Avast-Nutzer haben Probleme, Konflikt mit Malwarebytes (Update)

Nutzer des kostenlosen Virenschutzes Avast sind seit vergangener Woche mit Problemen konfrontiert, denn unter bestimmten Umständen kann man keine Webseiten mehr besuchen. Das tritt auch und vor allem dann auf, wenn man parallel zu Avast noch ... mehr... Logo, Virenscanner, Avast, avast free antivirus Bildquelle: Bleeping Computer Logo, Virenscanner, Avast, avast free antivirus Logo, Virenscanner, Avast, avast free antivirus Bleeping Computer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe damals auch Avast verwendet, aber nachdem ich so viel darüber gelesen hab, dass der Defender unter Windows 10 einen wirklich guten Job macht, benutze ich diesen nun seit knapp 2 Jahren. Ich bin wirklich sehr zufrieden damit und er "nervt" mich weitaus weniger, als avast es getan hat. Und wenn, dann sieht man mal ein kleines Dreieck im System-Tray beim Defender Icon:D
 
@Labidium: Ich bin auch am überlegen von Avast zum Defender zu wechseln, wie ich zwei Posts weiter unten schon geschrieben habe. Allerdings habe ich auch schon öfter gelesen das der Defender mit den zu den AV-Programmen gehört, die gerne alles direkt löschen was vermeintlich infiziert sein könnte, ohne vor Nachzufragen. Lässt sich dies einstellen oder gibt es nur direkt löschen ?
 
@chris899: Nee, der löscht nicht einfach so, wenn er nicht nachfragt, dann stopft der alles in Quarantäne.

über "Viren- und Bedrohungsschutz"->"Überprüfungsverlauf"->"Bedrohungen unter Quarantäne" kann man, wenn man anderer Ansicht ist, das nachträglich wieder wiederherstellen/als ungefährlich markieren
 
@chris899: Kann man alles wie bei jedem anderen auch einstellen.
Und sollte es wirklich mal eine Falsche Identifikation geben lässt sich diese auch aus der Quarantäne holen.
Man kann einzelne Dateien Ordner, Prozesse ganze Dateitypen oder Laufwerke Ausschließen Praktisch eine Whitelist.
Laufwerke müssen allerdings als Ordner hinzugefügt werden nur als Tip.
Der eingebaute Ransomware Schutz ist auch nicht zu Verachten.
Auch kann man das System einer Offline Prüfung unterziehen dazu startet der Defender das System Neu und prüft vor dem Start.
Man darf den Defender nicht trotz der Namensgleichheit mit den Security Essentials verwechseln der Win 10 Defender hat damit nichts mehr außer dem Namen gemein.
Er belastet im Gegensatz zu den Drittherstellern das System nicht zumindest ich bemerke den nicht.
Updates bekommt man Komfortabel via Windows Update kann diese aber auch Manuell im Defender anstoßen.
Größter Vorteil wie ich finde ist aber das er keine Updates Sabotiert wie es oft bei anderen der Fall ist.
 
Nach den Vorkommnissen mit CCleaner überlege ich ernsthaft, ob man Avast zukünftig noch empfehlen kann.
 
@Mister-X: Drittanbieter Viren-Programme sind schon lange keine Empfehlung mehr. Aber gut, muss jeder selber wissen wie er sein System zumüllt.
 
@Smilleey: Ich sehe es zwar genau wie du, mache den Usern aber keinen Vorwurf. Wer nicht in der Materie steckt orientiert sich halt an Tests usw und geht danach. Irgendwie bin ich ja sogar froh das den Leuten Sicherheit mittlerweile etwas Geld wert ist - leider nutzen die Hersteller das schamlos aus, betreiben Panikmache, sähen Angst und verhauen es dann auf ganzer Linie. Von den gekauften Tests mal ganz abgesehen...
 
@kazesama: war lange zeit mit avast unterwegs, davor avira. aktuell teste ich defender unt komm eigentlich recht gut damit zurecht
 
@Smilleey: Naja der Windows Defender hat halt mit die schlechteste Erkennungsrate und ist eher einer von denen die das System dann noch stark auslasten wenn er mal was macht. Letzeres war dann auch der Grund wieder was zu installieren. Bin noch bei Avast aber das wird immer mehr mit "features" zugemüllt. Wer Avast nutzt: Nach der Installation gleich die Deinstallation starten und dort bis auf die Core Virenschutzmodulle alles abwählen und entfernen lassen.
 
@Darkcloud: Welches System nutzt du bitte ?
Der Defender ist wie der letzte Test gezeigt hat extrem gut.
Du scheinst mir da den Defender ehemals Security Essentials aus Windows 8 und älter mit dem Windows 10 Defender zu verwechseln.
 
@Darkcloud: Zuletzt war die Erkennungsrate Top und bei mir wird das System nicht spürbar belastet, nimmt sich wohl nicht mit Avast: https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/
 
@Mister-X: Würde vermuten das diese Vorkommnisse nur ein Test waren wie die Nutzer reagieren und nun rudert man schnell zurück.
Schon der Skandal um den CCleaner mit der Manipulierten Version die über den Updater verteilt wurde wirft Avast Produkte für mich generell auf eine NoGo Liste.
Wenn man schon die CCleaner Abteilung so leicht Sabotiert bekommt wer sagt das es nicht auch bei der AV Sparte Passiert oder Passieren kann.
 
@Freddy2712: Eben genau deshalb
 
Hmm, wie man negativ Schlagzeilen macht, weiß man im Hause Avast. Ich habe das Programm noch auf zwei Rechnern und einem Notebook bei uns laufen, aber nachdem der Windows Defender nicht mehr schlechter ist, sollte ich mich wohl mal mit einem Umstieg befassen.
 
Gibt es denn Vergleichbare Zahlen von Bewertungen was Defender und Acast angeht? Ich war im Grunde eigentlich immer zufrieden mit Avast. :o
 
@Windows 10 User: https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/
 
Malewarebytes war damals das einzige Programm und ich habe verzweifelt etliche probiert, die mein Rechner wieder sauber bekommen haben, nach einem Befall. Da wurden alle Webseiten kompromittiert und nichts hat geholfen. (war glaube eine Maleware in Sumo Software Updater) Seitdem schwöre ich drauf und der Rechner bleibt sauber. Zusätzlich nutze ich Avast. Der Passwort Manager ist Klasse (Desktop und Mobil) und beim Rest war ich eigentlich auch zufrieden, zu Hause dann mal schauen wegen den obigen Problemen. Ggf werde ich mich nach einem anderen PW Manager umsehen und einfach den Defender neben Malewarebytes nutzen. Mal schauen.
 
@oliveru: Ich nutze KeePass und bin recht zufrieden damit. Gibt die Teile aber inzwischen auch wie Sand am Meer.
 
Windows Defender reicht normal völlig aus.
Wenn man Bedenken hat, empfehle ich Sophos Home.
Vor allem wenn man mehrere Rechner hat ist die zentrale Administration eine ganz tolle Sache.
Sophos bemerkt man überhaupt nicht und beeinträchtigt das System nicht.
 
@flocke74: Besser als der Defender ist Sophos aber auch nicht.
 
Ich habe nach dem neusten Windows Update öfter mal das Problem das mir der ganze PC einfriert oder es einen Bluescreen gibt. Könnte dort auch Avast der schuldige sein?
 
@Donny Darkko: ja - AV Software generell :)
 
@Donny Darkko: Was sagt der Bluescreen aus? Avast einfach mal komplett deinstallieren, dann wirst es doch sehen aber kläre das besser im Forum.
 
Die Gefahren im Netz haben sich verlagert, wenn man unsicher unsicher fühlt, ist Malwarebytes eine gute Wahl, im Vergleich zu Avast auch die bessere Wahl.
 
Defender, aktuelles System, regelmäßige !Backups!, das System nicht mit irgendwelchen nutzlosen Tuning-Tools zumüllen/beschädigen und ein bisschen darauf achten was man installiert (nicht überall auf 'ja' klicken), dann schnurrt die Kiste wie ein Kätzchen.
Die meisten Probleme sind hausgemacht!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.