Kein Binge Watching: Darum setzt Disney+ auf wöchentliche Folgen

Im Gegensatz zu Netflix wird der kommende Video-Streaming-Dienst Disney+ neue Serien nicht auf einen Schlag, sondern mit wöchentlich erscheinenden Episoden veröffentlichen. Das beliebte "Binge Watching" wäre somit zum Start einer neuen Serie nicht ... mehr... Streaming, Logo, Filme, Disney, Serien, Videostreaming, Disney+ Bildquelle: Disney Streaming, Logo, Filme, Disney, Serien, Videostreaming, Disney+ Streaming, Logo, Filme, Disney, Serien, Videostreaming, Disney+ Disney

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann wird halt erst aboniert wenn die Staffel komplett ist und gut ist. Danach kann man dann direkt wieder kündigen.
 
@Dark Destiny: das ist ja grad der charme beim streaming, dass man alles sofort sehn kann und nicht ewig warten muss und wieder alles vergessen hat was die folgen davor kam..
 
@skrApy: also da muss ich zustimmen..bestes Beispiel ist die Serie Lost.
Da passiert teilweise 2 folgen nichts... Im TV hätte ich keine Staffel durchgehalten. Hintereinander weg war die Serie richtig gut
 
@flatsch: Als Lost damals im TV lief, habe ich irgendwann eine einzige Folge verpasst, und das war's dann. Mit der nächsten konnte ich nichts anfangen, und es gab ja keine Chance, die verpasste Folge nochmal irgendwie zu sehen. Hab dann halt abgebrochen.
 
@flatsch: hab ich erst letztes Jahr nochmal alle 6 Staffel komplett am Stück durchgesehen, die Serie war ein total anderes Erlebnis, da man die ganzen Ereignisstränge viel intensiver wahrgenommen hat..
 
@skrApy: Es hat Vor- und Nachteile, gerade das "sacken lassen" und reflektieren kann die Unterhaltung steigern. Die Pause sollte nur nicht zu lang sein, damit man den Strang nicht verliert.
 
@floerido: ja mag bei dir zutreffen, bei mir nicht :)
 
@skrApy: Das trifft bei jedem zu. Aus diesem Grund gibt es an der Uni keine sechs Stunden Vorlesungen am Stück, sondern immer maximal zwei Stunden Häppchen. Häufig wird sogar in 45 min Portionen gelehrt, mit einer "Verarbeitsungspause".
 
@skrApy: Das Argument von Dark Destiny war ein anderes: Alle Folgen hintereinander schauen (wie gehabt), nur halt SPÄTER (wenn die Staffel komplett ist und nicht direkt zum Start einer Serie oder Staffel).
Das ist nur leider in unserem "Instant gratification"-Zeitalter etwas ganz Schlimmes, das Leute lernen müssen, auf etwas zu warten...
 
@AhnungslosER: daher nix für mich, keine Lust ewig zu warten...
 
@skrApy: Und das ist der Punkt.
 
@AhnungslosER: Ergebnis: An der Zielgruppe vorbei und nicht mehr Zeitgemäß :D
 
@skrApy: Nee, der Punkt ist, dass es "nix für dich" ist.
Wie der Kommentar, auf den du ursprünglich geantwortet hast, zeigt, gibt es Leute die das von Disney angedachte Verfahren nicht stört.
Ich habe bislang gar keinen Streaming-Dienst, aber wenn der Preis und die Serien den Erwartungen entsprechen, könnte Disney+ der erste sein, der mich interessiert. Das "wann" ist da für mich völlig drittrangig.
 
Wirtschaftlich gesehen, kann man das verstehen, aber jetzt mal ehrlich, warum sollte ich für den Streaming Dienst einen ähnlichen Preis,wie bei Amazon Prime und Netflix, zahlen, nur um bei 2 bis 3 Serien welche mich interessieren, wöchentlich eine Folge zu sehen :/ Ich bin der Meinung, dass das Konzept nicht aufgehen wird.
 
@deafnut: bei dem Konzept bin ich raus :)
 
@deafnut: Ja für dich mag es vll. nicht aufgehen aber für mich zum Bsp. schon. Denn ich müsste bei meinem lokalen TV-Anbieter 15€ auf den Tisch legen nur um National Geo zu gucken, als Bsp. Dazu kommen ja noch ABC,ESPN oder 20th Century Fox. Was wir davon sehen werden in Deutschland weiß ich noch nicht aber allein für National Geo würde ich es buchen. Dazu habe ich noch ein Kind was sehr gerne Filme aus dem Disney Universum guckt und ich bin eher im Star Wars Universum.
 
@Odi waN: gibs NatGeo dann als Sender ? Mag den Sender auch sehr.
 
@skrApy: National Geographic Channel ist bei Sky
 
@wertzuiop123: Naja Sky ist keine Alternative gefühlt Kündigen es auch alle weil zu Teuer.
 
@wertzuiop123: bei Amazon gib s discovery channel etc aber leider nicht natgeo.
 
@deafnut: Disney+ kostet nur halb soviel wie Netflix.
 
"Binge-Watching" ist kein Trend, das hat es früher schon gegeben. Der eigentliche Trend dahinter ist es, allem möglichen unnötig einen bescheuerten bescheuerten Namen zu geben.
 
Noch nie vom Wort Binge-Watching gehört...Wer überlegt sich so einen Schrott?
 
@Niyo: Unsere englischsprachigen Freunde.
 
@DON666: Naja, unsere deutschen Begriffe wie "Komaglotzen" sind ja auch nicht besser. "Serienmarathon" geht ja noch, klingt aber eher sportlich. Und eigentlich sehe ich ja eher locker, wenn gebräuchliche ausländische Begriffe in deutschen Texten verwendet werden. Aber "Binge-Watching" gehört nicht zu den Begriffen, die man in den deutschen Sprachgebrauch übernehmen sollte.
 
@taiskorgon: Ich finde es auch ziemlich blöd, aber dass ich noch nie davon gehört hätte, kann ich nun wirklich nicht behaupten...
 
Ich finde gut, wenn Episoden wöchentlich erscheinen. So kann man sich besser auf den Sendetermin einstellen und ist nicht gezwungen, alle Episoden sofort zu sehen, wenn man mit Freunden und Kollegen darüber sprechen will. GoT z.B. lief bei Amazon Prime ebenfalls wöchentlich. Zwischen alle Episoden der letzten Staffel am Stück sehen zu müssen oder Gesprächen über die Staffel aus dem Weg gehen zu müssen, oder eben eine einzelne Episode anzusehen, finde ich letzteres besser. Die Zeit für 1 Episode kann man notfalls auch am späten Abend aufbringen.
 
@taiskorgon: kannst auch gleich analogtv schauen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen