Piraterie: Weltweit lädt jeder dritte Musikkonsument illegal herunter

Filesharing ist und bleibt ein Thema, das die Musikindustrie beschäftigt, daran ändern auch die jüngsten Erfolge der Streaming-Anbieter nichts. Laut aktuellen Zahlen der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) sind 38 Prozent der ... mehr... Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Bildquelle: Dimitris Vetsikas/CC0 Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Dimitris Vetsikas/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aufzeichnung einer Radio- oder Fernsehsendung: Recht auf Privatkopie
Aufzeichnung eines Streams: Piraterie...

Ich bin scheinbar zu blöd, um diese Bigotterie verstehen zu können.
 
@starship: Wenn die könnten würden sie sicher auch gedankliches Musikabspielen im Kopf verbieten und als Piraterie abstempeln *seufz*
 
@Tester100: ... na und Nachsingen erst oder gar Summen von Hits, total Pöse :-)
 
@Drachen: Nicht, wenn Du artig GEMA abdrückst!
https://www.stern.de/panorama/fuers-singen-bezahlen-gema-mahnt-kindergaerten-ab-3871830.html
 
@starship: Du kannst auch über die Soundkarte legal einenPrivatkopie erstellen. Du darfst nur nicht den verschlüsselten (geschützten) Stream über Programme/Hilfsmittel "rippen".
Und irgendwelche Onlineportale die einen Downloadlink für Youtubevideos generieren sind streng genommen auch nur der Download des Musikvideos ähnlich wie über Filehoster. So zumindest mein Verständnis, falls es nicht schon veraltet ist.
 
@bigspid: aber darf ich von meinem TV Bildschirm mit einer Kamera das Bild für private Zwecke aufzeichnen? Dabei umgehe ich keinen Verschlüsselungsschutz.
 
@Rumpelzahn: Klar kannst du das. Kannst auch direkt das TV Signal aufnehmen, solange du keine Verschlüsselungen etc. umgehst. Das einzige was du vielleicht nicht darfst, ist die so aufgenommenen Inhalte öffentlich auszustrahlen.
 
@starship: Ich glaube das bezieht sich nur auf Streaming-Anbieter wie z.B. Deezer, dort hat man nur die Lizenz zum Hören, das Aufzeichnen ist untersagt, wobei ich da mit dem Offlinemodus dann ins Schwimmen komme.

Bin ansonsten der gleichen Meinung wie du.
 
@Kribs: in dem Fall sollte aber der letzte Absatz der news angepasst werden
 
@starship: vielleicht war einer US Studie, dass das Verhalten von US Bürgern untersucht hat aber auch deutsches Recht egal.
 
@Darkcloud: Guter Punkt. Allerdings ist dann fraglich, wieso wir derartige Meldungen hier in D zu lesen bekommen. Vielleicht ist deutschen Bürgern das US-Recht egal. Welche Relevanz hat denn eine US-Studie für uns? Siehste...
 
A-lecken. Ich zahle schon seit Jahrzehnten nicht mehr für Musik und werde das auch nicht mehr tun. Habe von 2001 bis 2006 Onlineradio gemacht und haufenweise Vinyls gekauft und sogar gesponsert bekommen, aber GVL und GEMA konnten (können immernoch?) auf Nachfrage nichtmal die eigenen Regeln erklären, haben dafür aber erfolgreich die Vielfalt der Sender im Netz zerstört. Heute gibts nur noch die Großen mit ihrer Komerzscheiße. Selbst schuld. Hoffe ja immernoch, dass sie allesamt zugrunde gehen.
 
@Memfis: Oh du zahst immer noch für die Ordnungswidrigkeiten die du nicht begangen hast, darfst sie aber nachträglich trotzdem nicht begehen.

de.wikipedia.org/wiki/Pauschalabgabe#Aktuelle_S%C3%A4tze_in_Deutschland
 
Im Jahr 2005 stand hier bei WF : Illegale Musikdownloads gehen zurück..ist 2004 um rund 200 Millionen gesunken. Wenn man das hochrechnet auf 2018 muss damals jeder illegal gesaugt haben und nicht nur jeder 3.wie jetzt.
 
@malocher: ja, gab damals auch keine Alternative außer CDs.
 
Dank Google Play Music und Co. seit vielen Jahren gar kein Bedarf mehr für andere Quellen gehabt. Wenn irgendwas nicht dabei ist, hört man es sich vielleicht bei YouTube an oder lässt es ganz bleiben. Gibt genug andere Musik auf den Plattformen.
 
@sav: Stimmt aber auch nur, wenn man Mainstream Musik hört.
Ich bin vermutlich das absolute Gegenteil, ich höre 99% Musik die ich von YouTube Video habe. Einfach weil es Hardstyle-Remixes, House Kompositionen sind.
Ich glaube von meinen 600 Liedern sind 3-6 Stück "Originale".
 
@sunrunner: Weiß nicht ob man alles was ich höre als Mainstream bezeichnen kann. Selbst Gabber wie Neophyte oder Angerfist finde ich bei Google Play Music.
 
Bestimmt das Übliche: ja, ich nutze einen Streamingdienst, aber da hat nicht alle Lieder. Will mich jetzt aber nicht noch bei anderen anmelden, die 2, 3 Songs rippe ich halt von Youtube.
 
Was für eine schwachsinnige und verfälschte "Untersuchung"... .
Hier wurden die großen Musikmärkte (Länder) genommen und direkt die größten Musikmärke China und Indien (jeweils nur 4% nicht lizensierte Musik) rausgenommen. Von den übrigen hat man in jedem Land von den Befragten nur 1000-2000 genommen um diese dann in einen Topf zu werfen und um irgendwie auf über 30% Anteil an illegalen Musikkonsumenten zu kommen.

Wenn eine Gewichtung der Märkte nach Größte des jeweiligen Marktes stattgefunden hätte und China und Indien dabei wären, wäre es tatsächlich eine Aussagekräftige Untersuchung.
Dann würden China und Indien wahrscheinlich das gesamte Ergebnis durch ihre Marktdominanz überschreiben und "nur" noch irgendwas bei 6% nicht lizensierte Musik weltweit herauskommen.
 
Jeder dritte also. Wundert mich dass es nicht mehr sind bei den Datenpaketen die es so am Markt gibt. Wenn die sich mal überlegen wieso gerippt wird, und dann den Grund dafür aus der Welt schaffen dann wird auch nicht mehr getippt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen