Ninja-Hype floppt: Twitch dominiert Mixer & Co. dank WoW Classic

Der Wechsel von "Ninja" zum Konkurrenten Mixer kann den Erfolg von Twitch nicht aufhalten. In den letzten Monaten konnte der beliebte Strea­ming-Dienst seine Vorherrschaft weiter ausbauen und lässt dabei die Ga­ming-Abteilung von YouTube, Facebook ... mehr... Gaming, Spiele, Streaming, Games, Fortnite, Twitch, Mixer, Streamer, Ninja, Tyler Blevins Bildquelle: Pixelz / Twitch / Mixer Gaming, Spiele, Streaming, Games, Fortnite, Twitch, Mixer, Streamer, Ninja, Tyler Blevins Gaming, Spiele, Streaming, Games, Fortnite, Twitch, Mixer, Streamer, Ninja, Tyler Blevins Pixelz / Twitch / Mixer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist halt auch schlau genau eine Person auf die neue Plattform zu holen...
 
@DaSoul: du hast den Artikel nur zur Hälfte verstanden .. oft kann so ein Zugpferd wirklich einen Stein ins Rollen bringen. Das Problem ist das BR Titel einfach nicht mehr so ziehen wie vor 1 Jahr ??? und mit WoW Classic Erfolg hat mit dem man bevor man die Verträge mit Ninja aufgesetzt hat gar nicht gerechnet hat. Man hätte den jungen Knappen vielleicht vor 1 Jahr schon holen sollen vielleicht wäre es dann ein wenig anderes geworden aber mir solls reicht sein. Ich mach dieses splitting nicht auch wenns vl gut für den Markt ist.
 
Das war ein Flop mit Ankündigung! MS sollte Mixer einfach einstampfen, auch wenn die Funktionen sehr gut sind und die Performance besser als Twitch. Man kann sich Erfolg bei solchen Dingen nicht einfach kaufen, besonders nicht wenn man zu spät kommt. Mixer ist auch ein doofer Name, da kommen bei Suchanfragen im Netz zuerst Küchengeräte und im App-Store die ganzen Dj-Apps.
 
@barnetta: Hm, also bei der Googlesuche und im Playstore kommt mit "Mixer" schon zu erst die Streamingseite/App. Wer schon weiß wie sie heißt, findet sie selbst wenn es nicht so wäre, daran sollte es nicht scheitern.
Aber ja das mit dem Vorsprung ist natürlich schwierig. Chatapps, Betriebssysteme, Soziale Netzwerke, usw. hatten auch keine Chance obwohl sie ggf. technisch besser waren und von großen Konzernen kamen. Aber nichts mehr zu machen wovon es schon einen Anbieter gibt, wäre ja auch nicht wirklich gut.
 
@barnetta: Wenn jeder Hersteller, der nicht die Nr. 1 mit seinem Angebot ist, alles immer sofort einstampfen würde, hätten wir ausschließlich Monopole. Ich weiß nicht, ob du das wirklich willst...
 
@DON666: Es geht hier um MS. Die basteln oft lange an etwas herum was am Ende gut gemeint ist, aber sich nicht durchsetzt oder zu Ende gedacht wird.
 
@barnetta: Was heißt "durchsetzt"? Auch wenn Mixer wesentlich kleiner als Twitch ist, ist es dennoch nicht tot oder so. Was die alle Twitch mit deren unglaublich miesen "Community Rules" hinterherrennen, hat sich mir eh noch nicht offenbart. Aber klar, ich guck auch viel Twitch, weil sich da halt die 2 - 3 Streamer, die ich so gucke, festgesetzt haben. Liegt aber nicht unbedingt an der Super-Qualität der Plattform.
 
@DON666: Nich durchsetzen bedeutet für mich, keine 10-15% Marktanteil zu haben. Youtube und Twitch sind Platzhirsche, und Mixer ist das Windows Phone darunter. Gute Plattform, aber einfach mies vermarktet und zu wenig aussergewöhnlich um einem der beiden gefährlich zu werde.

Ob da noch was kommt, evtl. mit den neuen Konsolen o.a wage ich echt zu bezweifeln!
 
@barnetta: "Man kann sich Erfolg bei solchen Dingen nicht einfach kaufen, besonders nicht wenn man zu spät kommt." - Doch, das klappt eigtl. ganz vorzüglich, wenn man lange genug durchhält. Aktuelles Beispiel ist der Epic Store, der gerade relativ erfolgreich Steam angreift. Vor nem halben Jahr war das ein Nichts, nix mehr als der Fortnite-Launcher. Dann hat Epic den Entwicklern quasi das Geld hinterhergeworfen (durch niedrigste Provisionen auf dem Markt, Gewinngarantien -> Epic stockt aus eigener Tasche auf wenn das Spiel nicht wie erwartet läuft und bezahlte Exklusivdeals), und nun kommt ein AAA-Titel nach dem anderen exklusiv im Epic Store und die Nutzer ziehen größtenteils nun doch mit. Garniert wird das, in dem regelmäßig Spiele verschenkt werden.

Man kann mit Geld also durchaus eine neue Plattform durchdrücken, sofern sie jetzt keine totale Katastrophe ist, sondern die technischen Aspekte stimmen. Für MS bedeutet das, dass sie sich jetzt nicht nach diesem einen Einkauf darauf ausruhen, sondern weiter dran bleiben, d.h. weiter versuchen, Streamergrößen anzuwerben, um irgendwann eine kritische Masse zu erreichen, dass die Nutzer zuerst auf Mixer stöbern bevor sie zu Twitch gehen.
 
Ich kannte Mixer gar nicht *duck und weg*
 
@kkp2321: ich kenne Mixer immer noch nicht
 
Hab den noch nie geschaut. Auch nicht als der auf Twitch war. Muss man den kennen? Mixer schau ich auch nicht.
 
@Smilleey: Ich auch nicht. :D Muss aber auch sagen dass ich bei den meisten Amis nicht zugucken kann, weil ich deren englische Aussprache fürchterlich finde. Kann da nicht zuhören. :D
 
Geht mir genau so.

versteh auch nicht warum man Leuten beim Spielen zu schauen soll...
 
@Berserker: Wohl aus dem gleichen Grund warum manche Leute Fußball schauen...
 
@Comromeoz: Mit Fußball kann ich zwar auch nix anfangen aber ist irgentwie auch anders.

Ich schau mir die Motp GP auch im TV an und nicht wie jemand das auf Twitch spielt...

Wie gesagt. Kann damit nix anfangen !
 
@Berserker: Es ist absolut nichts anderes. Man sieht Profis dabei zu, wie sie etwas machen, was man selbst nie so gut machen könnte. Ich kann dein Argument mal umdrehen und sagen:

Hää? Warum sollte ich Leuten beim Motorradfahren zusehen, wenn ich in der Zeit auch selber fahren könnte?!
 
Was soll Facebook Gaming genau sein?
 
@Deep: So wie Twitch, nur auf Facebook https://www.facebook.com/gaming/. War ich noch nie drauf aber anscheinend streamen da welche
 
Was ist eigentlich der Sinn von Twitch? Wenn ich ein Spiel mag, dann spiele ich es selber. Wenn ich es nicht mag, will ich dabei auch nicht zugucken. Wenn ich Bock auf ein soziales Erlebnis habe, zocke ich mit Freunden online/aufm Sofa oder gehe mit besagten Freunden und/oder meiner Freundin ins Pub.
 
@Kirill: Dann ist Twitch halt nichts für dich, aber für Millionen andere. ;) Ich schau da gerne mal beim Essen oder so zu, wenn nicht genug Zeit ist für eine Serienfolge. :D Gefällt mir besser als irgendein Trash im Free TV ^^
 
@RegularReader: Beim Essen gucke ich zurzeit Serien auf Netflix oder Bildungsunterhaltung auf YouTube (PBS SpaceTime ist verdammt geil, selbiges gilt für Seeker). Twitch ist mir irgendwie zu inhaltsarm, im großen und ganzen, selbst zum Nebenbeigucken. Aber ich kann so ca. nachvollziehen, worauf du hinaus willst, gerade im Vergleich mit Fernsehen ist ALLES besser.
 
@Kirill: Der Sinn ist halt sich & sein Hobby bzw. seine Stadt zu präsentieren. Würde ich sagen.
Twitch ist ja schon mehr als nur "Da spielt einer Fortnite/WoW/Minecraft".
Twitch ist halt auch "Schau mal, ich kann 3 Flöten auf einmal spielen." oder "Heute zeige ich euch wie ich meine Freundin schminke."

So manch Person könnte ihre Kunst ohne so Streamingdienste wohl nicht so einem großen Publikum präsentieren.
 
@Blubbsert: Das wäre der Sinn für den Produzenten, aber was ist der Sinn für den Konsumenten? Wie ich sagte, wenn ich ein Spiel mag, spiele ich lieber selber und wenn ich ein Spiel nicht mag, dann will ich es auch gar nicht sehen. Wenn ich zwischendurch passiv glotzen will, sind Spielestreams tendenziell zu unterhaltungsarm, da sind bearbeitete Videos, z.B. Highlightsammlungen oder übersichtlich präsentierte Informationen interessanter. Und wenn ich wirklich Tricks beim Zocken lernen will, gibt's eben Guides, als Text oft informationsreicher als in Videoform.
 
@Kirill: Geht eher um die Unterhaltung. Weil eigentlich kann man dann vieles hinterfragen.
Wieso gehen Leute auf Konzerte? Können sie ja die CD kaufen.
Wieso gehen Leute in ein Restaurant? Können ja selbst Zuhause Essen kochen.

Und ich schau bei Twitch auch Streams mit Spielen an, die nicht mein Fall sind.
Etwa es liegt am Genre (Horror) oder am Preis (Man hat ja nicht unendlich Geld) oder ich käme mit dem Spiel nicht klar (Fallout 76).

Und das mit Tricks kann man inzwischen ja vergessen mit Textform. Meistens sind es ja inzwischen Videos.
 
@Blubbsert: Hey, auf eine LIVE-Veranstaltung über ein Spiel meines Interessens würde ich durchaus hingehen. Tricks in Textform gibt es allerdings nach wie vor zuhauf. (In)offizielle Wikis, Guides auf Steam, die Texte bringen den Inhalt meistens wesentlich kompakter rüber, als es Videos jemals tun könnten (und viele Videoguides sind auch noch für Videoverhältnisse unterirdisch schlecht).
 
@Kirill: Was ist der Sinn von Sportübertragungen? Wenn ich Fußball mag, dann spiele ich es selber. Wenn ich es nicht mag, will ich dabei auch nicht zugucken.
 
@crmsnrzl: Ich schaue keine Sportübertragungen, kann mit deiner Analogie insofern wenig anfangen, da ich sie nicht verstehe. Zumal die nicht mal stimmt, Sportübertragungen sind eher mit Turnieren vergleichbar, nicht mit einzelnen Streamern.
 
@Kirill: Und unfähig, dich in andere hineinzuversetzen, bist du auch?
 
@crmsnrzl: Wenn die anderen es schaffen, sich auszudrücken, sehr wohl. So hat Regular es bestens geschafft, es zu erklären. Sein Szenario ist nicht eins, das ich bei mir habe, aber ich kann mich da hineinversetzen. Du hingegen präsentierst mir eine glatte Betonwand und erwartest, dass ich mich da hineinversetze. Ich mei, wenn du sagen willst "Hey, für dich mag Twitch nix sein, aber andere mögen es", wäre es noch eine sinnvolle Aussage, du klatscht aber eine falsche Analogie hin, mehr nicht.
 
@Kirill: Oh, eine falsche Analogie? Erläutere bitte.
 
@crmsnrzl: Ein Twitch-Stream ist keine Sportübertragung. Die Übertragung eines Turniers, z.B. The International, ist eine Sportübertragung. Wenn mich Dota 2 interessieren würde, würde ich International auf jeden Fall gucken denn dort sind Titanen am Werk, an die man nicht mal träumen kann, ranzureichen. Das, und es ist ein spannender Wettbewerb mit einem Ergebnis, Kommentatoren und allgemein starker Präsentation. Ein Twitch-Stream ist eine einzige Person, die das Spiel (oder sich) in Szene setzt, wobei nicht mal das. Streams setzen Spiele nicht wirklich in Szene. Bei Quake Champions noch am ehesten aber oft genug plätschern die Ereignisse vor sich hin. Ein Twitch-Stream, wenn er nicht gerade von einem besagten Wettbewerb kommt, ist echt nur jemandem x-beliebigem beim Spielen zugucken und das wiederum kann ich sehr wohl selber spielen oder immerhin einem Freund zugucken. Beim International (oder der Fussball-WM, wenn man Fussball mag), kannst du Mitspielen völlig vergessen.
 
@Kirill: Mensch Kirill, du bist wie ein kleines trotziges Kind, das nicht von seinem Standpunkt weichen will. Am Ende ist das ganze einfach nur Unterhaltung. Manche schauen "Bauer sucht Frau", andere schauen lieber Ninja beim Zocken zu.
Who cares?
 
@Ketchupbrot: Auf die Frage "who cares" kann ich dir mehrere Antworten liefern. Unter anderem du, denn du hast hierauf auch geantwortet, wenn es wirklich egal wäre, hättest du es net getan. Andererseits, wo ist das Problem, dass ich nicht weichen will, wenn es wirklich egal ist? Ich trotze, wenn jemand sinnlose Gegenargumente anbringt. Wie ich weiter oben sagte, auf ein "Du magst es net, ich mag's" hätte ich net groß geantwortet. Außer eventuell "Was genau magst du denn daran". Zugegeben, mit Trotzigkeit auf Trotzigkeit reagieren (was ich hier mache) ist auch nicht gerade erwachsen, aber wir sind hier im WF-Diskussionsbereich. Wenn ich niveauvolle Diskussionen will, gehe ich nicht her.
 
@Kirill: Natürlich ist ein Twitch-Stream nicht automatisch eine Sportübertragung ... das ist eine _Analogie_. Ungeachtet dessen haben auch Sportübertragungen keinen zwingenden Zusammenhang mit Turnieren. Auch Trainingsspiele und interne Testspiele werden gestreamt.
 
@crmsnrzl: Mach's doch kurz: Anstatt mir zu unterstellen, ich könnte mich nicht in dich hineinversetzen, erkläre doch einfach mal den Reiz. Hat Regular weiter oben toll gemacht und wenn auch ich nach wie vor nicht vor habe, Twitch (oder Mixer oder was auch immer) zu gucken, kann ich sein Beweggrund nachvollziehen. Ich unterhalte mich auch gern mit 'nem Freund mit einem doch recht anderen Geschmack über Videospiele, weil wir uns faktisch austauschen (also faktisch nennen, was genau das jeweilige Spiel bietet und was genau mich oder ihn daran reizt). Ich betone, trotz arg unterschiedlichen Geschmacks kommen wir dennoch beide schlauer aus dem Gespräch raus. Ich gucke auch gern Videotests von Spielen, die ich nie mögen werde, weil ich die faktischen Beschreibungen der Aspekte mag (konkrete Beispiele wären Totalbiscuit and GGGManlives). In dich hineinversetzen kann ich mich immer noch nicht, da ich nicht mal den Sinn von Trainingsspielen einsehe. Ok, wenn man die Mannschaft über alles liebt (was bei Fussball nicht selten aberwitzige Ausmaße annimmt), klar. Aber so einen Twitch-"Star" kennt man erst aus Twitch, ergo muss man erst auf ihn durch Twitch kommen ergo ist deine Analogie immer noch falsch. Wirf nicht einfach 'nen Brocken hin in der Erwartung, dass er bei mir dort landet, wo du ihn hinwirfst. Erkläre, wie ich es in dem Post hier gemacht habe, ausführlich, worauf du genau hinaus willst.
 
@Kirill: Dein erster Satz ist bereits unwahr. Hab schon gar keinen Bock mehr weiterzulesen. Ob du dich in mich hineinversetzen kannst stand gar nicht zur Debatte. Du kennst mich überhaupt nicht und ich habe meiner keiner Silbe irgendwelche persönlichen Interessen erwähnt.

"Aber so einen Twitch-"Star" kennt man erst aus Twitch, ergo muss man erst auf ihn durch Twitch kommen ergo ist deine Analogie immer noch falsch."

Ja nee, is klar und die meisten FC Bayern Fans kennen sie nicht aus dem Fernsehen...

Im Übrigen: Wenn mein "Gegenargument" sinnlos war, dann nur weil dein "Argument" es war, denn ich habe nur dein "Argument" wiederholt. Das war im Prinzip auch der Punkt.

"Erkläre, wie ich es in dem Post hier gemacht habe, ausführlich, worauf du genau hinaus willst."

Nach dem du nun bereits erklärt hast, dass du keine "niveauvolle Diskussion" willst ... veralbern kann ich mich alleine.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr Handkreissäge, Galax PRO Professionale 705W 3500 U/min Mini Kreissäge mit Laserführung, 3 Sägeblättern Ø 115 mm, Max Schnitttiefe 42.88mm, zur Holz-, Weichmetall-, Fliesen- und KunststoffschnittHandkreissäge, Galax PRO Professionale 705W 3500 U/min Mini Kreissäge mit Laserführung, 3 Sägeblättern Ø 115 mm, Max Schnitttiefe 42.88mm, zur Holz-, Weichmetall-, Fliesen- und Kunststoffschnitt
Original Amazon-Preis
74,98
Im Preisvergleich ab
74,99
Blitzangebot-Preis
62,04
Ersparnis zu Amazon 17% oder 12,94

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter