Das Rennen um die erste Kamera unter dem Display hat begonnen

Der Trend geht seit einer Weile zu möglichst großen Displays, die ohne Ränder auskommen. Ein Problem dabei war bisher die Frontkamera samt Sensoren. Die Hersteller lösen das mit Notch, kreisförmigen Löchern im Display oder auch ausfahrbaren Kameras. ... mehr... Xiaomi, Selfie, Frontkamera, Selfies Bildquelle: Weibo Xiaomi, Selfie, Frontkamera, Selfies Xiaomi, Selfie, Frontkamera, Selfies Weibo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja... wenn ich mit meiner Kamera ein Foto durch eine Fliegengitter mache, nimmt man das auch nicht wahr... ebenso kann man viel mit Software "rausrechnen" <- weil das Gitter ja immer exakt an der selben stelle ist.
=> so beeindruckend ist das also nicht.
Dennoch freue ich mich drauf dass diese blöde Notch verschwindet... ebenso mach ich keine ausfahrbaren Kameras...
> Selfis mach ich im übrigen nie, aber dennoch z.B. Gesichtserkennung oder auch mal ein Spiegel :)
 
Da leuchten doch schon die Dollarzeichen in den Augen der Werbeindustrie, wenn man seine "Zuschauer" beim Werbung-Schauen filmen kann. Wer sich nicht beobachtet führt, verhält sich ja viel authentischer. Und auch die Überwachungsbehörden freuen sich. Bisher konnte man eine Webcam am Notebook ggfs. ja noch zukleben. Wenn die im Bildschirm integriert ist, geht das nicht mehr.
 
@Runaway-Fan: Kameras fressen so viel Akku im Smartphone, du denkst doch nicht ernsthaft solch eine Überwachung würde nicht auffallen...
 
@Runaway-Fan: das ist quatsch... abgesehen davon dass die Kamera nicht unter einem leuchtenden Display sein kann, würde der Kunde das wissen (spätestens nachdem es iFixit zerlegt hat, und das ist meistens vor Release).

Noch dazu reicht das alleinige "Filmen" nicht, man müsste das aufgenommene noch "hochladen"... so einfach ist das nicht.

Daher kannst deinen Aluhut wieder absetzen :P

Ich finde die Technologie geil, denn wer braucht schon eine Kameralinse,...
 
@bear7: Es geht ja nicht um das Filmen. Man kann mit dem Kamerabild auch direkt auf dem Gerät Analysen machen. Wenn man z.B. eine Werbung einer mobile-App anschaut, könnte die Kamera feststellen, ob man die Augen auf den Bildschirm gerichtet hat, welchen Teil des Bildschirms man betrachtet. Diese komprimierte Information würde man dann "nach Hause" schicken. Evtl. mit einem Standbild zur Auswertung von Geschlecht Alter Rasse.
Aber gut, Alexa hört ja auch nur das mit, was wir wollen.
Ist halt subjektiv. Ich bin kein Freund von versteckter Bild-/Tonaufnahmetechnik.
 
@Runaway-Fan: naja, da bin ich schon bei dir. Aber es liegt nicht an der Technologie sondern eher daran, wie man damit Umgeht. Einen Browser zu verwenden, der grundsätzlich mal auf die Kamera Zugriff hat wäre wohl eher Fraglich <- ebenso kann man das heute bei der reinen Existenz der Kamera ja auch nicht wirklich unterscheiden...

Hier gilt, natürlich schön brav die Sicherheitseinstellungen (was heutzutage jedes OS bietet) einstellen. Wenn die jemand Missbraucht, umgeht oder eben etwas tut was der Nutzer nicht will, dann ist daran definitiv eine "nicht Sichtbare Kamera" nicht Schuld.

In Deutschland gibt es dafür sogar Gesetze (in anderen Ländern sicher auch)
 
@bear7: Diese Gesetze haben ja in jüngster Vergangenheit sehr viel gebracht, wie wir alle wissen.
 
@Runaway-Fan: Das geht natürlich mit einer sichtbaren Kamera nicht...
 
Ich bin gespannt was passiert, wenn die Technik in die ersten Notebooks wandert. Dann muss das Post-it ja direkt aufs Display ;-)
 
Logischer Schritt und kommt auch nicht überraschend. Huawei und samsung haben bereits seit letztem Jahr Patente auf solch eine Technologie und Apple bereits seit 2012. Es war quasi schon seit Jahren nur eine Frage der Zeit... dann kann die Notch ja endlich weg. :)
 
@Darkspy: so wie ich das sehe ist das "US-Patent 9,543,364" 2015 eingereicht worden...
 
Kamera ist das eine, die Sensoren das andere...
 
Und was soll der Quatsch ?
Ist doch egal ob ich eine Aussparung im Display habe oder nicht.
Wenn ich auf dem Smartphone Filme anschaue, dann ist genau dort wo die Kameraöffnung ist, die entscheidene Information des Films dargestellt. Auweia !
Sorry, das ist für mich ein zusätzliches Teil an einem Smartphone das die Welt nicht braucht.

Wenn das Ausblenden des Displays über dem Kameraobjektiv aus irgendeinem Grund kaputt geht, kann ich die Kamera nicht mehr nutzen. Klasse Erfindung.

Text ergänzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen