G Data: Neue KI-Technik soll Durchbruch bei Antiviren-Software bringen

Der deutsche AV-Hersteller G Data will mit seiner Neuentwicklung DeepRay einen Durchbruch in der Bekämpfung von Cyberkriminalität erreichen können. Das Unternehmen will die Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf ein ... mehr... Logo, Ki, G Data, DeepRay Logo, Ki, G Data, DeepRay G Data

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na hoffentlich erreicht die "Gegenseite" das nicht auch. Sonst haben wir bald Krieg zwischen KI und KI.
 
Das macht Microsoft mit dem Defender doch auch bereits: https://youtu.be/Xy3MOxkX_o4
 
Voll die neue und revolutionäre Technik....
 
Erstens der Begriff "KI".... Lächerlich. Wäre es eine Intelligenz, hätten wir ja wohl keine Probleme mehr. Aber damit schmeißen ja gerade alle um sich wie wild.
Zweitens machen das andere auch schon lange so, vllt nicht mit dem tollen Begriff KI.
Drittens frage ich mich seit geraumer Zeit, wozu noch ein AV?
Ich schreibe es jedes Mal unter solche artikel: ich bewege mich nicht im darknet, bin aber schon auf diversen seiten unterwegs, die als virenschleuder so bekannt und verdächtig sind.
Und seit mindestens 2-3 Jahren (praktisch mit Windows 10) tut sich in Sachen malware einfach nix mehr. Alle 2 Monate kommt vllt was per Mail (erst kürzlich, anstandslos vor dem Öffnen vom WINDOWS DEFENDER blockiert), und vllt mal ein Phishing Versuch per Facebook. Aber das war es auch. Driveby Angriff einer webpage? Ewig nicht mehr gesehen.
Also von dem her, wie immer: wer heute noch Geld für ein AV ausgibt, ist selber schuld. Selbst der defender, welcher ja so unglaublich kacke ist (Ironie) blockt alles weg.

Und warum bin ich mir da sicher? Ja, weil ich mein System immer mit malwarebytes und anderen Scannern gegenprüfe.

Ich habe definitiv keine für einen normaluser erkennbare malware auf meinem Rechner.
Was die USA, China und Russland auf meinem PC versteckt treiben, werde ich wohl eh nie erfahren :)
 
@dudelsack: Nicht auf einschlägig bekannten Malwareschleudern zu surfen ist eine Sache. Aber es wurden schon normale bekannte Webseiten mit Malware infiziert die sich dann auch verbreitet. Und gerade WF ist da auch sehr gefährdet, denn nicht selten kommt entsprechende Malware auch per manipulierter Werbung auf diese Webseiten. Und gerade WF spart ja nicht gerade an Werbung.
 
@Tomarr: Da sag ich nur, immer schön den Adblocker an lassen.
 
@SuperSour: Geht hier ja auch gar nicht mehr anders. Hab ihn zwischendurch mal aus, ist ja auch ok das kostenlose Inhalte irgendwie finanziert werden. Aber dann ist WF unlesbar. Aber ich denke du meinst hinsichtlich der Sicherheit. Ja, es scheint mir der beste Schutz zu sein.
 
@Tomarr: Genau so meinte ich es. ?
 
Stichwort "Drive-by-Download". Da kannst du soviel auf sauberen Seiten surfen und hat absolut nichts mit "brain" zu tun. Wenn ich den Schwachfug immer lese...
 
@Ice-Tee: naja grundsätzlich stimme ich dir zu ... ganz ohne ist dumm.

Klar Drive-by-Download; Firmware/Bios/UEFI Malware, noch nichtmal Adminrechte benötigt ausgeklügelte Malware mehr.
Nur schaun wir uns mal in the Wild an: Tendieren diese "Superviren" gegen 0! Ist auch klar weshalb so nen Aufwand treiben den 80% der Malwareschreiberlinge eh nicht beherrschen, wenn man mit dem guten alten DAU vor der Tastatur doch selbst als Skript Kiddies fett absahnt 99% setzen alt erwürdig auf den DAU vor der Tastatur ... weil es einfach funktioniert: 0 Aufwand über 60% Erfolg!

Selbst das scheiß Titten.jpg.exe hat eine Erfolgsrate von über 50%.
 
dachte man soll bei Windows 10 nicht mit 3. Anbieter Software rum pfuschen? xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!