Cyberkrieg: Mehrheit in DE hat Angst vor Angriffen & will Gegenschläge

Bundesregierung sowie Geheimdienste und Bundeswehr beschäftigen sich schon länger mit Szenarien, bei denen ein Cyberangriff wichtige Infrastruktur lahmlegt. Eine Umfrage des Branchenverbandes Bitkom hat jetzt ermittelt, dass eine Mehrheit der ... mehr... Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Bildquelle: Jamie Sneddon / Flickr Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Grafik, Militär, Krieg, Cyberwar, Nato Jamie Sneddon / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Mehrheit hat Angst und will Gegenschlag" jetzt nennt sich das hiesige regime schon einfach "mehrheit"?
 
Na, dann trägt die jahrelange Angstmacherei ja endlich Früchte - sofern man der Umfrage trauen kann.
 
Ich wäre erstmal für eine Verteidigungsstrategie, wie beugt man vor, wie unterbindet man, wie begegnet man Angriffen, bevor man Vergeltung plant.
 
@Kribs: erst mal zurück schießen.
Die Cyberschleuder vernichtet jeden Gegner der Windows 98 benutzt.
 
Ich wäre für einen Bildungsetat im zweistelligen Milliardenbereich... damit die Menschen die Angst vor diffusen Dingen haben diese Angst in Wissen und Sachverstand umwandeln.
 
ne schnelle Eingreiftruppe die dem Hacker den finalen Todesschuss setzt ... ja damit kriegt man nach einiger Zeit die Probleme in den Griff ... ;p wir ham ja keine Kampfdrohnen wie die Amis. Unsere kommen ja von der Startbahn nicht hoch.
 
Grade bei gegenschlägen sollten sich alle Staaten bedekt halten. Denn wenn man Pech hat war das ein geschickter zug eines Dritten , der vl seine angriffe z.B. über das Netz eines Krankenhauses gestartet hat.
Wenn das nun durch ein Hackback lahmgelegt wird, gewinnt nur die dritte Partei.
Besser wäre verteidigung und absicherrung von Kritischer infrastruktur. Nicht alles gehört ans internet oder sollte Funk/Allgemeine schnittstellen haben.
 
Ob die "Mehrheit" weiß, dass ein Gegenschlag nicht wie im Hackerfilm aussieht?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen