Security-Firmen gehackt: 30 Terabyte Daten stehen zum Verkauf

Eine schon seit einiger Zeit bekannte kriminelle Gruppe ist nach einigen Monaten der Ruhe wieder in Erscheinung getreten. Beobachter der Schwarzmärkte sind auf neue Angebote von "Fxmsp" gestoßen, in denen umfangreiche Daten aus Einbrüchen bei drei ... mehr... Hacker, Hack, Code, Programmierung, Hackerangriff, Programmieren, Hacking Bildquelle: Public Domain Hacker, Hack, Code, Programmierung, Hackerangriff, Programmieren, Hacking Hacker, Hack, Code, Programmierung, Hackerangriff, Programmieren, Hacking Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die fraglichen Unternehmen sind bereits über das Problem informiert wurden und dürften ihre Netze inzwischen abgeschottet haben."

Ha-Ha!
Ich finde den letzten Satz zum Schießen (nicht böse gemeint in Richtung Christian), suggeriert er doch "Sicherheit", die eigentlich nie bestand und jetzt auf einmal bestehen soll?
Das man "Sicherheitsfirmen" überhaupt in diesen Umfang angreifen konnte, ist schon ein Armutszeugnis an sich, würde zukünftig mir >3 mal überlegen, ob ich ihnen noch mal vertrauen könnte.
 
@Kribs: Vor allem scheinen diese firmen einen sehr offenen Umgang mit Sicherheitsproblemen zu pflegen, bei 30TB Daten sind potentiell auch Kundendaten betroffen aber sich mitteilen? Nicht doch...
 
@0711: Naja, die haben zuerst die Behörden informiert (FBI und New York Cyber Task Force), sehr wahrscheinlich in der Hoffnung das die Angreifer ermittelt und die Daten irgendwie gesichert werden können.
Ob Kunden informiert wurden ist leider nicht zu sehen.

https://arstechnica.com/information-technology/2019/05/hackers-breached-3-us-antivirus-companies-researchers-reveal/

https://www.advanced-intel.com/blog/top-tier-russian-hacking-collective-claims-breaches-of-three-major-anti-virus-companies
 
@Kribs: Wenn 3 "major" antivirus unternehmen erwischt wurden...dnan ist der Kundenstamm riesig, besteht nicht nur aus firmen und da soll nichts nach draußen gekommen sein?
Das ist so unwarscheinlich wie die Existenz Gottes
 
@0711: Ich Arbeite in einer AVSecurity Firma. Betroffen sind McAfee, FSecure und TrendMicro.
 
@the_fate: inzwischen überall bekannt ;-)

Und da gibt es wie erwartet viele private aber auch Geschäftskunden, bei letzterem weiß ich das keine Information erfolgte
 
30 TB müssen erstmal transportiert werden.
Ist das denn beim Upload nicht aufgefallen?
 
@frust-bithuner: Das hab ich mich beim ersten Lesen auch gefragt. 30TB sind ja schon mal eine Menge an Daten die erstmal über das Netz kopiert werden müssen. Klar ist hier nicht nur ein Anbieter betroffen, aber so viele das es unter der normalen Nutzlast untergeht nun auch wieder nicht.
 
@frust-bithuner: das wird sequenziell, in wellen, über Monate gemacht, genau darum das Sicherheits-Services nicht triggern.
 
@KinCH: aha... ich hätte die Daten wieder so schnell wie möglich haben gewollt. Immerhin wäre da ja immer die Angst, das der Zugang weg wäre
 
@frust-bithuner: denkt man, funtkioniert aber nicht so. der zugang ist nur weg wenn man es erkannt hat, daher erste prio unerkannt bleiben, dann hast du zeit.
 
Das 'Advanced Intelligence' kann man getrost aus dem Namen der Firma streichen.
 
@Menschenhasser: Öhmm, wieso?
 
@MaxK2: Lese die Neuigkeit dann brauchst du nicht fragen!
 
Einbruch bei SECURITY-(möchtegern)firmen = ARMUTSZEUGNIS!!!
 
Leider bewahrheitet es sich immer wieder, nur "gar keine Daten ist Datensicherheit". Was niemand wissen soll, erzähle deinem besten Freund nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen