Telekom CarConnect jetzt ohne Zusatzvertrag, OBD-2-Adapter für 1 Euro

Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Jahr einen Extra-Tarif für die Nutzung von LTE im Fahrzeug gestartet. Nun gibt es zu diesem Tarif einige Änderungen: CarConnect gibt es jetzt schon ab 10 Euro auch ohne einen zusätzlichen ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe kurz überlegt, wo meine Autos den OBDII Port haben und muss einfach sagen: Blödere Stellen, um so ein Ding einzustecken gibt es glaub ich kaum.
 
@LoD14: Bin voll und ganz deiner Meinung
 
@LoD14: Wo wäre das denn bei Dir? Bei meinem BMW ist der Port im Fußraum des Fahrers, links außen, da ist er nicht im Weg, man kommt schnell dran, aber nicht mit dem Fuß :). Ich finde den Platz hat nicht schlecht. Beim Renault Clio hatte ich den auf der Unterseite der Mittelkonsole, kommt man noch leichter dran ohne dass man den Stecker dauernd sieht, aber seine Status-LEDs haben das halbe Auto beleuchtet...
 
@Rob Otter: Beim Passat B5J (2001-2005) ist der OBDII mittig unter dem Lenkrad. https://www.ifixit.com/Guide/2001+2002+2003+2004+2005+Volkswagen+Passat+Camshaft+position+sensor+Replacement/27760 Beim Streetka ist er Links unten im Fußraum https://www.outilsobdfacile.com/location-plug-connector-obd/Ford-street-ka und beim Fiesta MK7 https://www.outilsobdfacile.com/location-plug-connector-obd/Ford-fiesta-6 Links neben dem Lenkrad unter einer Klappe. An all den Stellen könnte man ihn ohne Verlängerung nirgends einstecken.
 
@LoD14: Und deren Adapter ist schon verdammt groß. Wenigstens bieten sie auch eine Verlängerung dafür an, mit der man das in eine geschicktere Gegend verlegen kann.
 
Interessante Sache, nur kostet das wieder extra Geld zusätzlich zum bestehenden Mobilfunktarif, den man eh schon hat.
Auch sehe ich den richtigen Sinn noch nicht.
Jedes Smartphone bietet die Möglichkeit einen mobilen Hotspot zur Verfügung zu stellen.
Dafür brauche ich keine extra Hardware.
Smartphone in eine Ablage im Auto hinlegen und Mobilen Hotspot aktivieren, fertig.

Das bisschen Volumen die die Telefon für Car Connect bietet sind lächerlich.
Wenn das wirklich eine Familie auf langen Fahrten im Auto nutzen will, ist das Volumen ruckzuck aufgebraucht. Ok, dann nimmt man eine Dayflat.
Die kann man aber auch zum vorhandenen Mobilfunk-Vertrag buchen.

Für Firmen ist es möglich bis zu 24 Module zu bekommen und diese alle in einer App zu verwalten.
Das macht aber auch wieder keinen Sinn, da es für Firmen sehr viel bessere Lösungen gibt, die dann auch automatisch finanzamttaugliche elektronische Fahrtenbücher führen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen