeitsverträge reinzuschreiben, "dass der Mitarbeiter freiwillig auf sein Recht verzichtet, die 60 Std. Woche abzulehnen"... schön, oder?
 
@Zonediver: ja das sind die oarschloch AG. Ich arbeite bei einer Tochter des Landes NÖ und kann arbeiten wann und wo ich will und hab meine 40h. Kontrolliert wird's aber nicht, die Arbeit muss passen.
 
@Zonediver: Wenn es doch nur eine Mitarbeiter-vereinigung gäbe, mit der Mitarbeiter sich gemeinsam gegen solche Zustände wehren können ... - Ich weiß nicht, was das Österreichische Recht da her gibt, aber gibt's keine Gewerkschaften und Betriebsräte bei euch?
 
@DRMfan^^: Ja schon - die tun aber erst immer etwas "im nachhinein"... also ziemlich sinnbefreit...
 
@Zonediver: Es obliegt dem Arbeitgeber, einen solchen Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Ich würde es nicht tun.
 
das war eigentlich zu erwarten.

die produktivität sinkt generell im lauf der woche, vor allem bei hoch produktiven mitarbeitern, weil man einfach müde wird.
kürzere arbeitszeit und längere pausen heißt man kann sich auch besser erholen und mit mehr schwung in die nächste woche gehen.

der derzeitige ansatz mitarbeiter am besten 24 stunden am tag arbeiten zu lassen ist völliger blödsinn. da knicken einem nur die leute ein und die arbeitsleistung geht den bach runter während man zugleich diejenigen die sich richtig bemühen ausbrennt.

teilzeit und 4-tage woche waren immer schon der richtige ansatz, aber in einer gesellschaft, in der menschen ressourcen sind und man 80-stunden wochen mit einsatz und erfolg anstatt sinnlosem raubbau am eigenen körper verknüpft ist so ein konzept halt negativ behaftet.

dann sind alle total überrascht wenn raus kommt, man bekommt mehr gebacken wenn man zeit hat sich zu erholen.

finde es aber spannend das man das experiment gerade in japan gemacht hat, wo die arbeitskultur noch wesentlich extremer richtung "immer bereit, immer im einsatz" geht als bei uns.
 
@dustwalker13: Ich denke es ist auch ein allgemeines Problem vom Verdienstumfang her. Ich denke da an meinen Opa. Frau war Hausfrau, drei Kinder, Auto und Haus. Alles kein Problem für ihm als Alleinverdiener. Versuch das heute mal. Das wird nicht wirklich klappen.
 
@Tomarr: das spielt genauso mit rein ja. der verbraucherpreisindex ist eine einzige lachnummer. was man zum leben tatsächlich braucht ist massiv teurer geworden, ebenso wohnraum, aber wenn man natürlich jeden mist in den index mit auf nimmt, kann man sich einreden alles wäre in ordnung.

ich kenne genug leute, wo beide arbeiten gehen und dennoch kein haus bzw. eine eigentumswohnung finanzierbar ist.

davon unabhängig ist auch die besteuerung bei berufen ein problem, weil da der teilzeitarbeit für unternehmen teurer ist (aufgerechnet) als vollzeit.

selbst wenn man das möchte und es sich leisten könnte ist es damit für firmen uninteressant so etwas anzubieten.

das ganze system ist in meinen augen falsch herum aufgezogen.

ich würde mich über die möglichkeit teilzeit zu arbeiten freuen aber man bekommt de facto keinen job ... zumindest keinen im hochqualifizierten bereich abseits der ohnehin völlig unterbezahlten sozialberufe.

sehr schade.
 
@dustwalker13: Bei dem berühmten Verbraucherkorb habe ich mich auch schon immer gefragt wieso man sich jeden Monat einen neuen DVD-Player kaufen sollte.

Aber schön reden ist wohl das Hauptstichwort. Ich habe neulich, ich glaube von der Zeitung die Welt war das, eine Statisitik gesehen, wo wir, wenn man das Durchschnitsvermögen von den Superreichen bereinigt, das zweitärmste Land in Europa sind. Genauso kann mir jeder Politiker noch so oft erzählen das nichts durch deen Euro teurer geworden ist. Glauben muss ich es ja nicht.

Aber auch Hartz 4 und der Mindestlohn haben dem Arbeitnehmer enorm geschadet. Erstens muss jetzt jeder alles quasi annehmen was kommt, was schonmal den Lohn drückt. Und was den Mindestlohn angeht, so mag das für diejenigen gut sein die vorher weniger verdient, aber viele Jobs wo man vorher mehr verdient hat sind jetzt nach unten korrigiert worden. Ab und zu kriegt man dann vielleicht mal 50 Cent oder 1 Euro mehr um den Schein zu wahren, aber das war es dann auch schon.
 
>und druckten 58,7 Prozent weniger Seiten aus
Kann mir das jemand erklären? Drucken die sonst nur zum Zeitvertreib?
 
@Bible Black: Die haben nun weniger Zeit zum Drucken. Der Weg zum Drucker schlägt auch Zeit tot :D
 
Bei uns bei den Hlifskräften die extrem viel Arbeiten schon immer so. Mo-Do die eine Schicht Do - Sa die andre. Donnerstag sehen sich halt alle um übergaben und absprachen zu machen. Wenn 2 sich einig sind kann man jederzeit die Gruppe wechseln. Und das alles bei vollem Gehalt. Vorher merkte man wie Donnerstag die Leistung leicht sank und Freitag total einbrach. Und Samstag konnte keiner mehr richtig schaffen...
 
Was passiert in japan mit Urlaubsanspruch, den man nicht nimmt? Ausgezahlt? Verfällt?
 
@DRMfan^^: Ehrenhafte Spender an den Arbeitgeber.
 
Nur weil man einen Tag weninger arbeitet, muss das nicht bedeuten, dass sie dafür nicht an den 4 Tagen die gleichen Stunden leisten wie an 5 Tagen. Ich sehe hier zumindest nicht, dass die Stundenzahl gesenkt oder reglementiert wurde.
 
@CrazyWolf: Nochmal lesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.