Wertvollste Firmen: Apples Vorsprung gegenüber Microsoft ist dahin

Microsoft hat heute zum ersten Mal seit acht Jahren dem US-Computerkonzern Apple den Rang als wertvollste Firma der Welt abgelaufen - allerdings nur für kurze Zeit. Mittlerweile liegen wieder ein paar Milliarden US-Dollar zwischen den Aktienwerten ... mehr... Apple, Ceo, Tim Cook Bildquelle: Apple Apple, Börse, Aktie, Apple Aktie Apple, Börse, Aktie, Apple Aktie Google/NYSE

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer hoch fliegt kann tief fallen.

Jetzt werden gleich die Minusmenschen kommen... xD
 
@xenon-light: Ganz deiner Meinung, Apple ständig als alleinheerscher nervt langsam und ist langweilig. Nutze eh nur Microsoft Zeugs (Xbox One/360, PC mit Windows 10) und Android Handys. Sowas wie ein angebissener überheblicher Apfel kommt mir nicht ins Haus.
 
@Andre Passut: Nunja, Microsoft ist ja, was "Monopol" angeht auch nicht viel besser als Apple.
Nur halt in nem anderen Bereich.

Obwohl ich kein Apple User bin, muss ich sagen, dass du offenbar ein Fanboy von MS bist.
 
@pcfan: Selbst wenn, liegt daran dass ich Windows schon seit Windows 95 nutze.
 
@Andre Passut: Ich ja auch. Und weil ich es gewohnt bin und damit umgehen kann, nutze ich es auch noch.

Nur hier über Apples "Monopol" zu lästern und dann sagen, du benutzt MS, ist halt seltsam, weil MS nen viel stärkeres Monopol hat.
 
@pcfan: Liegt vielleicht auch daran dass z.B. ein Laptop mit 100% identischer leistung den Apple sagen wir mal für 2000€ anbietet, der Laptop mit Windows drauf aber mehr als die hälfte weniger kostet.
 
@Andre Passut: Das nennt sich Marktwirtschaft.
Man muss den 2000 € Laptop nicht kaufen.
Niemand wird gezwungen dazu.

Nur weils überteuert ist, ist es kein Monopol.

Wir werden sehen, ob Apple die Preise in Kürze senkt, wenn jetzt keiner mehr iphones kauft.

Aber solange Ihnen die Deppen die Bude einrennen, warum sollten sie billiger sein.
 
@Andre Passut: Hmm... stimmt so ganz auch nicht. Klar bekommt man günstigere Laptops als die von Apple. Schaut man aber in der tatsächlich konkurrenzfähigen Preisklasse, wird der Preisunterschied sehr schnell kleiner, siehe die Surface-Reihe, vom Tablet bis zur AIO-Workstation. Qualität, auch mechanisch und Ausstattung kosten auf beiden Seiten.
 
@Zumsl: Na dann ist es so, ich komm eh immer günstiger weg, da ich mir keine Komplett PC's kaufe, sondern jedes Teil einzeln kaufe/aufrüste.
 
@Andre Passut: Ok Apple als Alleinherrscher nervt dich.

Darum nutzt du Windows (mit über 80% Marktanteil) und Android (mit über 85% Marktanteil).

Danke das du für die Underdogs kämpfst.
 
@PeterZwei: Nie im leben setzte ich mich für eine Firma wie Apple ein. Solche horrenden Summen wie die für ihre Geräte verlangen und die abschaffung von Anschlüssen und kein Support für Micro Sd's machens nicht besser, da ich meinen extra Speicher brauche und keinen Kopfhörer mit Adapter oder Bluetooth nutzen will.
 
@Andre Passut: Apple ist kein "alleinheerscher", nur ein Kleinherrscher ^^
 
Naja, Apple könnte diesen Negativtrend mit den iPhone-Verkäufen einfach entgegenwirken, indem Sie die Wucherpreise einfach deutlich auf ein "normales" Niveu senken. Nur wir reden hier von der arrogantesten Firma der Welt und die werden das erst tun, wenn die Teile wirklich wie Blei in den Regalen liegen, oder bis der Aktienwert des Unternehmes so rapide absinkt, das die die Notbremse ziehen MÜSSEN.
 
@Homie75: Tja, nur dass Apple mit normalen Preisen den Aktionären nicht ständig riesige Gewinne liefern werden kann. Ich würde sagen, dass in 5 bis 10 Jahren spätestens bei Apple etwas passieren muss, oder sie sind am Ende. Das iPhone hat die Firma in die Höhe schnellen lassen. Und ebenso schnell kann es zu Ende sein, wenn man sich zu sehr auf ein Produkt konzentriert.

Und im restlichen Hardware-Bereich ist Apple einfach nur viel zu teuer, dafür dass ganz normale PC-Hardware in den Kisten steckt und man dazu auch noch ständig mit etwaigen Gängeleien konfrontiert wird.
 
@Homie75: "arroganteste Firma der Welt" ... dafür +1!
 
"Mittlerweile liegen wieder ein paar Milliarden US-Dollar zwischen den Aktienwerten der beiden Konzerne. "

Dieser Satz sollte eigentlich zu denken geben und ist bezeichnend für die Religion Kapitalismus.
Wie kann eine Firma in so kurzer Zeit einige Milliarden mehr oder weniger "wert" sein?
 
@kuchengeschmack: Naja das ist einfach der Größe geschuldet. Eine Schwankung von 1% sind da halt auch schon ~10 Milliarden.
 
@crazyus: wenn man von einer völlig übertriebenen Bewertung ausgeht, ja und genau das ist der punkt den er anprangert.
 
@0711:
Ich denke bei Microsoft kann man das irgendwie verstehen. Wenn die von einem auf den anderen Tag dicht machen, dann haben Hundertausende Unternehmen auf der Welt ein Problem. Wie viele "Millionen" sind in der Zwischenzeit auf Azure angewiesen? Da kannst nicht von heute auf morgen alles umkrempeln.

Bei Apple verstehe ich das aber einfach nicht. Wenn die den von heute auf morgen dicht machen, dann wird das die Wirtschaft wohl nicht so ein Problem haben, da Apples Hauptkundschaft ja immer noch Konsumenten (Private) sind und der grossteil ihrer Produkte kurzfristig auch ohne Apple weiter funktionieren würde.

Bei Amazon kann ich es aber nur beim Cloudbereich nachvollziehen. Beim Versand überhaupt nicht. Wenn die morgen dicht machen, bestelle ich als Privatkunde bei 100 anderen Shops das selbe Produkt problemlos.
 
@Edelasos: Der Wert einer Firma berechnet sich aber nicht anhand der Auswirkungen auf die Welt, wenn die Firma verschwinden würde. Es spielen da sehr viele Faktoren eine Rolle. Der wichtigste Faktor wird dabei sein: Kann die Firma im nächsten Quartal noch mehr Geld verdienen? Wenn man das glaubt, steigt der Wert (da mehr diese Aktien kaufen), wenn nicht, bleibt er gleich oder sinkt.
 
@RegularReader: Das ist natürlich klar, dass es noch andere Faktoren gibt als die von mir aufgezählte.

Aber die von mir genannten Beispiele spielen auch eine Rolle. Ein Geschäftskunde springt im Normalfall nicht so schnell ab wie ein Privatkunde. Geschäftskunden gehen öfters Jahrelange Verträge ein. Ein Privatkonsument kauft ein iPhone, das er einen tag später wieder verkaufen kann.
 
@kuchengeschmack: ..weil der Wert rein spekulativ ist - das hat eigentlich garnichts mit dem "tatsächlichen" Wert einer Ware/Firma zu tun.
 
Wertvollste Unternehmen, is doch alles mumpitz und aufgebauschter Unsinn!
Würdem wir real nach Wichtigkeit gehen, wäre Apple nicht mal mehr top 100. Würde Microsoft aufhören zu exestieren, würde in den Büros der Welt die Arbeit liegenblieben, würde Bayer aufhören zu exestieren, würde am Patentpool gemessen so ziemlich alles in deiner Wohnung nicht exestieren. Nichtmal Creative nutzen mehr nur noch Apple, da selbst die gemerkt haben dass die Software nicht mehr so dolle ist und die Hardware bestenfalls veraltet! Ich verstehe nicht, was Apple da oben hält, aber mir solls recht sein. Der Aktienmarkt ist sowieso ein einziger Betrug und mehr schein als sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Philips Kids Leichtkopfhörer mit LautstärkebegrenzungPhilips Kids Leichtkopfhörer mit Lautstärkebegrenzung
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
19,00
Blitzangebot-Preis
14,50
Ersparnis zu Amazon 27% oder 5,48