Samsung Galaxy S10+ viel zu teuer: Bauteile kosten nur 370 Euro

Das neue Samsung Galaxy S10 Plus schlägt derzeit mit mindestens 1249 Euro zu Buche. Viel zu teuer? Möglich. Die Einzelteile des Flaggschiffs sollen nämlich gerade einmal 370 Euro kosten. Fleißige Schrauber haben das Android-Smartphone komplett ... mehr... Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy, Samsung Galaxy S10, Unpacked, Samsung Galaxy S10+, Samsung Galaxy S10 Plus, S10, Samsung Unpacked, Samsung Galaxy S10e Bildquelle: Samsung Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy, Samsung Galaxy S10, Unpacked, Samsung Galaxy S10+, Samsung Galaxy S10 Plus, S10, Samsung Unpacked, Samsung Galaxy S10e Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy, Samsung Galaxy S10, Unpacked, Samsung Galaxy S10+, Samsung Galaxy S10 Plus, S10, Samsung Unpacked, Samsung Galaxy S10e Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Okay, das viel zu teuer geht in Ordnung allerdings sind dann folgende Dinge auch viel zu teuer:
- ein Essen im Restaurant, die Zutaten kosten ja meist nur wenige Cent
- ein Bäckerbrötchen, gleiches wie oben
- Medikamente, deren Zutaten meist sogar im Milli-Centbereich liegen
- jedes Höherklassige Auto, Mercedes, Ferrari und co.
- Getränke jeder Art, insbesondere Mineralwasser, da sind die Zutaten ja sogar kostenlos und fallen sogar teilweise kostenlos vom Himmel.

Weil logisch, ein Produkt kostet ja immer nur genauso viel wie seine Teile...

"Dennoch ist es interessant zu wissen, welchen Materialwert Nutzer letztendlich in den Händen halten, wenn sie beim neuesten Samsung-Flaggschiff frühzeitig zuschlagen." - Nein, wieso? Welche Nutzen hat man denn von diesen Wissen? Was bringt es einen den Materialwert zu kennen?
 
@dancle00001: "Weil logisch, ein Produkt kostet ja immer nur genauso viel wie seine Teile..."

Und wehe ein Hersteller will noch eine Hand voll Dollar fürs Zusammrnschrauben! ^_^
 
@dancle00001: Der Preis richtet sich sowieso immer nach Angebot und Nachfrage, heißt:
so lange es Leute gibt die bereit sind diesen Preis zu zahlen, ist der Preis auch völlig in Ordnung.
Wird ja niemand gezwungen es zu kaufen!
 
zu teuer? 370 Hardware... dazu kommen Forschung, Entwicklung, Produktion,Personal und Werbekosten, Lizenzen (Codecs, Patente und haste nich gesehen) und was weis ich noch alles. Und die UVP ist ja wie bei Samsung bekannt eher Wunschdenken.
Das ist meine Meinung.
 
@Ramset: Was die Leute gerne immer vergessen ist der Kundendienst. Ich weiß nicht, wie es bei Samsung aussieht. Aber ich erinnere mich bezüglich Apple gelesen zu haben, dass sie pro verkauftem Gerät 200 Dollar zurückstellen, um die Kosten für Garantiefälle oder Kundenanfragen (telefonisch oder im Apple-Geschäft) zu decken.
 
@AhnungslosER: Weil Samsung und Apple berühmt sind für Ihren Kundenorientierten Support xD.

Klar fallen da Kosten an.
Trotzdem sind das Gewinnmargen, da können viele Geschäfte nur von träumen.
Außerdem frage ich mich: Wurde hier die Abnahmemenge berücksichtig, oder welche Preise werden da für die Teile angenommen? Denn bei Abnahme einiger Millionen Stück gibts ja noch Rabatte.
 
@pcfan: Oh - Autoverkäufer haben da noch ganz andere Margen.
Und wenn ich sehe, was Neuwagenverkäufe für Rabatte drin haben, ist da wohl auch genug Luft dabei.
Und dann mal recherchieren, mit welchen Margen in der Gastronomie gearbeitet wird.
Diese "Teile-kosten-nur-so-viel-Protagonisten" sind reine Vollidioten.
 
@PiaggioX8: Richtig! Besser kann ich es auch nicht ausdrücken!
Zudem es nur "Vermutungen" sind.
Ein Produkt ist erst dann zu teuer, wenn ein potentieller Kunde die Meinung für sich vertritt, dass es zu teuer ist! Dies liegt aber an jedem Kunden selber ob einem dieses Produkt für einen bestimmten Preis gefällt oder nicht!
 
@AhnungslosER: Bei einem Jahr Garantie, zeigen die Rückstellungen von 200€ pro Gerät aber ein großes Vertrauen in das eigene Produkt.
 
@floerido: Natürlich kenne ich die Kalkulation nicht im Detail. Dennoch schätze ich mal, dass es bei einer BOM von 440 Dollar ein ganz vernünftiger Wert ist.
 
@AhnungslosER: Steckt hier im Personal mit drin ;)
 
@Ramset: (Ich habe ewig überlegt, was du meintest).
Die Kosten eines Austauschgeräts für ein defektes Kundengerät stecken also im "Personal" mit drin?
Ob sich das mit den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung vereinbaren lässt?!
 
@AhnungslosER: Da war ich wohl undeutlich.. ich meine mit Personal auch den Support. Natürlich hat die Aufzählung nicht den Anspruch vollständig zu sein. So, schönen Abend noch.
 
@Ramset: Irgendwann hatte ich es raus. ^.^
Schönen Morgen.
 
Diese Superduper Kostenermittler sollen doch mal selbst eine Entwicklung, Produktion und dazu Vertrieb und Suport mit aufbauen.
Wetten dass die alle auf die Schnauze fallen?
 
Interessant wie unterschiedlich die Titel der gleichen Nachricht auf den verschiedenen Newsportalen sind. Bisher hab ich nur gelesen: auch die Materialkosten des s10 sind auf einem hohen Niveau daher ist der preis angemessen. Hier wird es genau anders herum interpretiert. Forschung, Service (auch in Form von Updates) , Werbung, Gewinn für den Einzelhandel und einiges mehr fehlen ja vollkommen in der Kalkulation. Davon abgesehen wird der Preis relativ schnell sinken.
 
@Liatama: Updates und Entwicklung kosten auf die Stückzahlen gerechnet kaum etwas.
 
@floerido: Auch Entwickler müssen bezahlt werden, "wenn sie nichts zu tun haben".
Und da haben grosse Hersteller ein ganzes Heer davon.
Solche Leute kriegst eben nicht über Zeitarbeitsfirmen oder kannst sie aus dem nordafrikanischen Facharbeiterpool mal schnell abdecken.
 
@PiaggioX8: Diese Entwickler drehen aber auch nicht nur die Däumchen, wenn mal kein Update ansteht, sondern arbeiten dann an der Software für ein anderes Gerät. Samsung hat 2018 über 70 Mio. Smartphones verkauft, da fallen solche Kosten nicht mehr ins Gewicht.
 
@floerido: Ich habe doch nichts anderes behauptet.
Trotzdem sind sie ein kostenfaktor im Gesamtpaket.
Sieht man jedes Teil einzeln, fallen die Kosten bei kaum einem Posten ins Gewicht.
Und genauso ist es mit den Kosten für die Bauteile.
Im ersten Moment sind die Verkaufskosten des Gerätes in relation zum Einkaufspreis der Bauteile überzogen.
Erst wenn man sich dessen bewusst ist, was da noch für ein Rattenschwanz dran ist, versteht man auch den Verkaufspreis.
Und du betreibst den gleichen Unsinn. Siehst einen Einzelposten der "nicht ins Gewicht fällt".
Und genau solche wie du sind es auch, die sich selbständig machen und nach wenigen Monaten Pleite sind, weil ihr das Gesamtsystem nicht im überblick habt.
 
Was mich wundert, dass bei Apple nie das Wort "zu teuer" in den Mund genommen wird, zumindest bei der Presse. Die liegen nämlich in ähnlichem Gefüge was die Materialkosten angeht.

Ich denke dennoch, dass trotz der Entwicklungskosten und allem was dazu gehört der Preis immer noch zu hoch ist. Bei Samsung weiß man wenigstens, dass spätestens in 2-3 Monaten die Geräte bei realistischen Preisen angelangen, welche rund 30-40% niedriger sind. Der ist dann auch angemessen.
 
@Arhey: Genau deshalb bist du eine Zielgruppe die Ihre Geräte erst später kauft! Es gibt aber Menschen die das neueste Gerät sofort haben möchten und die sind bereit mehr als du zu bezahlen! Ich sage es gerne immer wieder aber jeder entscheidet für sich selber ob das Gerät einem der aktuelle Preis wert ist oder nicht!
Und da könnt ihr, nicht persönlich angesprochen fühlen bitte, soviel denken wie ihr wollt!
Ich stelle Käse her und verkaufe diesen zum 6fachen Preis, weil ich an diesem Produkt gearbeitet habe! Und es gibt viele Menschen die diese Arbeit Wertschätzen!
 
@Arhey: Das kannst du nicht beurteuilen, da du nicht das gesamte Finanzierungssystem von Apple überblicken kannst.
Wer sich an den Materialkosten in Relation zum Verkaufspreis aufgeilt, hat definitiv keine Ahnung und sollte einfach die Klappe halten.

Alternative: selber besser machen.

Wer sich über Apples, Samsungs und Co. Verkaufspreise aufregt, sollte sich klipp und klar dazu bekennen, dass er eben nicht die nötige Kaufkraft hat.
Millionen von Kunden haben sie wohl, sind recht zufrieden und Punkt.
Niemand wird gezwungen dass Zeugs zu kaufen. Und vom ewigen rumheulen wirds auch nicht besser.
Und ja - der wohl grösste Teil der Menschen schafft sich Produkte an nur um zu zeigen, dass man es kann. Der Kauf gewisser Produkte ist auch ein soziales Statement. Und das liegt in der Natur des Menschen.
 
Und genau deshalb können Unternehmen wie OnePlus, Oppo, Xiaomi und Honor Geräte rausbringen, die vergleichbare Hardware haben und dennoch teilweise nicht einmal die Hälfte kosten. Kleinere Margen, um schnell zu wachsen. Scheint bisher aufzugehen, wenn man sich die Statistiken anschaut. Samsung wird aber erst mit den Preisen runtergehen, wenn Apple das getan hat. Da bin ich gespannt, was kommt.
 
Vermutlich 370€ ohne die Konditionen eingerechnet die der Hersteller für eine Massenabnahme bekommt. Die Einzelteile werden nicht wesentlich mehr als die des Xiaomi Mi9 kosten. Xiaomi verlangt für das ganze Handy nur 400€. Von den 400€ will Xiaomi, Händler und Zwischenhändler noch was verdienen. Unterm Strich wird Samusung wenn überhaupt 200€ für die Teile bezahlen.
 
Ihr vergesst immer das weder Samsung noch Apple dies 370€ bezahlen, die kaufen ja nicht einen Qualcom Chip die kaufen 1 Millionen davon, beduetet wenn einer 90€ kostet zahlen Sie bei einer Million noch 10€ wenn überhaupt.
Apple macht an dem Größten Handy was Sie haben momentan 1000€ Rohgewinn.

Wem das nicht passt sollte sich einmal das Xiaomi Mi 9 ansehen, da bist du bei der Hardware vom S10 inkl. der besten Kamera Hardware am Markt (Sony 48Megapixel) bei 450€
 
@counter2k: Zahlen und Fakten bitte! Es gibt nur Vermutungen und Analysen von Analysten! Es gibt keine Zahlen von Apple die das belegen!
 
Man muß auch beachten das der Listenpreis nach einiger Zeit keinen mehr interessiert.
 
Mal sehn wann die mit ihrer Preispolitik auf die Schnauze fliegen. Ich schwenk zu Xiaomi um. Top LineageOS support und billlig. Passt. Kein stress mehr wegen der komischen Flashsoftware bei Samsung!
 
Gähn. Diese Meldung gibt es doch im Grunde bei jedem Smartphone-Release der Oberklasse. Letztendlich macht der Markt den Preis - das gilt auch für alle anderen Produkte. Wer es kann, darf sich die Einzelteile ja kaufen und dann selber zusammenbauen. Oder doch den geforderten Preis zahlen. Oder vielleicht infach mal verzichten. ;-)
 
Ach ja, und das IPhone ist viiiiiiiel zu billig, ja nee is klar ;-)
 
Meine Firma verkauft Software auf DVDs, die nur ein paar Cent kosten, für 15.000 Euro und mehr! VIEL ZU TEUER! Sorry, wer IT Produkte anhand der Materialkosten zusammenrechnet hat keine Hobbys.
 
Mein nächstes wird definitiv ein mi9

Seit dem S3 bei Samsung bis jetzt zum S7.. aber irgendwann ist mal gut, immer höhere Preise.. 1000Euro für ein handy?? NOPE
 
@mckay1717: Als ob man 1000 Euro bezahlen muß bei einem Androiden. Nicht verwechseln mit der anderen Fraktion.
 
@mulatte: oh sorry, stimmt 900Euro :D

gegen 450euro doch ein KLEINER Unterschied :P :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:10 Uhr Mini Spion versteckte Kamera, drahtlose Full HD 1080P tragbare verdeckte kleine Kamera für das Kindermädchen zu Hause mit Bewegungserkennung und Nachtsicht, versteckte Kamera für Innen-, AußenMini Spion versteckte Kamera, drahtlose Full HD 1080P tragbare verdeckte kleine Kamera für das Kindermädchen zu Hause mit Bewegungserkennung und Nachtsicht, versteckte Kamera für Innen-, Außen
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.