Avengers: Endgame ist jetzt der erfolgreichste Film aller Zeiten

Nach beinahe 10 Jahren gibt es an der Spitze der erfolgreichsten Ki­no­fil­me aller Zeiten eine Wachablösung. Das Superhelden-Epos Avengers: Endgame konnte sich am Wochenende mit einem Einspielergebnis von 2,79 Milliarden US-Dollar vor dem ... mehr... Marvel, Avengers, Marvel Cinematic Universe, Avengers: Endgame, MCU Bildquelle: Marvel Marvel, Avengers, Marvel Cinematic Universe, Avengers: Endgame, MCU Marvel, Avengers, Marvel Cinematic Universe, Avengers: Endgame, MCU Marvel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn das so läuft wie in der Musik Industrie wo Universal Musik alles bestimmt, pusht, kauft, und auch die Preise dazu verleiht, dann ist das ganze relativ, kenne jetzt zb auch kein der sagt boa ey hast du den Film gesehen, schaut man heute überhaupt noch klassische Filme, wie schauen hier zu 99% nur noch Serien, Netflix sei Dank xD
 
@neuernickzumflamen: naja, 99% Serien finde ich etwas "Heftig" ausgedrückt.... obwohl ich auch viele kenne welche Serien schauen, gibt es auch einige (inkl. mir) welche sagen, ne Serie frisst einfach zu viel Zeit...

Ein Film in der Woche ist hingegen mal angenehm.

Natürlich könnte man auch einen Serienteil in der Woche schauen (oder zwei, sind ja meistens eh kürzer) ... leider leiden Serien oft zu "Suchtverhalten" <- oder sowas ähnliches.

Endgame habe ich gesehen, fande ihn gut, aber nicht überragend. <- ich kenne einige welche Ihn nur wegen Infinity-War geschaut haben (mir inklusive <- ich war mit dem Ende unzufrieden)

Aber ich gehöre eh nicht zum "Mainstrea" sondern eher zu denen, welche auch gern mal wieder "Golden Eye" oder "nur noch 60 Sekunden" schauen.
 
@bear7: "Endgame habe ich gesehen, fande ihn gut, aber nicht überragend" das ist meist eine Aussage von Leuten, die nicht alle vorhergegangenen Filme geschaut haben.
MMn ist Endgame tatsächlich ein Film, der die Storystränge abschließt und das auch ganz gut hinbekommt.
Aber die Laufzeit war schon echt brutal für einen Kinofilm :D

Und Golden Eye ist eh der beste Film ever ^^
 
@sunrunner: in der Tat habe ich ALLE Marvel Filme und sogar die meisten teile aller Serien (größtenteils OV) gesehen, d.h. das lasse ich nicht gelten :P
 
@bear7: Haha, na dann ^^
Aber Filme sind ja bekantlich wie Restaurants, dem einen gefällts, dem anderen nicht. So ist das nun mal mit der freien Meinung.
Ein Kumpel von mir meinte, Endgame wäre "der schlechteste Film aller Zeiten" (Hat auch ALLE Marvel Filme gesehen) und meine Freundin, die quasi nur die Avangersfilme kennt liebt den Film.... verrückte Welt
 
@sunrunner:
Spoiler zum Inhalt (für alle die den Film noch nicht gesehen haben):

Ein Kumpel der beim Kinogang mit dabei war meinte kurz vorher noch "Hoffentlich machen die nichts mit Zeitreisen" (wir alle hatten zuvor extra keine Hinweise zum Film angesehen!) ...
... und siehe da - Zeitreisen und mit natürlich nicht wenigen Logikfehlern, aber immerhin haben die Macher sich bei ein paar Punkten gedanken gemacht, bei andern dafür umso weniger und nur auf den Klamauk geachtet.

Edit: Auch ich fand den Film gut unterhaltsam, aber nicht überragend.
 
@tapo: War mMn auch leider nicht DAS FINALE, was man sich gewünscht hätte.
Aber ich glaub, nach knappen 12 Jahren Marvel musste auch mal gut sein.
Und für das, was es sein sollte war der Film gelungen.
Leider nicht so das absolute nonplus ultra highlight, mit dem alle gerechnet haben, aber so hoch wie die Arwartungen waren, konnte man nur "enttäuscht" werden.
 
@sunrunner: ich fand den von 2018 schon so extrem langweilig dass ich mir endgame gar nicht mehr angeschaut hab und das obwohl ich die bisherigen geliebt hab.
 
@bear7: Allein der Soundtrack zu "nur noch 60 Sekunden". Genial. War übrigens meine erste DVD ^^.
 
Das kann doch gar nicht sein. Wir bekommen doch ständig erzählt, dass das Kino tot sei und diese bösen Raubmordkopierer Schuld daran haben. In Zeiten, in denen es immer einfacher ist, Filme illegal zu schauen und zusätzlich noch deutlich mehr Konkurrenzfilme im Kino laufen, ist es schon erstaunlich, dass überhaupt noch solche Rekorde aufgestellt werden können. Scheinbar ist das Kino doch nicht tot und das ganze gejammere der Filmbranche lächerlich. Dass es Kinobetreiber tatsächlich schwer haben, trotz Rekorde bei Besucherzahlen, liegt daran, dass die Verleiher den Hals nicht voll bekommen und den Kinos nur eine ganz kleine Marge übrig lassen.
 
@FatEric: naja, was man bei diesem "Rekord" bedenken muss, ich hab damals für Avatar 6 oder 7€ regulären Eintritt (für 3D) bezahlt (mal Sonderaktionen ausgenommen). Heute zahlt man mit Glück 11 oder 12€, gern auch mal 15€...
=> Klar, Soundqualität und Bild... alles besser geworden (will hier jetzt nicht den Preis anfechten). Dennoch brauche ich 50% weniger Besucher um den selben Umsatz zu generieren...
 
@bear7: Stimmt schon. Interessant wären die absoluten Besucherzahlen. Ich weiß aber halt noch, zu meiner Kindheit gab es im Kino oft nur 3-4 Filme zur Auswahl. In den großen Kinos vielleicht 6-8 Filme. Heute laufen da bis zu 20 Filme. Natürlich schnappen die sich Gegenseitig die Besucher weg. Was also absolute Filmbesuche angeht, wird man es wohl schwer haben, an alte Blockbuster ranzukommen.
 
@FatEric: naja, selbst das ist noch nicht "aussagekräftig" genug. Denn unser Luxus ist stark gestiegen.

Bei uns gab es damals im Haus einen TV und ein Telefon... in wenigen Haushalten gab es sogar einen PC (ich hatte das Glück, denn mein Vater war Programmierer).
> Ins Kino zu gehen war "jährlicher Luxus"

Heute ist "ins Kino zu gehen" schon gar kein Thema, heute guckt man sich die Liste an welche Filme man sehen will und schaut die einfach. Ich kenne Leute die gehen weit mehr als 20 mal im Jahr ins Kino (als Hobby) <- es ist heutzutage kein "echter Luxus" mehr.

Leider erahnen viele diese Entwicklung nicht. Manche denken "ich bin so arm" (was im vergleich mit dem Millionärsnachbarn vermutlich auch stimmt) aber das war in meiner Kindheit noch ganz anders... (und ich bin noch keine 40 :P)
 
@bear7: Ich stimme dir in allen Punkten zu. Aber du bestätigst ja damit meine ursprüngliche Aussage. Oft wird ja behauptet, das Kino sei tot, weil viele die Filme nur noch daheim schauen. Sei es Illegal die Filme die im Kino laufen oder legal auf Netflix etc. Die Wahrheit ist wohl irgendwo dazwischen. Meine Kritik richtet sich da eher an die Filmbranche, die trotz Rekorden das jammern nicht sein lassen kann.
 
@FatEric: ja, da widerspreche ich dir auch nicht... dieses Mimimi alles war Früher besser, geht mir auf den Sack. Es wird doch fast überall unendlich viel Geld umgesetzt (zumindest kein Großkonzern darf sich da beschweren) ... die kleinen hingegen sind kaputt bevor es zum Aufschrei kommt...

Wobei man auch hier "gegenhalten" kann, wie hoch ist eigentlich der heutige "Filmkonsum".

Wenn man z.B. damals jeden Tag 60 Minuten TV geschaut hat und jedes Jahr 120 Minuten Kino
und Heute schaut man Faktor 5 TV/Netflix (mal als übertriebenes fiktives Beispiel) aber nur Faktor 3 Kino wäre es dennoch ein "Rückgang" <- zumindest in der "selbst gefälschten Statistik"

aber jo, Home Cinema und BlueRay macht nicht dieses "Hey, lasst uns einfach mal ins Kino gehen" kaputt. Für mich sind das zwei paar Schuhe (aber hier wieder der Kommentar - ich bin halt nicht Mainstream :) ).
 
So ganz stimmt dies nicht, denn berücksichtigt man die Ticketverkäufe im Zeitverlauf, so sind die gestiegenen Preise pro Ticket nicht berücksichtigt worden. Daher sind Filme wie die Star Wars Reihe und auch der Film "Vom Winde verweht" immer noch die erfolgreichsten Filme aller Zeiten.
 
@Breathewave: Und früher kostete die Brezel 10 Pfennig.
So ist das eben mit der Inflation und weiteren Wirtschaftsthemen, dafür hat man im Vergleich in der Regel auch mehr zum Ausgeben als "damals".
 
@Tical2k: puh, die Inflation rauszurechnen wird dann schon Komplex. Aber dafür ist die Inflation doch gut...

Man kann 20 Jahre später mit was schlechterem genauso viel Geld / oder gar mehr machen :)
 
@bear7: Was bitte ist beim Herausrechnen der Inflation "komplex"? Die Zahlen sind bekannt. Es ist entsprechend nur für die Jahre mit entsprechendem Zinssatz abzuzinsen. Das ist eher Fleissarbeit, denn Hexenwerk. Kannst du dir auch in Excel zusammen basteln oder einen fertigen Rechner aus dem Netz nehmen.
Mei, wenn es daran schon scheitert...
 
@LostSoul: sorry, das wäre zu kurz gedacht...

Klar, die rein finanzielle Inflation wäre damit abgegolten.
Du vergisst aber tausende von Faktoren.

z.B. wenn mir mehr von meinem Geld übrig bleibt, als ich für meinem Lebensstandard brauche, kann ich öfters ins Kino.
 
finde ihn gut,aber avatar ist für mich eine ganz andere qualität.für mich ist avatar die nummer 1
 
@Blobbi.de: Avatar hat geile effekte und irgendwie ist er auch der Vorzeigefilm der neuen Ära was 3D angeht.

Aber inhaltlich hat Avatar gefühl NICHTS zu bieten.

Mann ist böse, Mann trifft Frau, Mann mag Frau, Mann wird gut, Frau und Mann bekämpfen die "anderen bösen" ENDE...

Dafür einen Rekordschlager zu machen ist trotzdem "Fraglich" <- aber der Inhalt der Avangerserie ist jetzt auch nicht viel tiefer :P
 
@bear7: Dafür war die Geschichte aber mit Schönen Bildern und Effekten umgesetzt. Und der Umstand, dass Menschen Außerirdische kontrollieren und per Gedanken steuern war schon cool. Filme sollen doch in erster Linie unterhalten. Mein Favorit ist Interstellar. Einen besseren und realistischeren Sci-Fi habe ich bis dato nicht gesehen. Die Physik wurde respektiert und nicht ignoriert. Wenngleich das Ende mit seinem spirituellen Touch des Übernatürlichen nicht wirklich gepasst hat.

Aber, jeder Film bedient sich doch im Grunde der von dir bemängelten Erzählweise.
Wie ist es denn bspw. mit deutschen Komödien?
Lustiges erstes Drittel, gefolgt von tiefem Absturz und Melancholie gefolgt von "Lichtblicken" und abschließendem tollem Happy End.
 
@bear7: Ich würde bei diesem Superhelden Film auch nicht von viel Inhalt sprechen. Ehrlich gesagt würde ich Avatar mehr Inhalt zu sprechen.
 
Irgendwie hinkt der Vergleich. Müsste man nicht die Anzahl der Zuschauer zählen? Inzwischen sind die Preise ja gestiegen und Avatar wurde damals ja meist in 3D gezeigt, welche wiederum teurer sein dürften. In sofern finde ich die Anzahl der Zuschauer wesentlich interessanter als die Einnahmen - besonders wenn da kurz vor Ende noch eine Extended Version ins Kino kommt... An Camerons Stelle würde ich ne Extended Version von Avatar ins Kino bringen. Avatar hat bei der imdb über 1 Mio. Bewertungen. Avengers gerade mal knapp die Hälfte (aber immerhin eine bessere Wertung).
 
@PranKe01: Avatar ist ja auch nur 10 Jahre alt...
 
Wären die "finanziell erfolgreichsten Filme" nicht die mit dem größten Gewinn oder dem größten Gewinn relativ zur Investitionssumme? Hier klingt es, als würde der Umsatz gerechnet?!
 
@DRMfan^^: Du meinst sowas wie Blairwitch Project müsste dann eher ganz vorne sein? Klingt eigentlich nicht uninteressant. Schon alleine weil ich Blairwitch wirklich mal etwas anderes fand. Allerdings glaubst du doch nicht dass die große Filmindustrie sich durch den Unadel die Partie entreißen lässt.
 
@Tomarr: Als ROI (Return on Investment) ist Blair Witch sicher weit vorne, wenn es um den größten Gewinn in absoluter Zahl geht, dann wahrscheinlich nicht. (Blair Witch hat ~ 245 Mio Gewinn gemacht, Avengers:Endgame hat wohl kaum > 2 Milliarden gekostet)
 
@DRMfan^^: Hmmm, ich hätte gedacht es wäre mehr gewesen. Weil eigentlich sprach jeder über diesen Film. Dazu noch allgegenwärtige Parodien usw. Ich hätte da eher auf Milliardengewinne getippt. Aber da ich gerade mal danach gegoogelt habe war das wirklich ziehmlich wenig. Obwohl, für so einen Schuß aus der Hüfte raus trotzdem nicht schlecht.
 
Populär bedeutet nicht gleich Gut. Dieses Beispiel zeigt es sehr anschaulich.
 
hab von dem Film das erste mal durch diesen Artikel gehört :/
 
Der ganze vergleich hinkt vorne und hinten. BoxOffice zeigt einfach nur die Einnahmen, also ist Endgame der Film der weltweit am meisten eingenommen hat. NICHTS MEHR.
Es ist auch Blödsinn da die Inflation einzubeziehen oder die Zuschauerzahlen, weil dann müsste man auch andere Faktoren einberechnen und zwar das es zu Avatars Zeiten noch keine großartigen Streamingdienste gab etc. Das muss alles berücksichtigt werden. Dazu die illegalen Streamportale, Downloadportale und so weiter. dazu wann ein Film rausgekommen ist. Und von mir aus auch das Wetter. Diese Liste kann man unendlich weiterführen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles