E-Scooter & Co: Minister setzt Erlaubnis gegen Beamten-Bedenken durch

In anderen Ländern wie den USA sind mietbare Elektro-Tretroller - oft E-Scooter genannt - schon zum Problem geworden, in Deutschland haben sie noch nicht mal ihre Straßenzulassung. Das soll sich in diesem Jahr aber ändern: Bundesverkehrsminister ... mehr... Elektromobilität, E-Scooter, Trettroller Bildquelle: Bird Elektromobilität, E-Scooter, Trettroller Elektromobilität, E-Scooter, Trettroller Bird

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hajo ich werde auch versuchen nicht auf die fresse zu fliegen ""
 
@wlimaxxxx: Warum? Das gehört dazu.
 
Wenn ich das schon lese, "Fachbeamte hatten bedenken geäußert" da stell ich mir leider irgendwelche Beamte vor, die gefühlt seit 40 Jahren kein Tageslicht mehr gesehen haben und sich diese Scooter und co lediglich anhand von irgendwelchen Bildern begutachtet haben.
Ich bin aber zuversichtlich, dass wir im Jahr 2023 oder so auch das passende Versicherungsschild entwickelt haben...
 
@jann0r: Ich habe auch Bedenken. Aber nicht gegen die Roller an sich, sondern gegen die Leute, die damit dann auf der Straße rumfahren. Wenn kein Führerschein gebraucht wird, dann wird es auf den Straßen noch stressiger, weil irgendwelche Deppen ohne Sinn und Verstand damit rumfahren.

Für Leute, die es sinvoll einsetzen und das als Alternative fürs Auto nutzen, halte ich das für eine tolle Idee.
 
@pcfan: Naja jetzt fahren auch genug (Alte) Leute auf ihren eBikes durch die Gegend und unterschätzen die Geschwindigkeiten. das würde ich fast als gefährlicher ansehen.
 
@jann0r: Klar, desweegn sage ich ja "noch stressiger". Ist jetzt schon fies, vor allem im Sommer. Wenn noch merh solch Kleinvie dazukommt und die Leute keine Ahnung vom Straßenverkehr haben, weil keinen Führerschein, dann wirds spannend.

Vor allem in Städten, die eh schon überfüllt sind und wo viele Autofahrer recht aggressiv werden, wenn sie schon seit 20 Minuten einen Parkplatz sichen xD
 
@jann0r: Die Alten gehen ja noch, die bewegen sich halbwegs linear fort.... vor den Jungen, die sich als überlegene Hochleistungsmaschinen betrachten und über die Straßen und Wege herum-irrlichtern, habe ich mehr Angst.
 
@pcfan: Wenn dafür mehr Leute ihr Auto zuhause lassen wird es für alle entspannter.
 
@jann0r: "Fachbeamte hatten bedenken geäußert" naja, bei den Boards ohne Lenkstange und laut Artikel auch ohne Bremse (Elektro-Boards ohne Lenkstange und Bremsen Bedenken angemeldet) o_O kann ich das schon verstehen. Die Dinger fahren 20+ km/h pro Stunde und haben dann nicht mal eine Bremse? Da würde ich auch meine Bedenken äußern.
 
Zu schade, dass fast alle bis jetzt erhältlichen Scooter 25 km/h schnell sind. Da kann man nur für die Besitzer hoffen, dass Größen wie Ninebot und Xiaomi das per Software nachschieben wie für andere Märkte bereits geschehen.
 
@chillah: Ich bezweifle fast, dass deren (aktuelle) Modelle hier überhaupt eine Zulassung erhalten werden.
Alleine Xiaomi hat aktuell das Problem, dass deren Bluetooth Chips fremd gesteuert werden können.
 
@jann0r: Warum sollten sie nicht, wenn alle Kriterien erfüllt werden? Wenn die Scooter wie Fahrräder behandelt werden sollten, reicht es ja, dass die nötigen Installationen wie Licht, Klingel, Bremse und Reflektoren vorhanden sind, und eben die Höchstgeschwindigkeit bzw. Motorleistung eingehalten wird. Dann müssen halt nur noch die Versicherungen mitspielen. Und mit Glück tun sie das auch, falls eine Drosselung per Softwareupdate möglich ist.
Der Xiaomi Roller ist da natürlich gesondert zu betrachten, da hier eine Sicherheitslücke bereits bekannt ist.
 
Das wäre sogar eine Chance für den lokalen Einzelhandel, um eine Alternative zu Amazons Sameday Lieferung zu haben. Autos lohnen sich da seltener. Natürlich nur lokal. Denke da an Städte wie Köln usw.
 
@peer_g: Lokale Einzelhändler hätten schon vor Jahren eine Chance gegen Amazon gehabt, wenn die sich mal ordentliche Systeme zum Tracken des Bestands bzw. überhaupt mal Ihre Artikelauswahl online anzeigen würden. Aber - ohne die großen wie MM, Saturn und Co. mitzuzählen - haben die meisten ja nicht mal ihr reguläres Sortiment online sichtbar, vom aktuellen Bestand ganz zu schweigen. Viele haben ja nicht mal eine Internetseite die über das Facebook Profil hinausgeht. Da wird man also auch in Zukunft nicht den Einzelhandel um die Ecke besuchen, trotz Roller, weil man eh keine Ahnung hat ob die grad das gesuchte Produkt anbieten.
 
Habe einen "E-TWOW Booster-V" Tretroller. Dieser ist in der Schweiz zugelassen. Gleichgestellt wie das Fahrrad. Macht schon spass. Bin am Samstag 36km gefahren mit einer Akku Ladung.
 
@Nils16: Ja, wird zeit dass die Dinger zugelassen werden. Einfach morgens statt mit der Tram mit so nem Roller zur Arbeit zu düsen. Besonders im Sommer sehr vorteilhaft. Und durch die kompakten Maße kann man den auch einfach ins Büro und in die Wohnung nehmen und er wird nicht geklaut wie ein Fahrrad. Bei Regen natürlich auch praktisch, einfach klein machen und ab in die Tram/Bahn damit.
 
Ein typisch deutsches problem sich an neue Sachen anzupassen. Die Polizei drückt hier meist ein Auge zu da es einfach schwachsinn ist das die nicht zugelassen sind.
Es sollte einen "Blödsinnposten" in den Ämtern geben der eben genau solchen Blödsinn wie diese "Bedenken" umgehen kann damit die Sache nicht sinnlos in die Länge gezogen wird.

Dann gleich noch Dieselfahrverbot in Städten: Blödsinn
 
@MOSkorpion: Die Polizei drückt aber auch nur solange ein Auge zu bis ein Unfall passiert. Wenns der Fall ist, darfst du dann ordentlich zahlen, weil keine Versicherung mehr mitspielen will und die Polizei drückt dann bestimmt auch kein Auge mehr zu.
Und vorher mal Sachen auf Ihren Nutzen prüfen, Gefahren abschätzen und Rechtssicherheit schaffen ist jetzt auch nicht so verkehrt. In den USA stoßen die Dinger ja auch nicht unbedingt nur auf Liebe.
Hätte es schneller gehen können: keine Frage, aber so ewig hat es jetzt auch nicht gedauert. Andere Länder wo solche Prozesse schneller gehen, haben dann an anderen Stellen Ihre Probleme.
 
Die Bundesregierung will ja die E-Mobilität ankurbeln...

Wenn diese Selbstmordgeräte mitgezählt werden, sehen die bislang miserablen Zahlen doch gleich bestimmt viel schöner aus. Wen interessieren da gebrochene Gliedmaßen und ausgeschlagene Zähne.

Scheuer eben, auch nicht besser als sein Vorgänger.
 
@rallef: Jo viel gefährlicher als Roller ohne Motor.... Hier sieht man ganz gut wie manche einfach alles verbieten würden nur weil es eben nicht das sicherste ist. Als nächstes dann Fahrräder Motorräder oder gleich alles was sich bewegen kann dann kann uns nichts passieren rofl.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen