Rundfunkbeitrag: "Klärungsschreiben" geht an Millionen Nicht-Zahler

Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio ist wieder auf der Jagd nach Nicht-Zahler des Rundfunkbeitrags: Dazu gibt es einen Abgleich mit den Adressen der Einwohnermeldeämter und den beim Rundfunkbeitrag hinterlegten Nutzerdaten. mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso stürmen wir nicht den Bundestag und streiken? Wäre dabei wie viele Millionen von Menschen
 
@hamad138:
Frei nach Lenin: Weil Deutsche dazu erst Politiker werden müssen.
 
@Freudian: Nö, weil man grundsätzlich erstmal ne Chance auf Veränderbarkeit des Istzustands (durch ein solches stürmen) sehen / für überwiegend wahrscheinlich halten müsste, darauf würde sich nämlich ein sich zu sowas bereit erklären abstützen. Und das es das gibt, daran hab zumindest ich einige Zweifel..
 
@DerTigga:
Ich kenne keinen der nicht massiv gegen das Establishment wettert. Selbst gut gestellte, die bei großen Unternehmen in hohen Positionen arbeiten sehen was da abläuft und dass es nur noch immer schlimmer wird, weil eben nichts getan wird.

Es muss sie halt selbst direkt betreffen. Jemand der 6000 Euro im Monat hat, den interessiert halt nicht ob da 17,50 abgezogen werden. Jemand der nur 1000 Euro hat, den interessiert es aber sehr wohl, genauso wie Menschen mit Empathie. Beide sind in der Unterzahl in Deutschland. Noch. Es muss halt erst wieder was schlimmes passieren.
 
@Freudian: Ändert aber nichts an meiner Kernaussage. Denn den Willen zum Protest oder gar zum abgeschafft kriegen wollen, das kann genauso ein sehr viel verdienender Mensch, wie auch ein eher recht wenig Verdienender in sich tragen.
Genauso kann grad ein wenig Verdienender die entsprechende Menge Resignation in sich tragen, die dazu führt, das da ein müdes abwinken passiert und ein : jajaa..macht ihr halt mal, ich komm aber nicht mit, da ich glaube, das sich eh nix ändern wird / lässt. ("Und das Geld / die Reisekosten zum Demo Ort / nach Berlin, das hab ich eh nicht über..") Wo ein Reicher sagen würde: ach da setz ich mich einfach mal ins Flugzeug und übernachte im Hotel.. aber das gehört echt abgeschafft, deswegen muss ich da unbedingt mitdemonstrieren..
 
@DerTigga:
Du denkst ich greife deinen Kommentar an? Nein. Ich habe ihn bestätigt.
Aber dass besser verdienende weniger Ansporn haben, gerade was gegen so etwas zu tun, das ist nunmal Fakt. Du glaubst ein Abteilungsleiter bei Bosch geht dafür auf die Straße? Der hat den ganzen Tag Stress und das bisschen Freizeit will er mit seiner Familie verbringen. Dann pfeift er sich höchstens die MSM Nachrichten rein, die vieles schön reden, und schon kanns am nächsten Tag weiter gehen. Und dann wenns knallt hat man von nichts gewusst.
 
@Freudian: Ob nun Abteilungsleiter oder nen 2 450 Eurojobs parallel durchziehender, keine Zeit und oder kein Geld für so ne Aktion über haben kann vielschichtig zustande kommen. Das ist dann aber noch lange nicht das, was jemand mengenmäßig an Empfindung in sich haben kann, pro oder kontra einer Abschaffung, da könnte womöglich sogar der Abteilungsleiter der leidenschaftlicherere sein, nur lebt ers eben nicht aus.
Von diversen Ängsten vor (nachgelagerter) Problematik, penibel betrachtet ist so ein ein Gebäude stürmen nunmal was strafrechtlich heftigereres, als auf der Straße zu demonstrieren, garnicht geredet.
 
@Freudian: "Jemand der 6000 Euro im Monat hat, den interessiert halt nicht ob da 17,50 abgezogen werden. Jemand der nur 1000 Euro hat, den interessiert es aber sehr wohl, genauso wie Menschen mit Empathie. Beide sind in der Unterzahl in Deutschland." Das ist richtig, die Menschen mit 1000 Euro müssen in der Unterzahl sein, denn der Mindestlohn beträgt in Deutschland bei Vollzeitarbeit etwa 1530 Euro brutto und etwa 1150 Euro netto. Aber trotzdem gibt es nach deinem Verständnis viel weniger Wenigverdiener als Leute mit 6000 Euro Gehalt. Also kann es Deutschland doch gar nicht so schlecht gehen, oder?
 
@hamad138: weil wir nebenbei noch ganz andere Probleme haben und auch wenn es nervt ist es mir doch irgendwie nicht Wert!

und ja, kotzt euch JETZT aus, dass wegen mir und bla bla bla...
> Ich habe keinen TV und sowieso keinen Radio, ebenso konsumiere ich, maximal versehentlich mal was aus dem ÖR und ich bin ebenso gefrustet 200€ im Jahr dafür hinzulegen... aber mal ehrlich, bei dem Luxus den wir hier in DE haben, sollte man sich echt überlegen ob man es nicht einfach zahlt und hofft, dass es nicht schlimmer wird...
=> je weniger Betrüger, desto weniger muss die Allgemeinheit zahlen!
 
@bear7: Ganz tolle Logik. Prost Mahlzeit.
 
@hamad138: Ich bezweifel ganz stark, das Leute wegen popeligen 18€ im Monat die Unnanehmlichkeiten einer Demo / Stürmung inkl potentielle strafrechtliche Konsequenzen aufsich nehmen werden.

Dazu ist der Beitrag schlicht und ergreifend zu klein. :D
 
@hamad138: Gelbe Weste ist schon gekauft...
 
@hamad138: stimmt so aber nicht: Dabei sein sagen viele in Foren immer gerne, kommt es dann aber zu Demo kommt tatsächlich fast kein Schwein!

Couchpotatoes eben.
 
@hamad138: als ob es nicht weitaus draengendere probleme in deutschland geben wuerde, wie 17.50€ im monat fuer wirtschaftlich und politisch (zum groessten teil) unabhaengige medien. ich gucke schon seit jahren ausschliesslich die oeffentlich rechtlichen, weil mich das programmangebot der privaten dermassen abschreckt. da nennt man ein werbefilmchen bei galileo, wo man durch ein geleckt sauberes werk von nestlè und co. gefuehrt wird tatsaechlich "dokumentation"... na zum glueck wird das ganze ja mit werbeunterbrechungen aufgehuebscht... nein, dann doch lieber terra x auf zdf.info
 
@laforma: Privat ist super weil freiwillig. Sogar Du als ProGEZler nutzt diese Wahl die Du hast. Wie kann man sich da auf der anderen Seite diese unmoralische Abzocke schön reden?
 
@mulatte: mmh, frag mich wieviel geld ich bei den woechtlichen einkaeufen sparen koennte, wenn ich nicht das teure werbefensehen der hersteller mitbezahlen muesste... denke, dass da mehr als 17.50 im monat zusammenkommt. locker!
 
Das was mich vor allem nervt, ist: "Die benötigten Daten dafür hatten die Meldebehörden mit Stand vom 6. Mai dieses Jahres vollständig an den Beitragsservice geliefert." VIELEN DANK, EINWOHNERMELDEAMT!
 
@Reinhard62: Das Einwohnermeldeamt kann nichts dazu. Ist alles im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (solche Konstrukte gehen auch nur im Deutschen, oder? :D) geregelt.
 
@RebelSoldier:
Es sind immer die ganz oben, was? Ob die Geisteskrank sind oder nicht, das kann mir ja egal sein?
"Ich habe nur Befehle befolgt" gilt schon lange nicht mehr.
 
@Freudian: Du plädierst also dafür Straftaten zu begehen und Gesetze zu brechen. *facepalm*
 
@Nunk-Junge:
Man begeht eine Straftat indem man moralisch fragwürdige Befehle nicht ausführt?
Ist ja ganz was neues. Wird man also wieder an die (auch symbolische) Wand gestellt? Das wäre die wirkliche Straftat.

Nunk, Junge.
 
@Freudian: Man begeht Straftaten, wenn man gegen Gesetze verstößt. Auch wenn man moralische Bedenken hat, dann ist man nicht frei Gesetze zu brechen.
 
@Nunk-Junge:
Darum gehts aber nicht. Bist du auch wieder einer, der nicht lesen kann?
Wenn du etwas als moralisch fragwürdig einstufst, dann tust du es einfach nicht. Das ist keine Straftat. Eine Straftat kann es erst werden, wenn du es trotzdem tust. Dann verlierst du höchstens deinen Job und ein anderer, der weniger ehrlich als du bist macht es dann, eben wegen so einer erbärmlichen Denkweise die du hier an den Tag legst.
 
@Freudian: Quatsch. Wenn eine Datenweitergabe gesetzlich vorgeschrieben ist und Du das verweigerst, dann machst Du Dich strafbar.
 
@Nunk-Junge:
Du willst mir erzählen ich mache mich strafbar wenn ich eine bürokratische Funktion in einem Job in einem Einwohnermeldeamt nicht machen will weil er moralisch fragwürdig ist? Lies nochmal das Grundgesetz mein LIEBER!

Ich glaube wir haben den Grund für die blinde Staatshörigkeit der Deutschen gefunden! Es ist pure Dummheit!
Jedenfalls nach deiner Logik.
Nö. Es ist Selbstschutz. Wie damals auch. Man will seinen Job oder die Stelle nicht verlieren. Man will nicht als Außenseiter oder gar Ausgestoßener gelten.
 
@Nunk-Junge: also begeht man auch eine Straftat indem man sich einfach weigert nicht zu melden bzw. zu zahlen?
 
@legalxpuser: Jop, kannst du gern mal ausprobieren...da wirst du in relativ kurzer Zeit merken wie der Staat darauf reagiert. Das fängt bei der Pfändung durch den Gerichtsvollzieher an und hört bei Strafen durch das Ordnungsamt inkl Androhung von Freiheitsentzug auf.

Hier wird einfach drauf gepocht das du zum zahlen gesetzlich verpflichtet bist, tust du das nicht begehst du praktisch eine Straftat. Zumindest wird es so von den Behörden dann ausgelegt.
 
@Freudian: wenn du schon das grundgesetz zitierst, dann gib doch den entsprechenden passus gleich als quelle mit an. natuerlich steht es jedem frei, gesetze als moralisch fragwuerdig anzusehen und diese zu brechen. ueber die rechtswirksamkeit hat dann aber ggfs der richter zu entscheiden und nicht du.
 
@Shadi: kann ja sein das sie es so auslegen. Aber das Nicht-Zahlen in Deutschland eine Straftat ist wäre mir neu.
 
@Freudian: Es geht nicht um Befehle. Befehle, wie bei der Bundeswehr, sind nicht in Stein gemeißelt. Trotzdem darf man diese nur verweigern, wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen. Verweigert man einen Befehl, der klar legal ist, begeht man damit auch eine Straftat und wird für eine SEHR LANGE Zeit weggesperrt!
Hier geht es um das befolgen eines Gesetzes. Und ja, jeder Mitarbeiter, Beamter oder Angestellter, der so eine Anfrage nicht bearbeitet, begeht eine Straftat, auf die eine Freiheitsstrafe steht. Zudem wäre er seine Job los, als Beamter sogar seine Pension (und wenn das 1 Tag vor der Pension passiert, ist trotzdem ALLE weg!).
Und Moral hat NOCH NIE über die Rechtmäßigkeit eines Befehls oder Gesetzes etwas zu sagen gehabt.
Gesetze sind keine Verhandlungssache! Sie sind verpflichtend ohne Wenn und Aber. Egal ob sie moralisch korrekt sind oder nicht.
Passen einem Gesetze nicht, kann man nur versuchen sie auf politischer Ebene zu ändern. Bis dahin hat sich ausnahmslos jeder daran zu halten. Erst Recht andere Behörden.
 
@Freudian: Ich kenne das Grundgesetz, zumindest die wichtigsten Artikel, auswendig. Und das aufgrund meines Berufes im öffentlichen Dienst.
Nirgendwo wird irgendwo etwas von Moral geschrieben.
Schau dagegen mal ins Strafgesetzbuch! Da stehen die Strafen drin!

Deine Dummheit ist echt grenzenlos!
 
@legalxpuser: Doch ist es. Darauf steht tatsächlich am Ende eine Haftstrafe, wenn Du dich weigern solltest zu zahlen.
 
@Reinhard62: Wie war das nochmal mit den Daten Schutz
 
@wana: Das hat (leider) nichts mit Datenschutz zu tun. Die Einwohnermeldeämter sind verpflichtet die Daten an den Beitragsservice weiterzugeben.
 
@Reinhard62: Also hält sich das Einwohnermeldeamt nicht an DSGVO.
 
@jediknight: Doch, denn die DSGVO hat auch Ausnahmen.
 
@jediknight: DSGVO verbietet nicht, dass Daten weitergegeben werden. Es setzt nur Regeln, wie man mit Daten umgehen muss.
 
@jediknight: wieder einer der die DSVGO nicht begriffen hat.
 
@Reinhard62: Gehst du womöglich davon aus, das das Einwohneramt sich auch hätte weigern können ?
 
Wieso macht man aus den Kanälen ARD/ZDF und Spartenprogramme kein buchbares Pay-TV? (Wie Sky, Netflix u.s.w.) ???
 
@Thank_you: *Sarkasus*Weil kaum einer auf die Idee kommen würde das zu den dafür nötigen Preisen zu Buchen ? *Sarkasus*
 
@Nandemonai: Es wird für jeden Sender sein Publikum geben. Es gibt viele Leute (sieht man auch an der Einschaltquote), die schauen sich gern ARD/ZDF an.
 
@Thank_you: Ja aber lass das mal 20% von denen sein, die es jetzt zwangsbezahlen. Bzw 20% wären dann noch bereit es zu diesen Konditionen zu bezahlen. Bedenke; Netflix und Co kostet etwa die Hälfte. Und wenn aber nur noch 20% oder auch 30% zahlen würde, müssten sie entweder die Preise erhöhen oder sie müssten anfangen effizienter zu arbeiten. (damit sind auch die übertriebenen Extremgehälter gemeint. Googled doch mal was da so verdient wird). Aber es wird nicht passieren da es ja mittlerweile entschieden ist, dass sie uns das Geld abnehmen dürfen. Egal ob wirs konsumieren wollen oder nicht. Ergo eine Art Steuer; warum wirds eig. nciht direkt von den Steuern finanziert? Weil sie dann auflagen bekämen die sie nicht einhalten möchten?.....
 
@Driv3r: Was issn Netflix nu schonwieder fürn neumodischer Krams, wofür braucht man das ? *fg
 
@Driv3r: Auflagen haben sie theorethisch schon jetzt, nennt sich Rundfunkstaatsvertrag, dass dessen Einhaltung nicht wirklich erwirkt wird ist ein anderes Thema. Allerdings sollte die Missachtung des Rundfunkstaatsvertrag niemanden wundern, sobald man sich näher mit der auseinandersetzung der Gremien, welche auf die Einhaltung achten sollen, beschäftig hat.
Das ganze als Steuer zu gestalten wäre Verfassungswidrig, da Steuern nicht Zweckgebunden sein dürfen. Deshalb ist die Zwangseintreibung von Mitteln der Bürger durch den Staat zwecks öffentlichem Rundfunks auch nur eine Gebühr.
 
@Nandemonai: Die Angebote kann man optimieren und die Preise sinken dadurch kräftig. Ist ganz einfach.
 
@mulatte: *Sarkasmus* Man kann auch eine funktionierende Armee Unterhalten oder eine Infrastruktur auf technischem Niveau der Post-Moderne. Man könnte sogar wissen, wer alles Zugang zum Verteidigungsministerium und dessen Räumlichkeiten hat. *Sarkasmus*
 
@Thank_you: ist für mich auch ein absolutes rätsel, aber sie werden wohl angst um ihr einkommen haben. weils "keiner" kaufen würde.
 
@mTw|krafti: In der Realität, sind ARD/ZDF die Quotenkönige in Deutschland...... von daher.
 
@Thank_you: Aber auch die Seniorensammler.
 
@kkp2321: Und was soll das aussagen? Guck dir doch mal die Demografiekurve in Deutschland an; was du wahrscheinlich als "Randgruppe" ansiehst, stellt einen Großteil der Bevölkerung.
 
@DON666: Zum einen, das die Kurve nach oben geht, also die Zuschauer werden immer Älter und zum anderen, das es kein ausreichendes Angebot gibt, was jüngere Menschen nachziehen lässt.
Das Durchschnittsalter in Deutschland ist mitte 40. Auch für unsere Demografie ist das Durchschnittsalter der Zuschauer im ÖRR eine Blamage.
 
@kkp2321: Aber angeblich interessiert sich in den jüngeren Altersgruppen doch eh kein Schwein mehr für TV, insofern stellt sich dann die Frage, warum gerade für die großartig investiert werden sollte, wenn die eh nur noch vor Netflix, Instagram, YouTube & Co. rumoxidieren.
 
@DON666: Das geht in die Spekulation. Welches Angebot steht den für jüngere Menschen bereit? An sonst soll man es konkret umbenennen: Seniorenprogramm. Maximale Streichung aller unnötigen Sender, streichen das Programm auf 5€/Monat zusammen und gut ist.
Aber ist ja ein Selbstbedienungsladen, warum was streichen, wenn man mehr schröpfen kann, hm?
 
@kkp2321: Womit wir wieder bei der Endlosdebatte angelangt wären, die hier eh jedes Mal ausführlichst geführt wird, sobald es um die Öffentlich-Rechtlichen geht. Da wird dann immer die "Grundversorgung" von jedem so interpretiert, wie er das versteht, etc., etc., etc. Das ist mir zu ermüdend, um da jetzt auch noch voll mit einzusteigen. Ist mir persönlich auch nicht wirklich Herzensangelegenheit genug, von daher... Guten Rutsch.
 
@DON666: Man ist eben grundsätzlich für oder gegen den ÖRR. ich bin eher dagegen, dementsprechend meine Haltung.
 
@DON666: Das Problem sind die Pensionen und weniger die laufenden Kosten der eigentlichen Sendungen. Aus diesem Problem werden wir auch so schnell nicht rauskommen.
 
@Aerith: Auch die "Löhne" sind ein Problem. Intendanten mit Bezügen von >300.000€/Jahr sind keine Zeichen von Zurückhaltung.
 
@kkp2321: Die Lizenzen für irgendwelche Sport veranstaltungen werden auch nicht billiger. Da man als ÖR meint sich unbedingt auf Bieterkriege mit Privaten einzulassen, würde es mich nicht wundern wenn der Posten in ein paar Jahren der größte Einzelposten wäre.
 
@Nandemonai: Sportveranstaltungen sollten nicht über den ÖRR übertragen werden. Wer das sehen möchte, soll sich privat einen Dienstleister suchen.
 
@Thank_you: weil in der deutschen Verfassung steht, dass es eine unabhängige Sendeanstalt geben muss und das wäre bei Abhängigkeit von Werbeträgern und Werbemitteln nicht gegeben.

Aber: Auch wenn ich manche Sendungen im deutschen Rundfunk mag, finde ich es schwierig dass dieser immer mehr aufgeblasen wird.

Es gibt ARD mit Spartensendern und regionalen Sendern, ähnlich ZDF.
Die Mediatheken haben den Anspruch manche Beiträge von Telenovelas bis zu ein halbes Jahr später noch verfügbar zu haben (wir reden hier von knapp 150 folgen a 45 Minuten für mehrere Serien in unterschiedlichen Qualitätsstufen die da auf Servern vor sich hin gammeln).
Online versuchen die Sender auch was zu reißen, denn wow die haben die Jugend als neue Zielgruppe entdeckt.
Mal ganz davon abgesehen, dass ZDF und ARD Korrespondenten und Sprecher in den verschiedensten Ländern haben und oft von beiden Sendern Leute da sind.

Bevor die mehr Geld verlangen, sollten sie sich zusammen legen, zumindest für den Auftrag der unabhängigen Bericht Erstattung und Kosten einsparen wo es möglich und sinnvoll ist. Dann können wir über mehr Geld für neue Dienste und Projekte reden.
 
@Lukay: Der ÖRR ist nicht unabhängig. Er ist abhängig von den Regierungen, da er von der Bevölkerung in der Form keine Zustimmung mehr finden würde.
Und damit die Regierung das mitziehen, wollen sie in den Räten was zu sagen haben.

Und nein, das steht in der Deutschen "Verfassung" nicht. Art 5 Abs. 1 Grundgesetz beschreibt, das die Berichterstattung durch Rundfunk und Film nicht zensiert wird. Einen klaren Auftrag durch das GG hat der ÖRR nicht.
 
@kkp2321: Der ÖRR ist selbstverständlich unabhängig, sonst würdest du wohl eher Nachrichten alles Russia Today vorgesetzt bekommen. Vielleicht schaust du aber auch gar keine Nachrichten... sonst wäre Dir sicher schon mal aufgefallen das sich die wichtigsten Nachrichten weder im ÖRR, noch in den Privaten unterscheiden. Nur die Qualität der Sendungen ist in RTL, Sat1 viel schlechter... die anderen Sender muss man nicht mal erwähnen.
 
@Dr. Mabuse: Und dir ist ein Claus Kleber, unabhängiges Mitglied der Atlantikbrücke (Vorsicht, Sarkasmus), natürlich viel lieber.
Warum Russia Today wenn man Claus Kleber haben kann.
Und was die Qualität angeht... Ich habe früher sehr gerne das RTL Nachtjournal gesehen, da es nicht so negativ angehaucht war, wie die Tagesschau, die ja über nichts anderes redet als Politik, Todesfälle und negative Ereignisse.
Zumal Themen mitunter auch ausführlicher behandelt wurden. Deine pauschaliert gegen die Privten teile ich also nicht.
 
@Dr. Mabuse: der ÖRR ist alles andere als unabhängig. Es gibt keine unabhängigen Medien. Nur mehr oder weniger politische Strömungen angehauchte Sender.
 
@kkp2321: Mir ist Klaus Kleber selbstverständlich lieber als irgendjemand der bei Russia Today arbeitet. Ich habe noch nie gehört das Klaus Kleber positiv über Donald Trump geredet hat... was er persönlich über die USA denkt ist seine Sache (Meinungsfreiheit sicher schon mal gehört? Ja ganz sicher hat auch ein Klaus Kleber eine eigene Meinung, Überraschung!), seine Meinung darüber muss ich nicht teilen. Deshalb verteufle ich eine Nachrichten Sendung nicht im allgemeinen. Ich frage mich grade auch... was sind denn Deiner Meinung nach relevante Nachrichten die nicht Politisch sind? Also viel, würde mir da nicht einfallen... das Oma Sieglinde oder Onkel Peter Geburtstag haben?
 
@Dr. Mabuse: wenn er seine Meinung in seinem Beruf kund tut, hat er dies auch als Meinung zu kennzeichnen. Das er dies stets tut, wage ich zu bezweifeln. Kritik an Trump ist nicht gleichbedeutend entgegen us-amerikanischen Interessen zunhandeln.
Ich kritisiere den ÖRR das dieser nicht gegen solche Interessenkonflikte vorgeht. Für mich sind Journalisten in thinktanks nicht neutral und ein Neutralitätsgebot hätte ich im örr schon gerne.
Einer eigenen, privaten, Meinung steht das nicht im Weg.
 
@kkp2321: warst du jemals in anderen Ländern und hast dort "Nachrichten" gesehen? Schau dir Nachrichten in den USA an, in Russland usw. Dann wirst du die Nachrichten hier zu schätzen wissen.

Und klar, kein Nachrichten Sender wird je komplett unabhängig sein, aber dafür haben wir Pressefreiheit.

Dein Post lässt mich Grade an einen schwurbler, der sich liebend gerne Videos von chemtrails und Co anschaut denken.
Nur weil Nachrichten nicht das berichten was einige Verschwörungstheoretiker postulieren, muss es sich nicht gleich um Einfluss von Politik und Co handeln. Es gibt Kodizes in der Bericht Erstattung und diese sprechen für guten Journalismus. Heißt nicht jede Story die nicht prüfbar ist kann gesendet werden.

Und zu RTL Nachrichten Journal sage ich nur, wenn dir innen und Weltpolitik zu trist ist, dass du Livestyle und Fashion Tipps mit vermischt brauchst um Entertaint zu werden, hoffe ich dass ich deinen Horizont jetzt falsch einschätze.
 
@Lukay: lifestyle und fasion ist in der regel nicht Thema des Journals gewesen. Ich muss mir aber die Frage der Relevanz stellen. Welchen Mehrwert geben mir Informationen über welt- und Innenpolitik? Die Antwort ist: in der regel keine. Es gibt eine Erwartungshaltung das man das für wichtig zu finden hat und die Tatsache das es für das eigene leben total irrelevant ist.
Da sind mir Nachrichten aus der Gesellschaft und Region wichtiger. Dinge, die für mich greifbarer sind.
Und wenn Verschwörungstheorie die einzige Antwort auf ein anders Denken ist, sagt es mehr über dein Niveau als über meins. Denn du plabberst nacht, ich habe mir eine eigene Meinung gebildet.
 
@kkp2321: Du willst also unpolitische Themen aus deiner Region die für die Gesellschaft relevant sind? Ah ja...
 
@Dr. Mabuse: ich möchte eine höhere vielfält in den Themen. Die gibt es im örr nicht.
 
@kkp2321: tatsächlich nicht? Das Nachtjournal das ich kenne hatte gerne belanglose Themen wie Rafting im mega Sommer, ein Schwan der sich in ein Tretboot verliebt hat oder ähnliches.

Sie können sich ja gerne eine Meinung bilden. Aber diese ominösen besser informierten "privat aufdecker" und "Informationsnetzwerke" haben in 95% der Fälle keine oder nur unzureichende nachverfolgbare Quellen die wie schon gesagt mit journalistischer Arbeit nichts zu tun hat. Unter dem Deckmantel der "wir können keine Beweise liefern/müssen unsere Quellen schützen um die Staats Organe nicht aufzuwecken" lässt sich alles verkaufen.

Normalerweise wird eine These aufgestellt: nehmen wir die schon anfangs erwähnte (es gibt chemtrails) und dazu werden nur bekräftigende Argumente geliefert (zum Teil über Argumentketten; da dies, muss auch das zutreffen und deshalb muss ganz klar auch das wahr oder falsch sein). Entkräftende Argumente werden nicht geliefert, oder nur in einem Satz abgetan.
Verschwörungen sind es für mich solange, bis man Beweise vorlegen kann die tatsächlich aussagekräftig und nachprüfbar sind und auch mehrere unabhängige Netzwerke ähnliches berichten oder nach Prüfung der Beweise/Tatsachen zum gleichen/ähnlichen Schluss kommen.

Man muss als privat Person aufpassen. Das Geschäft mit Informationen ist einträglich und das Geschäft mit Klickzahl generierenden breaking News ist wohl eines der mega Geschäfte seit der Verbreitung von Internet und social Media.
Die Generierung von Klicks und Aufmerksamkeit durch vermeintlich nicht staatskonforme Nachrichten und Meldungen ist heutzutage leichter als noch vor einigen Jahren. Zudem ist nie ersichtlich wer wirklich hinter bestimmten Nachrichten steht bei solchen Netzwerken. Bestes Beispiel der Kopp Verlag, der bei vielen dieser Netzwerke öffentlich oder nicht öffentlich eine tragende Rolle spielt.

Ich will ihnen nicht zu nahe treten, Leben und glauben sie was und wie sie wollen. Aber glauben sie nicht, nur weil sie anders denken als wir "durch Staats Medien verseuchten" näher an der Wahrheit liegen.
 
@Lukay: da hier das Beispiel RT gebracht worden ist. Ich mache mir die Mühe mir die russische Meinung anzuhören als sie zu verurteilen, weil wir von den deutschen Medien in der Regel zu hören bekommen das Russland böse ist und wir die guten. Chemtrails ist von mir nie erwähnt worden, das war dein billiger versuch meine Aussage in den Schatten zu stellen, weil meine Ansicht nicht wiedergibt was deutsche Medien propagieren. Ich habe auch nie gesagt, das die privaten pauschal etwas besser machen. Auch hier probierst du mit Unterstellungen meine Aussagen zu verfälschen. Ich sagte lediglich, dass das Angebot der Privaten nicht so schlecht ist, wie gesagt wurde, nur weil das Unterhaltungsprogramm dieser vom Niveau dürftig ist.
Der Kopp Verlag erfüllt den demokratischen Auftrag, jedem eine Plattform anzubieten. Das muss mir inhaltlich nicht gefallen, ist in der Sache aber legitim. Und dennoch gibt es brauchbares beim kopp Verlag, weil politisch echte Opposition auch in DE geschickt unterdrückt wird.
Erkundige dich mal woher das Wort "Verschwörungstheorie" kommt, wer es erfand und welchen Sinn das Wort eigentlich hat (nämlich keinen) ;)
 
@Lukay: Der CCC zur Unabhängigkeit des ÖRR:
https://www.youtube.com/watch?v=izR_yTg-w6M
 
@Lukay: die sollen maximal drei Sender machen. Ehrlich gesagt, finde ich das schon zu viel. Ist auch echt keiner gefragt worden, als die anfingen 25 spartensender zu bauen. Das ist schon echt maciös!
 
@Thank_you: Weil sie dann nicht genug einnehmen und Menschen wie Claus Kleber und Thomas Gottschalk dann verarmen würden. Die müssten ja jetzt schon fast den Kitt von den Fenstern fressen.
 
@Paradise: Du musst schon echt frustriert sein oder? Du bekommst sicher auch ein Gehalt für deine Arbeit?
 
@Dr. Mabuse: Keine 100.000€ um 3 Stunden meinen Allerwertesten im TV zu zeigen und auch keine halbe Million im Jahr fürs quasi nichts arbeiten.
Aber ich sehe schon. Du gibts gerne von deinem sauer verdienten ab damit die in Saus und Braus leben können.
Die meisten wohl eher nicht wenn man sieht wie viele sich hier regelmäßig über den Rundfunkbeitrag aufregen wenn es dazu ne News gibt.
 
@Paradise: wie, du gibst nichts von deinem sauerverdienten ab, damit dein chef in saus und braus leben kann? frag mich, wie all die millionaere und milliardaere in deutschland soi reich werden konnten. liegt wohl alles ausschliesslich an den popeligen beitrag den du monatlich zahlst.
 
@Thank_you: weil sie dann nicht mehr oeffentlich-rechtlich waeren? weil es dann oberschichten und bildungselite tv werden wuerde?

kann doch der kleine popelbuerger einfach "action-news" (heissen die noch so?) auf rtl-2 und galileo auf pro7 konsumieren, das ist doch qualitativ fast das gleiche wir tagesschau in der ard und dokus auf zdf.info. /sarkasmus
 
Hat jemand eine gute Seite wo es wirklich brauchbare Informationen gibt? Sind leider zu viele Seiten mit Halbwissen im Netz... Es geht speziell um die Verjährungsfrist. Ich habe bisher nicht gezahlt. Ich wurde vor 5 Jahren(Einzug in meine jetzige Wohnung) 3x angeschrieben, seit dem nichts mehr bis vor 2 Wochen, da kam wieder ein Brief. Zahlungspflichtig bin ich seit 9 Jahren. Fragt mich nicht wieso, es hat bisher super funktioniert :D Aber ich fürchte, dass ich ab bald auch zahlen muss...
Daher wäre ich über Infos wieviele Monate/Jahre ich rückwirkend zahlen muss dankbar :)
 
@MrKlein: Lt. Website des Beitragsservice gilt das Datum des Einzugs als Maßgebliches Datum. D.h. im schlimmsten Fall 5 Jahre nachzahlen.
 
@RebelSoldier: dachte es wären max. 3 Jahre. lol kann natürlich sein dass sie das schon wieder geändert haben...Gierhälse.
 
@legalxpuser: die drei Jahre stehen im Raum, wenn es um Beitragsrückforderungen geht, also wenn du aus irgendwelchen Gründen zuviel bezahlt hast.
 
viel wichtiger wäre erstaml zu klären wie sie an die daten rangekommen sind

laut recht DSGVO

Die Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte ist regelmäßig - und ohne Zustimmung des Betroffenen - nicht zulässig. Ist es in Ausnahmefällen gestattet, muss die Übermittlung verschlüsselt sein und die Daten müssen abgetrennt voneinander übermittelt werden. So soll am Ende zunächst das unrechtmäßige Abgreifen verhindert, zum anderen aber auch unterbunden werden, dass Datensammlungen zu einer Person zu viele Informationen über den Betroffenen preisgeben
 
@nussis: Da wäre erstmal zu klären, ob da der Zeitpunkt der Info Übertragung (immerhin schon Anfang Mai) und das in Kraft treten des DSGVO Gesetzes in der chronologisch von dir erwünschten Reihenfolge stattfanden oder ob nicht.
Außerdem ist eine (gesetzlich?) verankerte Auskunfts und DatenweitergabePFLICHT sehr gut möglich von ganz alleine außen vor. Meines zugegeben gut möglich nicht genügend aktuellem Wissen nach, ist es nämlich genau so, das ein sich weigern (können), diese Daten weiter zu geben, für das Amt selber garnicht vorgesehen ist, evt hat aber ein rechtzeitig (schriftlich hinterlegten) Widerspruch eingelegt habender Einwohner ne Chance..
 
@DerTigga: in der Meldestelle Frankfurt ist es leider nicht möglich, eine Weitergabe der Meldedaten zu fordern. Man kann nur gegenüber der Bundeswehr und Telefonbucheinfrägen widersprechen. Die Meldestelle verdient mit jeder Anfrage zu Meldesaten 10 €. Glaub das ist ziemlich lukrativ.
GEZ hat mich 2018, obwohl ich zahlender Kunde von dem Saftladen bin, bei meiner Meldestelle abgeglichen.
Ich empfehle euch allen bei der Jährlichen Einkommensteuererklärung die GEZ-Gebühren anzugeben. Die sollen das dann natürlich schon ablehnen. Nach meinem Verständnis ist das nämlich eigentlich eine Steuer. Sie heißt nur anders und ist über Geschickte Betriebsstrukturen momentan noch nicht als Steuer bezeichenbar. Defakto ist es aber eine. Mir kommt bei dem Thema regelmäßig einfach nur noch das Kotzen!
 
@nussis: Der Beitragsservice darf (leider) die Daten vom Einwohnermeldeamt erhalten. (Art. 6 Abs. 1 e DSGVO)
 
@Sascha355: lässt sich darüber streiten, ob der Beitragsservice im "öffentlichen Interesse" liegt.
 
@Rumpelzahn: Grundsätzlich ist der Beitragsservice im öffentlichen Sinne, steht auch im Rundfunkvertrag. Nur weil er seine Aufgabe vielleicht nicht erfüllt, wird der Grundsatz ja nicht außer Kraft gesetzt. Der Sinn müsste auch von anderer Seite geprüft werden und würde nicht (sofort) die Beitragszahler direkt betreffen.
 
Whatsappgruppen für kleine Vereine machen wegen der DSGVO arge Probleme; für den Datenaustausch zwischen Zwangsmeldeamt und Zwangsfernsehsteuer gilt die DSGVO nicht. Es gab eine Zeit, da hätte sich ein Kanzler an solchen Gesetzperversionen die Finger geleckt.
 
@SweetFalke: Rundfunkbeitrag: eintreibungsfirma ist keine staatliches unternehmen
Meldestelle ist staatlich klar gilt die DSGVO
die sind davon nicht ausgeschlossen
 
Seit geraumer Zeit beschleicht mich der Eindruck, das es bei dem Rundfunkgebühren-Gedöns eigentlich um was ganz anderes gehen könnte. Wenn da permanent Meldedaten Abgeglichen werden, ist das doch nix anderes als eine Art Dauer-Zensus ... zumal Volljährige sich ggü. dem Beitrags-"Service" erklären müssen ... also Mitteilen müssen, das sie bspw. Partner von XY sind, oder ob Befreiungsgründe (z.B. Sozialleistungs-Bezieher) Vorliegen ... von allen die dann letztlich Zahlen "müssen", kann man Rückschließen, das diese also über ein Einkommen verfügen...
Deutschland hat schon hoch intelligente Politiker! Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Mit Einführung der Haushaltsbezogenen Gebühren, hätte man diese doch einfach von den Vermietern Einsammeln können, welche sie dann über die NK-Abrechnung vom Mieter kassieren. Die allermeisten wohnen doch eh zur Miete. Und die Eigentümer bekäme man über die Komunen dran, die rechnen eh Grundsteuern und Müllgebühren ab, da wäre die Rundfunk-STEUER bloß eine zusätzliche Position. Aber es wäre halt zu einfach ... und schließlich wollen die X Leute vom Beitrags-Service auch Arbeit. Damit sie sich nicht langweilen müssen, werden immer wieder und wieder Meldedaten Abgeglichen ... die gesperrten auch?

Ist schon interessant, wie sie uns Einheimischen mit allerlei Tricks und Bürokratengedöns immer mehr auf die Pelle rücken, von wegen "Datenschutz" ... aber sie wissen nicht wer und wie viele "Zugereiste" sich irgendwo Aufhalten ... bei deren "Freunden", Verwandtschaft, in Wohnwägen, Schrottimmobilien usw. ... ob die wohl alle brav ihre Rundfunkgebühren Begleichen?

Aber naja - dieser Staat kriegt sie früher oder später ALLE dran ... und sei's mit dieser abstrusen Moschee-Steuer. Womit sie dann einen Grund für noch mehr Verwaltungsgedöns haben. Alle Zahlungspflichtigen für diese Steuer zu erfassen würde sicher eine tolle Sisyphus-Endlos-Aufgabe ... da kann man wieder ein paar Leute mehr sinnlos Beschäftigen.
 
diese GEZ-Penner haben laut meiner Meldebehörde im Jahr 2018 zweimal eine Anfrage zu meinen Meldedazem gestellt. das Kostet ünrigens jeweils 10 euro in frankfurt am Main.
sehr interessant, da ich GEZ zahle und auch regelmäßig deren Post mit ünerweisunhsträger kriege. die scheinen es ja echt zu haben. also von den 200ebbes Eiro die sie 2018 von mir erhalten haben, haben se quasi 20 euro DIREKT aus dem Fenszer geschmissen. ist das schon Veruntreuung? DE ist echt ein fertiges Land. hätte ich hier keine Kinder, wär ich schon längst hier weggezogen.
 
@YouGetBetter: kannst ja auch mit deinen Kindern wegziehen. Oder ist für die dann DE plötzlich besser als der Rest der Länder?
 
@eshloraque: ist leider dann nicht mehr so einfach, nein.
 
Ich finde ein Sender reicht als Grundversorgung und der Rest ist Zusatzprogamm was man verschlüsseln sollte. Ganz Europa kann unsere Sender kostenlos sehen und wie ist es umgekehrt?

BSP:
ORF (Österreich) - Verschlüsselt
SF (Schweiz) - Verschlüsselt.

Vielleicht sollte man das Geld besser einsetzen, denn die schreien ja schon wieder nach mehr Geld :/
 
@basti2k: Viel Spass, wenn das in Deutschland kommt. Dann brauchst 20 verschiedene Receiver für das jeweils benötigte Verschlüsselungsverfahren. Wäre viel zu einfach, wenn das dann alles mit einer Karte funktionieren würde. Dann wäre mein TV wohl nur noch zum zocken und BluRay schauen am laufen.
 
@TuxIsGreat: Warum genau 20 Receiver ? Weil jeder ÖR-Sender dann eine andere Verschlüsselung nutzen würde ?
In Österreich und der Schweiz geht es doch auch.
 
@chris899: Mein Gott ihr nehmt mich hier immer viel zu wörtlich. ;) Wir sind in Deutschland, da braucht es wieder die SonderSonder Lösung die dann nach zehn Jahren endlich durch diskutiert ist und nach 15 Jahren funktioniert. gg
 
NICHT zahlen! Die einzige Sprache dies diese Herrschaften offenbar verstehen! kann ich nur immer wieder für plädieren. Ich zahle nicht und dabei bleibt es!
 
@legalxpuser: Klasse Idee. Zumindest bis mal der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht & ein paar Aufkleber verteilt. Und vielleicht noch den Lohn pfändet. Mal schauen, was du dann machst.
 
@Blubbsert: Was soll Dir in Deutschland schon passieren, maximal Vollpension in der Zelle und nach guter Führung kommst nach sechs Monaten wieder raus.^^
 
@TuxIsGreat: Und nie wieder einen Kredit kriegen oder online auf Rechnung einkaufen. Denn deine Zahlungsweigerung (oder -unfähigkeit) wird in ein öffentliches Gerichtsregister eingetragen, aus dem sich alle Auskunfteien (z.B. Schufa) bedienen.
 
@eshloraque: Tja entweder man steht zu seinen Überzeugungen oder eben nicht.^^
 
@eshloraque: Nicht zu vergessen, dass man vielleicht noch seine Arbeit verliert. Dazu ist man vorbestraft. Macht bestimmt Spaß so sich Arbeit zu suchen.

Dann hat sich das ganze "Ich zahle keine Rundfunkgebühren!!!" voll gelohnt xD
 
@Blubbsert: Wenn ganz Deutschland auf einmal nicht zahlen würde, was wollen die dann machen :D

Sage nur mal "Sieglinde Baumert". Ich schätze mal die Unterbringung und die schlechte Presse wurden dem MDR wohl zu viel:
https://www.focus.de/finanzen/recht/sie-hat-nicht-gezahlt-das-ist-der-wahre-grund-warum-die-gez-verweigerin-aus-der-haft-entlassen-wurde_id_5409507.html

"Laut "Bild"-Zeitung muss sie wohl zudem die Vollstreckungskosten tragen und der MDR könnte den Haftkostenvorschuss (60 bis 140 Euro pro Tag) von ihr zurückfordern."

Ich schätze mal das Geld haben die auch nicht von Ihr bekommen :D
 
@basti2k: die Gerichtsvollzieher arbeiten hintereinander ab. Gnadenlos. Die Frage ist, was du machst, wenn er kommt.
 
@eshloraque: sie mögem das abarbeiten, wenn aber ein sehr hoher Prozentsatz sich weigert, kann man das als Demonstration oder Macht des Volkes bewerten.
 
@eshloraque: ja aber das dauert ja dann ewig....
 
@kkp2321: das interessiert den GV wenig. Der weiß um den Sachverhalten, eintreiben muss er trotzdem.
 
@basti2k Wie verrückt Lagerhallen anmieten, für all die zwangsgepfändeten Gegenstände? :-p
 
@DerTigga: zuerst wird gepfändet, was sich leicht zu Geld machen lässt: Sparkonten, Rentenversicherungen, Gehalt, etc. Erst wenn es nichts finanziel
 
@eshloraque: finanziell zu holen gibt, geht man an die Sachgegenstände.
 
@Blubbsert: wird nicht passieren wenn die Briefe erst gar nicht ankommen, weil der Adressat da ganz zufällig nicht wohnt ^^ Da muss man auch schon mal ein wenig Fantasie spielen lassen das ist klar.
 
@legalxpuser: Mit ein bisschen Glück und gut zureden lässt der GV dir Zeit, das mit der GEZ zu klären. Der GV findet deine Adresse im Melderegister und steht auch persönlich vor deiner Tür. Da musst du schon ein bisschen mehr tun als zu sagen, dass du da nicht wohnst.
 
@eshloraque: ja, vorausgesetzt man steht überhaupt im Melderegister.
 
@legalxpuser: Da gibt es leider auch ein Gesetz, das dir den Spieß umdreht.
Der Brief muss erst gar nicht bei dir ankommen. Sobald dieser bei denen das Haus verlässt, so gilt dieser 3 Tage später als zugestellt, ob du den bekommen hast oder nicht.

https://www.gesetze-im-internet.de/vwvfg/__41.html (Absatz 2)
 
@basti2k: naja aber gilt man damit auch automatisch als angemeldet? Einfach so ohne Unterschrift. Kann ich mir nur schwer vorstellen.
 
Die Abgabe ist ja gar nicht so falsch,wir leben nunmal in einem Staat wo die Sozialgemeinschaft herrscht ...
was nicht passt ist die Höhe der Abgabe! Wir brauchen keine Drölf Dutzend ÖR Programme um dem Staatsauftrag nachzukommen ... auch keine Millionen für Sport und überteuerte Talkshow Moderatoren ... das ist nicht der Staatsauftrag!

Da wir das alles nicht brauchen kann man da gewaltig eindampfen und kommt dann auch mit weitaus weniger Gebühren aus! (1 bis 2 € /Monat und pro Haushalt)

Warum wurden die eigentlich noch nicht wegen Veruntreuung angeklagt?
 
@serra.avatar: sehe ich auch so, das Hauptproblem ist nicht, dass es eine Gebühr gibt, sondern deren Höhe.
 
@serra.avatar: das ist das Problem. Der örr ist unsozial. Sofern man nicht mittellos ist, geht dieser null auf die soziale Situation der Menschen ein
 
@serra.avatar: Wenn du mit ÖR Programme die Sender meinst, dann ist das schwierig da was zu streichen.

Was willst du da streichen?
Die Dritten Programme?
Dann wird gemeckert, weil jemand in Bayern ständig Nachrichten aus Nord-Deutschland mitbekommt, aber nicht was vor seiner Haustür passiert. Und umgekehrt.

Spartensender? Die liefern zum großteil eh nur Wiederholungen. Wiederholungen sind grünstiger als Neu-Prouktionen. Die Spartensender ARD One & ZDFneo sind halt für Leute von 30-50 rum. Zu alt für Funk, aber zu jung fürs Hauptprogramm.

Nachrichten bzw Politiksender? Besser nicht, die hätten einige nämlich wohl mal nötig.

Kinder & Jugendsender? Auch die Zielgruppe will TV für sich haben.

Da bleibt echt nicht viel übrig. Ja, ARDalpha vielleicht. Aber auch den Sender hat sein Publikum. Aber der Sender wird bestimmt nicht so teuer sein wie andere Sender.

Und Sport aus dem Programm werfen ist auch schwierig. Es hat ja alles seine Zuschauer. Der Sportzuschauer will weniger Tatort, der Tatortzuschauer weniger Talkshows, der Talkshowzuschauer weniger Sport. Es ist ein Teufelskreis.
 
@Blubbsert: Es interessiert doch keinen ob da Zielgruppen von Zuschauern da sind.

Der ÖR hat primär den auftrag Bildung und Informationen zu verteilen.

Live-Sportübertragungen haben damit zB gar nichts zu tun. Da reicht es, wenn sie dir in den Nachrichten mitteilen was bei dem Sportevent passiert ist.
Entertainmentkram hat in diesen Sendern ebenfalls nichts verloren.
 
@Blubbsert: kann der Zuschauer auch alles haben was er möchte, wenn er dafür zahlt ... Weder Talkshows noch Live Sport noch Tatort gehören zum Staatsauftrag der ÖR.
 
@serra.avatar: Der Witz des Tages: GEZ und Sozialgemeinschaft. Das passt null zusammen.
 
@serra.avatar: ganz genau! 8Mrd Einnahmen! 0,81€ Radiosender, 12,37€ ARD, KIKA, 3SAT, ARD-Alpha, tagesschau. 4,32€ ZDF.
Insbesondere ZDF könnte man wirklich einfach abschaffen. Das ist too much für so wenig vor allem wenn man mal sieht, wieviel "Rest man für 12,37€ bekommt. Aber auch da muss mal gedeckelt werden. 10 € und Schluss! Für politische Bildung (Nachrichten) wären 1-2 Euro völlig ausreichend! Ein paar wissenschaftssendungen und ein Kinderkanal der auch ein bisschen auf pädagogische Konzepte achtet finde ich sollten wir uns auch leisten, damit wir und unsere Kinder nicht völlig verblöden. Dafür nochmal 3 Euro. Dann isses aber auch gut. Der ganze andere Krams entbehrt wirklich jeglicher rechtfertigung dafür Rundfunkabgaben zu verschwenden. Und es soll endlich eine Steuer daraus gemacht werden! Denn dann könnte man die zur Zeit ca. 1000 Mitarbeiter sparen, die momentan diese dämlichen Briefe schreiben und könnte dieses Geld wirklich besser in Qualität stecken.
 
Ich zahle immer sehr verspätet (ca. ein Jahr), in der Hoffnung, dass das auch schon ein wahrnehmbarer Protest ist. Komplett verweigern ist leider nicht drin, auch wenn hier einige noch Luftschlösser bauen. Gesetz ist Gesetz.

Dann wiederum sind es 18 Euro im Monat (sind es doch noch, oder?), die können Arbeitnehmer verkraften. Und Hartzer sind ohnehin ausgenommen. So sehr das Thema GEZ auch zurecht aufregt, eigentlich zahlen wir bei anderen Aktionen des Staates viel mehr drauf.
 
@Ayanami: Sehr witzig. Einerseits verkaufen uns die Politiker eine Steuerersparnis von 50 Euro im Jahr, und auch nur für einzelne Gruppen wie Paare mit Kindern etc., für den großen Wurf, aber über 200 Euro im Jahr abdrücken soll dann wiederum OK sein?
 
Parasiten sind weniger lästig. Kaum fühlt man sich vom EU Gericht bestätigt, schon schreit man nach einer Gebührenerhöhung und will diese sogar einklagen. Unglaublich.
 
Jaja wenn es um die liebe GEZ geht, dann ist der Datenschutz völlig egal.
 
Habe auch ein Schreiben bekommen, trotz das ich Zwangszahle. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles