Höherer Rundfunkbeitrag, Inflationsausgleich: ARD-Chef will mehr Geld

Wie es in Zukunft mit dem Rundfunkbeitrag weitergehen soll, stand schon des Öfteren zur Diskussion - die Verantwortlichen bei den Öffentlich-rechtlichen Sendern erwarten eine bessere, gesicherte Finanzierung, die Nutzer wollen nach Möglichkeit wenig ... mehr... Gez, Rundfunkgebühr, Abzocke Bildquelle: GEZ Gez, Rundfunkgebühr, Abzocke Gez, Rundfunkgebühr, Abzocke GEZ

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
solange ich keinen Inflationsausgleich beim Gehalt bekomme, verstehe ich nicht, warum die einen bekimmeb sollten von mir.
 
@flatsch: nun, dein Gehalt wird nach Leistung berechnet. Deren Gehalt eben nicht. Denn dann würden die ja jedes Jahr weniger bekommen, bei der Qualität des Fernsehprogramms der ÖR.
 
@skyjagger: Und das Programm der Privaten ist besser? Dort zahlt man halt keinen Beitrag, dafür darf man sich Werbung anschauen. Dann rennt man in den Laden & kauft ein gesehenes Produkt. Also hat man trotzdem gezahlt.
 
@Blubbsert: Nur wer sich von Werbung verblendet lässt.
 
@MatnacWolf: Dann dürfte man einen ganzen Teil an Produkten nicht kaufen. Bzw nur NoName Artikel. Weil selbst die Eigenmarken werden ja inzwischen beworben.
 
@Blubbsert: Mal ein Vergleich.. Private Sender: Schaue ich nicht, kosten mich nichts.. ÖR: Schaue ich nicht, kostet mich 17,50.. Netflix: Schaue ich häufig, kostet mich unter 10 Euro.. Zwei von den genannten Dingen finde ich okay..
 
@MatnacWolf: auch das ist ein irrglaube. die discount anbieter orientieren sich am preis der markenanbieter inkl. einer gewissen differenz. wenn die marke durch werbekosten teurer wird, wird die discountware entsprechend auch teurer. indirekt bezahlen wir alle fuer die werbung und das leider nicht mal wenig.
 
@laforma: aber umso weniger Markenprodukte gekauft werden die künstlich durch Werbung verteuert wurden umso günstiger wird es bei Allen. Sie müssen nur verstehen das Werbung nicht lohnt nur dazu müsste man 60% der deutschen Gesellschaft Medienkompetenz beibringen.
 
@GlockMane: Davon ab,ob wir die ÖR schauen oder nicht, diese haben aber den Grundversorgungsauftrag. Dazu gehört auch Radio etc. Aber ob die Gebühren dafür berechtigt sind, steht auf einem anderen Blatt. Hier sollte dringend geprüft werden ob der Wasserkopf und die Vielzahl an Programmen heute noch Zeitgemäß ist.
 
@MatnacWolf: Ist doch völlig egal, ob man Werbung anschaut. Auf die Produktpreise aufgeschlagen werden die Werbungskosten trotzdem.
Ganz ohne Werbung kommt niemand aus, selbst die Discounter beispielsweise unterhalten ihre Webseiten, drucken teils Flyer für Briefkästen usw. usw. - und auch das zahlt man an der Kasse mit.
Markenwerbung kommt obendrauf, am Ende zahlen wir Verbraucher das zu mindestens 100%.
 
@Nero FX: die 60% sind viel zu niedrig angesetzt :)
 
@Blubbsert: werde ich gezwungen jeden Monat einen Beitrag an die Privaten zu bezahlen? Ich komischerweise nicht.

Wegen deiner Werbung, da sind die ÖR mitlerweile genauso schlimm. Schau doch mal die Sportschau oder andere wichtige Ereignisse.

Die sollten die ÖR wie Sky oder DAZN einfach verschlüsseln. Dann regelt sich das mit dem Liftschloss ganz schnell. Dann bezahlt nur der, der auch schaut.
 
@Bloodsaw: sehe ich auch so, sollen diejenigen dafür zahlen die es auch wollen, ansonsten möchte ich auch Zuschüsse für mein Netflix und Amazon Abo incl. Inflationsausgleich :D
 
@Bloodsaw: Selbst wenn sie es verschlüsseln, hätten die Kritiker noch was zu meckern.

Machen sie ein Abomodell wie Netflix mit verschiedenen Qualitäten + Anzahl an Endgeräten: "Wieso soll ich HD extra zahlen? Ich habe nur einen TV."

Machen sie ein Abomodell mit verschiedenen Laufzeiten und je kürzer die Laufzeit ist, desto teurer ist es: "Ausbeuter! Ich will nur die Fußball WM/EM sehen & soll dafür 1 Monat für 30€ abonnieren?! Die spinnen wohl!"

Machen sie ein Abomodell wie es bei Vertragshandys ist: "Ich muss mindestens für 24 Monate abonnieren?! Unverhältnismäßig!"

Und komm jetzt nicht mit: "Stimmt nicht."
Doch, genau so würde es laufen. Für die Kritiker gibt es eigentlich nur eine richtige Antwort: ÖR komplett einstellen.
 
@Blubbsert: Ich kann dich sowie alle anderen Befürworter ja verstehen (und mit den Kritikern hast du auch, zumindest für einen Teil recht). Ich zahle auch Brad meine GEZ obwohl ich diese nicht nutze. Dafür zahlen Kinderlose aber z. B. meine Kinder mit, die werden dafür die zukünftigen Rentner mitfinanzieren etc.pp.. Geben und nehmen bzw. "Umverteilung". So funktioniert nunmal eine Gesellschaft wie unsere. Aber mal Hand aufs Herz, sparsam sind die von den Öffis nun wirklich nicht. Wenn ich alleine an die Gehälter von manch Topmoderator denke bin ich der festen Überzeugung es hätte auch ein günstigerer getan. Einschaltquoten sollten eigentlich keine Rolle bei den Öffis spielen.
 
@Blubbsert: Die sollen ihren Staatauftrag nachkommen, dazu braucht es keine drölfdutzend Sender! Dazu braucht es keine Eigenproduktionen, Dazu braucht es keinen Sport ... Politik / Wirtschaft / Welt und Tagesgeschehen / Lernfernsehen das ist deren Auftrag ...würden sie sich auf das Konzentrieren was tatsächlich ihr Auftrag (Information Bildung Kultur) ist kämen wir mit unter 5€ / Monat locker hin!
 
@Motverge: das Umverteilen in der Gesellschaft funktioniert aber nicht richtig.
Zumindest bei den Löhnen und Gewinnen gibts da ganz gewaltige Differenzen.
 
@serra.avatar: Sie kommen ihrem Staatsaufrag ja nach. Wenn du das nicht empfindest, dann kannst du dich beschweren. Dafür gibt es ja den Fernsehrat/Rundfunkrat.

Ihr solltet ja genug sein, um da was zu erreichen. Aber dafür müsste man halt mal was tun.

Und wegen 5€/Monat: Dann legt doch mal ein Konzept vor, was einen ÖRR für 5€ im Monat ermöglicht. Würden sich die Kritiker wirklich mal auf den Arsch setzen & zusammenarbeiten, dann würde man da bestimmt was erreichen.
Aber im Internet immer nur "Das ist zu teuer! Das geht billiger!" rufen ist halt einfacher. Trommelt die Leute doch mal zusammen. Sind ja hier in den WF Kommentaren scheinbar genug. Geht ins Forum, macht einen Beitrag. Sucht euch am besten noch einen Anwalt dafür, der Ahnung davon hat. Formuliert es aus. Keiner hält euch auf.
(Funktionierende/Konstruktive) Gegenvorschläge sind bestimmt willkommen. Aber halt kein "Scheiß GEZ! Sollte man abschaffen."
 
@Blubbsert: Immer diese schwachsinnigen Vergleiche mit den privaten Sendern. Die öffentlichen MUSS ich bezahlen (sonst gehe ich schlimmstenfalls in Beugehaft), die privaten KANN ich bezahlen, wenn ich Produkte der Firmen kaufe, die viel Werbung schalten.
Da ist es erstmal völlig Lachs, wessen Programm besser oder schlechter ist.
 
@Blubbsert: Du musst das schon Trennen. Ist das Unterhaltungsangebot der privaten besser? ein klares ja!
Wenn es um Berichterstattungen geht, sehe ich keinen Qualitätsunterschied, ob ich nun die Tagesschau oder ein Pendant der Privaten sehe.
Wenn es um politische Debatten und Gesprächsrunden geht, muss man sich immer fragen, wie viele das sehen wollen. Ich glaube schon die privaten würden sowas tun, wenn es genug Abnehmer gäbe um das zu finanzieren. Doch diese Sendungen sind ein Verlustgeschäft. Und wenn du nicht gerade phoenix siehst, der eine Einschaltquote von <5% hat, bekommst du auch anderswo keine Debatte die man von Qualität nennen kann. Will, Maischberger und co. ist trash-TV.
Die Privaten finanzieren sich mit Werbung, das tut der ÖRR zum Teil auch. Und was dort nach 20 Uhr werbefrei gezeigt wird, möchte ich auch werbefrei nicht sehen.
Und wer mit hohen Quoten beim ÖRR argumentiert, muss wissen dass das Durchschnittsalter über 60 Jahre ist.
 
@Blubbsert: Aber ich muss das nicht anschauen und somit auch nicht bezahlen (Werbung gucken).
 
@bigspid: Ob du die Werbung schaust oder nicht, ist unwichtig, zahlen tust du sie trotzdem.
 
@Drachen: Was für ein Blödsinn. Die Werbung bei Pro7 und Co (du sprichst explizit von den Privatsendern) wird vom Werbetreibenden bezahlt, nicht von Steuergeldern. Welche Produkte beworben werden, kann ich nicjt sagen, da ich es nicht anschaue. Dass aber entsprechende Firmen Werbung im TV schalten, von denen ich auch Produkte gekauft habe, kann natürlich sein. Aber pauschal mal behaupten man würde die Werbung auf Privatsenden bezahlen ist Unfug.
 
@flatsch: Der Sekt und die Schrimps werden teurer.

Viele der Gebühreneinnahmen fließen in deren dicken Zusatzrenten. Die armen Ex-Mitarbeiter sollen doch nicht verhungern und verdursten.
 
@Nibelungen: müssten sie ja nicht die armen ex mitarbeiter, dafür gibt es hartz 4. Aber dafür sind sich ja die herren zu fein, wollen ja nicht wie das normale volk behandelt werden.
 
@Nibelungen: Schön wäre es wenn Sie in die Rentenversicherung eingezahlt hätten, die bekommen keine Zusatzrente, die bekommen Pensionen. Früher hat man bei den ÖR viel auf Beamte gesetzt, hat massiv abgenommen aber ist nicht verschwunden. Die alten Pensionen werden aus laufenden Mitteln finanziert. Für die "neuen" Beamten wird bereits heute Geld zurückgelegt für deren Pensionen. Die Angestellten im ÖR sind die Produktiven und die werden teilweise enormen Druck ausgesetzt, die Verdienen es bezahlt zu werden. die Verwalter sind Beamte da können wir gerne Sparen. Bin eh für eine Gesamtgesellschaftliche Rentenversicherung, nix Pensionen.
 
...und täglich grüßt das Murmeltier....
 
Ich frage mich ernsthaft, ob man es beim Rundfunk regelrecht darauf anlegt, das es eine Generation gibt, die sich bald im Großen Stil dem verweigert bzw. auch zunehmend die Politik bestimmt. Anstatt ein wenig herunter zu fahren und dafür zu sorgen, den Ruf des ÖR-Rundfunks aufzuwerten, sorgt man mit Gier und Befangenheit weiter für Argumente, sich gegen diesen auszusprechen und zu Handeln.
 
@kkp2321: Wenn das von dir beschriebene die Folge ist, dann zahle ich heute gern drauf wenn in Zukunft sich was ändert.
 
Naja, das Framing-Manual war zwar ein Schnäppchen aber die weiteren Schulungen werden Unsummen kosten. Obwohl mich Fasching überhaupt nicht interessiert, hatte ich heute nebenher den ARD-Ton des Umzugs nebenher laufen. Diese beiden ÖR-Mitarbeiter waren auf dem neuesten Stand des Framings und konnten auch unbehelligt Ihre Framing-Fake-News zu den Wagen verbreiten.
 
@Candlebox: Und du erwartest, dass jeder weiß, was du mit Framing meinst, ja?
 
@DRMfan^^: Äh, nein. Das erwarte ich nicht, aber genau deshalb sollte jeder Bescheid wissen, daß es das gibt.
Weißt, das wie vor 30 Jahren. Da hat man auch irgendwelche Begriffe gehört und hat dann in seiner Brockhaus-Enzyklopädie nachgeschlagen, wenn man wissen wollte, was was bedeutet. Heute schafft das jede Suchmaschine in Sekunden, wenn man interessiert ist was zu lernen. Oder glaubst Du, ich wußte vor 2 Wochen, was das ist?
 
@Candlebox: Dir ist schon klar, dass Framing (Etwa einrahmen oder in einen Rahmen setzen) durchaus mehr als eine Bedeutung hat?
 
@DRMfan^^: Dir ist schon klar, daß wenn man Framing Manual in eine Suchmaschine eingibt klar wird, was gemeint ist, auch wenn man nicht weiß, was ich meine?
 
@Candlebox: Nö.
 
@DRMfan^^: Ist ja nicht schlimm, wenn Du keine Suchmaschine bedienen kannst. Hier, den Link ab https bis pdf kopieren und wieder in einem neuen Browserfenster oder Tab (Das ist das Ding, womit Du das gerade liest), wieder einfügen, verstehste, wa? Wenn nicht, frag ruhig nochmal nach.

https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

Ich nenne es weiterhin Subtext, kennste auch nicht? Da:
https://de.wikipedia.org/wiki/Subtext
 
@Candlebox: Auch vor 30 Jahren war es unhöflich, für Kernaussagen Begriffe zu verwenden, die man nicht selber zumindest rudimentär erklärt. Die Grundaussage oder Tendenz eines Artikels muss ohne Lexikon verständlich sein, wenn es nicht gerade ein Fachartikel oder eine naturwissenschaftliche Doktorarbeit o.ä. ist.
Nachgeschlagen wurden weiterführende Begriffe, aber die wurden wiederum nicht als Basisbegriffe im Haupttext genutzt.

Heute wie damals gilt: wer derart mit Begriffen um sich wirft und wie du hartnäckig jede Erklärung verweigert, kennt ihre Bedeutung i.d.R. selber nicht und will nur angeben.
 
Für was eigentlich mehr Geld? Damit die fetten Säue noch fetter werden?
 
@kickers2k1: Die Pensionen sollen nebenbei auch gesichert werden.
Der einfache Kabelträger beim ARD bekommt 1000 Euro Zusatzrente, je nach Zugehörigkeit wird das dann etwas mehr.
Der berentete Intendant, bei dem sind das schon ein paar 50.000 Euro mehr.
Bei der Sendervielfalt der ARD flitzen gleich vier Teams verschiedener Sender zu irgend einem interessanten Ort, um zu filmen. Das kostet.
 
Schon witzig. Ich zahle für Netflix und Amazon ca 20euro IM Monat und habe dafür tausende Filme und Serien. Was bekomme ich da von den Öffis? DAS ist doch das Hauptproblem. Nachrichten evtl und der Sandmann wenn man Kinder hat evtl noch.. Aber sonst? Klar, meine Oma schaut den Kram, aber sie zahlt auch doppelt durch DVB-T.. Traurige arme Welt..
 
@Farbrausch2003: Auf der ARD bekommste grad das Großstadtrevier. sag bloß das ist dir das Geld nicht wert!?
 
@Farbrausch2003: Deine Oma zahlt also wegen DVB-T doppelt? Ich bin auch kein Fan von der GEZ bzw dem Rundfunkgebühren und weigere mich auch immernoch dagegen, aber deine Oma muss für DVB-T ja nichts zahlen da die ÖR kostenlos zu sehen sind.

Leider stehen aber immer noch zu wenige Menschen auf, gehen auf die Straße oder weigern sich diesen Mist zu bezahlen. Demnächst verlangen die lokalen öffentlichen Verkehrsbetriebe, die Tankstellen, die Bahn, die Geschäfte etc auch Gebühren weil wir das ja alles nutzen könnten. Ganz einfach GEZ/Rundfunkgebühren abschaffen und das Programm wie bei Sky, Zatoo oder Waipu anbieten. Wer das entsprechende Programm gucken möchte kann dann zahlen, so wird zumindest nicht doppelt abkassiert. Da jetzt sogar die Bundesliga nicht mal vorhanden ist müsten die Gebühren eh mal gewaltig gesenkt werden. Ich brauche auch keine 10 WDR Sendeanstalten oder NDR, MDR etc. Einpsparungen die man durchaus mal ins Auge fassen sollte.
 
@Farbrausch2003: Nachrichten vielleicht, aber keine relevanten Informationen.
 
@Farbrausch2003: dafür hast du von ARD/ZDF die Mediatheken..
 
@Farbrausch2003: Nö das Hauptproblem ich das ich wie schon tausendmal immer wieder in dieser Diskussion aufkommend bei den Öffis zahlen muss und es mir nicht aussuchen kann.
 
@Farbrausch2003: Genau dasselbe dachte ich mir auch. Und wenn erstmal die Generation des linearen TVs weggestorben oder im Alter dann doch zu Streaming-Anbietern gewechselt ist, wird's eng mit der Argumentation um mehr Kohle, denn dann muss man sich ernsthaft die Frage gefallen, wozu!
 
@Farbrausch2003: wieso zahlt deine Oma denn doppelt für DVB-T2?
 
@Drachen: Denkfehler. Stimmt die sind ja soweit kostenlos, abgesehen davon dass man sich einen Receiver kaufen muss weil ältere Fernseher sonst schwarz sind.. Ist HD auch kostenlos mit drin oder nur SD Öffis? Zumindest braucht sie auch mal die Privaten und hat daher den DVBT2 Zugang..
 
@Farbrausch2003: Sie _will_ die Privaten, aber ganz sicher _braucht_ sie sie nicht.
Öffis laufen übrigens in FullHD, der Mist mit SD komt nur von den Privaten per Satellit.
Ich schaue sehr viel Arte, seit ich DVB-T2 hab, einer der besten Sender überhaupt.
 
Das Zeug ist veraltet und gehört abgeschafft. wer es will soll ein Abo zahlen und gut.
 
Der Mist gehört definitiv abgeschafft oder dort dürfte keine Werbung laufen !!!!!!!
 
Leider haben die meisten Leute was den Beitrag angeht ja schon eine vorgefertigte Meinung, die wenigsten setzen sich wirklich mal differenziert damit auseinander. Die Öffentlich Rechtlichen sind eine großartige Errungenschaft, die es wert ist beizubehalten und zu verbessern. Die Forderungen vieler sie ganz zu streichen sind kontraproduktiv und ehrlich gesagt einfach dumm. Ich will jedenfalls nicht, dass der gesamte Journalismus gewinnorientierten Privatverlagen überlassen wird! Es gibt viele Argumente die für die ÖRR sprechen. Das ARD hat eines der größten Korrespondentennetzwerk der Welt - allein das sollte einem einiges Wert ist (außer den Aluhüten die an den Staatsfunk glauben). Es gibt auch tolle Angebote wie Funk oder ARTE. Gemessen an dem was man dort geboten bekommt, erscheinen 17,50€ wie ein moderater Beitrag.
 
@FuzzyLogic: ist soweit durchaus richtig was du schreibst. Ändert aber nichts an der Tatsache das die so gut sein können wie sie wollen wenn ich es nicht sehen will aber dafür Zahlen muss ist das nun mal bescheiden.
 
@FuzzyLogic: Ulrich Wilhelm ist Landtagsabgeordneter der CSU in Bayern, ist im Besitzt des Arthur F. Burns Fellowship Stipendium, ist Mitglied der Atlantibrücke, "The American Acadamy in Berlin" sowie im CdAS und spricht auf der Münchener Sicherheitskonferenz.
Ist das die Unabhängigkeit und fehlende Befangenheit von der du sprichst, wenn auch nur Kontextuel?
Arte ist nicht das Ergebnis des Deutschen ÖRR, Arte ist primär ein französischer Sender mit Deutscher Beteiligung.
Nein, deine Argumente reichen mir nicht für ein aufgeblasenes Zwangsangebot. Wenn man sich auf Informationen reduziert und einen verbindliches Verbot für Mitgliedschaften in befangenen Netzen durchsetzt, kann man sich über eine low-end Lösung unterhalten.
Doch ein Programm das mit Gewalt wieder und wieder versucht in jedem Genre erfolglos auf Kosten der Allgemeinheit Fuß zu fassen, ist in Gänze abzulehnen.
 
@FuzzyLogic: Um überhaupt Fernsehen empfangen zu können, müsste ich pro Monat 24,99 € + 10 € für den Kabelanschluss bei Vodafone bezahlen. Dies ist mir eindeutig zu teuer,also verzichte ich darauf. Trotzdem soll ich monatlich einen Beitrag in Höhe von 17,50 € abdrücken, den sich irgendwelche Pressefutzies dann in die Tasche stecken.
DAS ist dumm und vor allem in allerhöchstem Maße ungerecht.
 
@FuzzyLogic: Ich habs unten etwas weiter ausgeführt. 1. Trennung von Politikern und ÖR, da sonst keine Neutralität gewahrt werden kann. Ein Parteichef der gleichzeitig den ÖR vorsitzt ist Realsatire. 2. Verwaltungsapparat reduzieren, da eine Menge unnötiger Kosten dadurch entstehen. 3. Kosten einsparen, indem nicht mehr 30 Teams die gleiche Veranstaltung filmen, nur um dann wieder das gleiche Bildmaterial zu nutzen.

Ich geh gar nicht auf die Diskussion ein, ob die ÖR nötig sind oder nicht. Ich höre gerne und regelmäßig Deutschlandfunk, was qualitativ hochwertig ist. Aber ich brauche keine Soaps mit Schundinhalten mitfinanzieren. Einen GZSZ Abklatsch kann mir keiner als kulturelle Bereicherung verkaufen. Die Reportagen auf Arte aber sind oft ihre Zeit Wert.
 
@FuzzyLogic: Die Rundfunkgebühr ist aber zur Finanzierung der Grundversorgung gedacht und nicht, dass die Anstalten viele tolle Vollprogramme mit endlos drumherum und fetten Rentensparplänen aufbauen, die 17,50 Euro sind daher auch für mich deutlich zuviel.
Meine Zustimmung hast du nur bei dem Punkt, dass man die ÖR nicht abschaffen sollte - aber Werbung weg und Gebühr auf 5 Euro und weg mit Soaps, Hunderten Krimis oder Schlagerfestivals in gemieteten Hallen, weg mir irrsinnig teuren Sportlizenzen - lieber ein verbrieftes Recht auf kurze Zusammenfassungen o.ä.
 
Die erweitern ihre Kanalmafia nach belieben ohne einer Einverständnis der Bürger... (wer zum Teufel braucht so viele Kanäle) wie Streams im Internet, dazu teure Eigenproduktionen die im Endeffekt wir bezahlen.
3 Kanäle von der GEZ Rundfunkanstalt für 5 Euro monatlich reichen aus.
 
@leander: Einfluss auf seine Bürger doch Medien zu nehmen wird sich der Staat nicht nehmen lassen
 
Ich scheiße dem Herrn auch gern jeden Tag in einen Beutel und stells ihm vor die Tür und verlange dafür 17,50 pro Monat. Wie er wollte meine Scheiße doch gar nicht und will nicht zahlen? Derber unpassender Vergleich? Find ich ehrlich gesagt gar nicht. Ich zahle am Erstwohnsitz und am Zweitwohnsitz soll ich mich, obwohl dort bereits auch jemand zahlt (WG) nun auch noch mich befreien lassen, obwohl ein deutsches Gericht festgestellt hat dass es nicht rechtens ist. Ich soll mich also von illegal verlangten Gebühren befreien lassen und dafür nun auch noch bescheinigungen einholen, die bereits alle bekannt sind (Meldung am erstwohnsitz ist bekannt, am Zweitwohnsitz ebenso. Die Meldebehörde übermittelt ungefrag tmeine Daten, aber trotzdem glaubt man der Behörde offenbar nicht und fordert noch eine Bescheinigung von mir. Das ist von Schwachsinnigkeit und nach meinem empfinden wirklich krimmeneller Energie kaum zu übertreffen. Zum Kotzen, ich ich kann's kaum glauben, dass keine Partei endlich mal den Arsch in der Hose hat und dem Laden mal endlich kräftig in die Schranken verweist.
 
@bowflow: Hat nix mit A**** in Hose zu tun, die kassieren doch kräftig mit bzw hoffen das die nach der Politikzeit in die Aufsichtsräte kommen. ;)
 
@bowflow: Naja keine Partei stimmt nicht... AfD sagt seit einiger Zeit, dass sie das Modell GEZ abschaffen wollen... denen glaubt dank der Kartellmedien nur keiner ;)
 
@bLu3t0oth: Dazu interessant: https://bit.ly/2FvbXu0
 
@Niclas: Ich hoffe, du schenkst dem Quark in dem Schriftstück nicht zu viel Glauben...das kommt von Ver.di!
Verdi ist genauso links-grün ideologisch eingestellt, wie der Rest mit der Deutungshoheit in diesem Lande.
Übrigens einer der Hauptgründe, warum ich dieser Gewerkschaft nicht beitreten werde.
 
@bLu3t0oth: Ich glaub hier niemandem irgendwas. Weder den öffentlich rechtlichen, noch irgendeinem Politiker, noch irgendeiner Gewerkschaft. Ich fand das nur als Gegenüberstellung ganz interessant.
 
@Niclas: Gute Einstellung :]
 
@Niclas: hast du auch einen richtigen Link? Diese Verkürzer sind notorisch unsicher :-(
 
1 freier Kanal für ganz Deutschland reicht, der Rest kann verschlüsselt werden. In den Öffis laufen fast zu 90% nur Eigenproduktionen (Daily Soaps etc.), die keinen interessieren.

Außerdem ist das System eine Bevorzugung der Rundfunkmedien. Wann kommt endlich die erste öffentlich Rechtliche Zeitung, die ich bezahlen muss, obwohl ich diese nicht lese
 
Noch mehr zahlen? Jaja dafür sind wir arbeitnehmer und steuerzahler Gut, immer mehr zwangsabgaben leisten damit man irgendwann gar nichts mehr von seinem hart erarbeiteten Geld hat. Diese Geldgier kotzt mich an.
 
@Andre Passut: Tja das ist der Unterschied heute: der Galeerensklave wußte recht deutlich was er ist und welches Recht er hat ... der Lohnsklave weis das heute nicht mehr, weil es geschickt kaschiert wird ... mehr ist er aber auch nicht!
 
1. Um neutrale Berichterstattung zu gewährleisten müssen alle Vorstände etc. der ÖR parteilos sein! Ansonsten stehen besagte Herren ständig in einem Interessenskonflikt. Das darf nicht sein!

2. Die ÖR werden von der gleichen Stelle bezahlt, also ist es absolut nicht notwendig, das verschiedene Kamerateams der ÖR zur selben Veranstaltung gehen. Wozu ein Team von ARD, ZDF, wdr etc. zur gleichen Veranstaltung senden, wenn am Ende alle ohnehin das gleiche Bildmaterial verwenden? Das ist pure Geldverschwendung zu Lasten der Beitragszahlenden.

3. Der Verwaltungsapparat der ÖR ist so umständlich und groß, dass er primär sich selbst verwaltet. Da schreits förmlich nach einer Reform und Reduktion unnötiger Kosten.

Lieber ARD-Chef, senkt unnötige Kosten (Verwaltung), spart unnötige Kosten (mehrfach Teams) und sorgt für eine höhere Wualität durch tatsächliche neutrale Berichterstattung...und wenn es dann nicht reicht, zahle ich gerne mehr. Nur im ersten Schritt könnten wir für das gleiche Programm den Beitrag auf unter 10€ senken, mit ein wenig Optimierungen.

ODER: Der Staat gesteht uns endlich ein, dass es sich um eine Rundfunksteuer handelt und wir zahlen das vom
Brutto, nicht vom Netto. Ich brauch keine Steuern auf mein Geld zahlen, das dann wieder an Steuern geht.
 
@bigspid: Wenn du bei 1. den Fernsehrat meinst, dann solltest du mal lesen wer da noch so sitzt.
Beispiele ZDF: 2 von der Römisch-Katholischen Kirche in Deutschland; 2 von der Evangelischen Kirche in Deutschland; 1 vom Zentralrat der Juden in Deutschland.

So gesehen ist das auch nicht neutral gegenüber z.B. dem Buddhismus & dem Islam.
(Bitte jetzt keine Diskussion über den Islam. Der Fernsehrat bzw. Rundfunkrat soll ein Querschnitt der Gesellschaft darstellen. Und Ali aus der Dönerbude von nebenan zählt da auch dazu.)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/ZDF-Fernsehrat
Und bevor jemand die Wikipedia als Quelle anzweifelt: https://www.zdf.de/zdfunternehmen/zdf-fernsehrat-mitglieder-100.html
 
@Blubbsert: Um ehrlich zu sein, hab ich mir die aktuellen Besetzungen nicht nochmal angeschaut. Mach ich bei Gelegenheit mal, wenn ich wieder die Nerven dazu hab, mich mit dem Verein auEinander zu setzen.
 
FÜr was will der Geld?
Qualitativ Fernsehen?Musikantenstadl oder wetten das oder sonst welche Schrottsendungen?

Also gut ist das Program der Öffentlichen längst net mehr denn es kommt immermehr Trash zeug.

Hies es nicht auch das die nen Überschuss haben an GEZ Einnahmen?
Und nun will der mehr?
 
@Liriel: KEIN Sender hat noch gute Sendungen im Programm. Schon dreimal die privaten Drecksschleudern nicht, die einem nach 10 Minuten Film / Folge nen Werbeblock von 5 Minuten um die Ohren schlagen. Mal abgesehen vom Inhalt, der nicht bildet, nicht weiter bringt, sondern nur zum dumm halten taugt.
 
@Hanni&Nanni: Das man immer die Privaten als Beispiel nutzt. Da wirst du nicht gezwungen zu zahlen wenn du es nicht guckst. Problem gelöst. Der Vergkeich hinkt gewaltig.
 
@Hanni&Nanni: also ich weis ja nicht was du so schaust (dafür bist du im übrigen selbst verantwortlich) aber BBC hat recht gute Sendungen ...
 
@serra.avatar: JA die BBC hat gute Sendungen aber die BBC ist nunmal kein deutscher Fernsehsender.
 
@serra.avatar: Arte auch.
 
@serra.avatar: die BBC nimmt auch Geld in GB, aber dafür gibt es wenigstens aktuelle Infos.
 
@lankaboy: jo aber da wird mit dem Geld noch vernünftig umgegangen und Qualität geliefert ;p ... anders als bei uns.
 
@Hanni&Nanni: Es geht nicht um das Private Fernsehen! Es geht um das öffentlich Rechtliche!
Dafür zahlste!

Die Privaten sind meist kostenlos abgesehen von DVB-T2.

Das Program der Privaten war noch nie wirklich Hochwertig.

Aber in anderen ländern schaffen es die öffentlichen Sender auch gutes Programm zu bringen ohne dauernde Mehrkostenzu verLangen.
Warum nicht auch hier?
Hier sinkt die Qualität des Programm seit Jahren!
 
@Liriel: DVB-T2 ist toll - ganz ohne Privatsender und kaum Werbung .... YEAH :-)
 
@Drachen: Wer Privat unbedingt sehen will muss halt bei DVB-T2 bezahlen.
Gibt aber genug dennen das Öffentliche Reicht.

Ich hab auf Dvb-s2 umgerüstet statt auf T2.
Und seitdem hab ich nen Sender den ich gern schaue!
NHK World
 
Es gibt einen Rundfunkstaatsvertrag. Da steht drin, was die ÖR für einen Auftrag haben. Jedenfalls nicht, dass sie sich mit den Privaten messen müssen. Alles in allem sollten 5€/Monat ausreichen, um den Rundfunkstaatsvertrag zu erfüllen.
Des Weiteren muss die Mischfinanzierung mit Werbung/GEZ aufhören. Die Privaten bekommen kein Geld von der GEZ. Das ist somit einen Wettbewerbsverzerrung. Auch Pay TV muss mit den Gebühren auskommen, die sie einnehmen. Werbung also nur noch auf rein privaten Sendern.
 
18 euro lächerlich? In norwegen wird man gezwungen 300 euro im jahr zu zahlen für nur einen sender der nur müøl bringt und ihn nicht mal empfangen kann, und das obwohl mein fernsehr nur zum spielen und streamen genutzt wird. Armes deutschland
 
@cs1005: tja dann rechne nochmals ... 17,50€ sind bei uns monatlich, also auch nicht arg viel weniger als in Norwegen (210 zu 300) ... 17,50 im Jahr wäre ja ok ;p

Außerdem steht es euch ja ebenso frei euch dagegen zu wehren ... das können wir deutsche euch nun nicht abnehmen ;p

Da wir einen Rundfunkstaatsvertrag haben und da geregelt ist was die Aufgabe des ÖR Sender sind, (diesen werden wir kaum abschaffen), sollte man das Pferd eben mal von der anderen Seite aufziehen: da die ÖR mit Ihren übertriebenen Ausgaben und Produktionen, die darin nicht gedeckt sind, sollte man sie vielleicht mal wegen Veruntreuung / Verschwendung der Gelder zur Rechenschaft ziehen ... vielleicht wachen sie dann mal auf. Wir brauchen unbedingt Sammelklagen in D!

gab da früher mal eine Organisation in D die sich korrupter Wirtschaftsbosse und Politiker annahm ... wurden von den Mächtigen dann nur als Terroristen abgetan ... ne next Generation würde da vielleicht mal Wunder wirken!

Es ist ja schon ne Schande das Politker hier verfassungsfeindliche/demokratiefeindliche Gesetze erlassen können, die dann vom Verfassungsgericht einkassiert werden und trotzdem weiterhin im Amt sind!

Wenn also Wirtschaftsbosse/Politiker über dem Gesetz stehen ... gibt es nur noch eine Möglichkeit.
 
@cs1005: Immer diese dämlichen Vergleiche von Einzelfakten die das ganze Außen vorlassen. In KleinkleinerLand kostet die Milch auch nur 1 Cent und ich muss hier 70 zahlen, SKANDAL!
 
ich hätte ja kein problem mit dem ÖR beitrag, wenn die nicht drölfzig unnötige fernsehsender im betrieb hätten, eine Hand voll wäre doch ausreichend ...
 
@1O1_ZERO: Um genau zu sein wären ein TV-Sender und ein Radiosender völlig ausreichend für die "Grundversorgung".
 
Dem ARD-Chef sollte man mehr Schellen geben und sonst nichts.
 
5 Euro und fertig. Die ARD & Co. sollen lieber mal über den Begriff "Grundversorgung" nachdenken. Dazu gehören kein Dutzend Landesabstalten mit eigenem Vollprogramm und jeweils 5 odermehr Radiosendern, dazu gehören keine 5 Krimiserien und zahllose Filme, keine eigenen Soaps, keine Freiluftveranstaltungen, keine schweineteuren Lizenzen für Profisportübertragungen .... und keine sauteuren Rentenfonds auf Kosten der Gebührenzahler.
 
denn sie wissen nicht was sie tun......
 
Sorry aber was da geschrieben wird ist alles Blödsinn ich war selber bei den Rechtsanwalt weil meine Frau ein Haftbefehl bekommen hat von der GEZ hätte ich die bekommen ich wäre dafür im Knast gegangen hier in Deutschland haben wir nichts mehr zu sagen Wir lassen uns alles gefallen
 
@klaus l: Was ist das denn für ein kruder Unsinn?! Ihr könnt gar keinen Haftbefehl von der GEZ bekommen haben, geht überhaupt nicht! Und auch sonst muss ja jede Menge vorher gelaufen sein, was ihr verpennt und ignoriert habt und was du verschweigst.
Deine ganze Darstellung ist grober Unsinn einschließlich Schlusssatz!
 
Wir zahlen den Beitrag, weil wir eine Wohnung innehaben, also um vor die weisse Wand zu schauen. Entsprechend ist das Programm. In Sri Lanka z. B. ist die Gebuehr abgeschafft. Es geht auch ohne Beitrag. ARD etc. verprassen das Geld u.a. durch Zeppelinfluege auf unsere Kosten. Die Sender sind nicht zeitgemaess und gehoeren abgeschafft. Die Zukunft ist Info und Unterhaltung durch Internet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles