Qualcomm verliert Apple ganz: Nächste iPhones nur mit Intel-Modems

Wenigstens eine positive Nachricht dürfte es dieser Tage für den Halbleiterkonzern Intel geben: Ihm winkt ein prestigeträchtiger Auftrag von Apple: Die komplette kommende iPhone-Generation könnte ausschließlich mit Mobilfunkmodems von Intel ... mehr... Intel, Logo, Intel Inside Bildquelle: Intel Intel, Logo, Intel Inside Intel, Logo, Intel Inside Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Werden die iPhones dann wenigstens billiger?

Immerhin verbauen sie ja erstmals keine High-End Modems, wenn sie echt nur auf Intel setzen!
 
@Elkinator: Deine High-End-Modems verbauen sie aktuell im iPhone X schon nicht... und das ist meines Wissens nicht unbedingt billig...
 
@gutenmorgen1: Es kommt drauf an. Es gibt 3 iPhone X Modems. Unterscheiden kann man sie an der Modellbezeichnung des Smartphones:

"The iPhone X A1865 is considered the global phone as it works on both GSM and CDMA networks. This phone is also available as a SIM-free factory-unlocked version at Apple Store."

"The iPhone X A1901 is the GSM version. It is available on AT&T and T-Mobile in the United States, as well as many other Europe and Asia countries."

"The iPhone X A1902 is the exclusive edition for the Japan market. It covers some LTE bands used only in the country (band 11 for au and SoftBank, band 21 for Docomo, and band 42 for all of these carriers);"

Die A1865 Version hat ein Qualcomm Modem. Die anderen beiden Intel. Hier in Deutschland bekommt man die A1901 zu kaufen.
 
@KarstenS: jup richtig. Was aber kaum einer weiß ist das die qualcomm version nur verbaut wurde da Intels modem keine cdma Unterstützung besitzt und nicht alle LTE Frequenzen abgedeckt wurden. Dazu wird der qualcomm Chip künstlich beschnitten, da das Intel Modem langsamer ist und man eine gleichbleibende Erfahrung schaffen wollte. Dagegen hatte qualcomm ja geklagt und seit dem sind sich beide nicht mehr grün und ziehen mit einer nach der anderen Klage vor Gericht.

Intel hat aber vor kurzem sein neues Modem vorgestellt mit Gigabyte Anbindung sowie cdma Unterstützung. Da ist es jetzt nur logisch das man nach dem ganzen hin und her mit qualcomm nur noch auf Intel setzt.
 
@lurchie: Das mit den Fehlenden LTE Frequenzen betrifft jedoch nur Japan.

Das Modem in der A1865 kann alles was auch das in der A1901 kann.

Zusätzlich kann das Modem in der A1865 CDMA, könnte GBit LTE (wenn es nicht deaktiviert worden wäre), ist selbst mit der "Beschneidung" schneller als das Intel Modem und hat bessere/stabilere Empfangseigenschaften.

Die Existenzberechtigung des A1901 erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht, weil es keinerlei Vorteile gegenüber A1865 bietet.

EDIT: Ich war das nicht mit dem Minus.
 
@gutenmorgen1: Das iPhone X wird doch eh bald eingestellt, wart es mal ab:O
 
@Elkinator:
"Werden die iPhones dann wenigstens billiger?"
haha

Hat Apple dadurch eine noch höhere Marge?
Man wird sehen.
 
@wertzuiop123: Frechheit, wenn man schon Billigsdorfermodems von Intel verbaut, sollte es schon billiger werden:\
 
@Elkinator:

nur wenn die Iphones nen Celeron Prozessor spendiert bekommen werden sie dann billger...

Duck und wech..
 
@Computerfreak-007: Da bräuchte das iPhone dann ja sogar einen Akku mit 500kg:O

Vielleicht übertreibe ich minimal was die schlechte Energieeffizienz angeht, aber nur minimal^^^
 
Aha, Intel kann Modems bauen, die für Apple gut genug sind. Aber in ihren eigenen SOCs kriegen sie die nicht unter? Oder nur zu horrenden Preisen?
 
warum kann apple mal nicht selber was bauen und nicht bauen lassen?
 
@cs1005: Jetzt nur mal meine Vermutung. Weil es günstiger ist. Denn es könnte ja sein das die benötigten Mengen nicht ausreichen um eine eigene Fabrik wirklich sinnvoll auszulasten. Eine Chipfabrik ist ja nun mal nicht ganz billig und sollte aus effizienz Gründen 24/7/365 betrieben werden.
 
@skyjagger: Bau sie einfach nicht so groß
 
@bebe1231: diesen satz hast du aber nicht fertig gedacht, oder?
 
@bebe1231: Wow, du musst in BWL ein Genie sein, wenn du die Economies of Scale and Scope einfach ignorieren kannst :D.
 
@SpiDe1500: Dann bist du der Typ BWLer, der immer noch denkt 300 Mio Stückzahl muss unbedingt billiger sein als 30 Mio.
 
@skyjagger: Apple schaufelt geld wie Heu. da muss doch eine eignene Chipfabrik usw drinn sein. und das meiste kann man fast voll Automatisch produzieren lassen, apple würde einiges an arbeitskräfte sparen
 
@cs1005: ja, Apple hat sehr viel Geld angehäuft. ABER der Betrieb einer Chipfabrik kostet Unsummen. Die finanzieren sich nur durch äußerste Effizienz und Auslastung. Die derzeitigen Produktionsstätten sind schon hoch automatisiert, denn in den Reinsträumen darf es nur sehr wenig Personal geben. Auch wieder ein Faktor der Wirtschaftlichkeit (gibt es das Wort ??? :D). Wo Menschen arbeiten müssen, gibt es unweigerlich Schmutzpartikel und diese sind dort absolut Tabu. Eine Reinigung des Personals ist zeitlich sehr aufwändig.
 
@cs1005: weil das alles gar nicht so einfach ist. Man braucht Personal, Lizenzen, Fabrik usw. Im Endeffekt baut Apple ja selber seine Chips lässt sie aber fremd herstellen. Das spart Kosten. So ein klein wenig ist Apple da auch noch in der Steinzeit. Andere wie qualcomm verbauen die Modems bereits im Stack, also auf der Platine des soc. Apple benutzt als einer der einzigen noch ein externes Modem im Handybereich und braucht dafür sogar noch einen co-prozessor der an den Hauptprozessor angebunden ist und die Signale verarbeitet.
 
Da wurde ja auch Zeit. Wenn QC so rumzickt... Mal sehen, was aus der Broadcom-Übernahme wird.
 
@CoolMatze: rumzicken würde ich das nicht nennen. Apple wollte halt Intel verbauen um mehr Kosten einzusparen und die Gewinnmarge noch höher ausfallen zu lassen. Da die Intel Modems schlechter sind was Empfang und auch Ausstattung angeht , sind sie halt auch preiswerter. Qualcomm hat dagegen gesetzt und Rabatte angeboten wenn Apple einen Teil bei ihnen kauft. Angefangen hat ja der ganze Mist weil Apple die Modems von qualcomm künstlich beschnitten hat, da Intel nicht in der Lage war ein vergleichbares Modem zu verkaufen. Dagegen hatte qc vor Gericht geklagt und seit dem geht es hin und her. Hier zu behaupten qualcomm wäre Schuld ist einfach nicht richtig. Apple war einfach Mal wieder geldgeil und wollte noch mehr Gewinn rausschlagen und Intel war unfähig ein vernünftiges Konkurrenzprodukt zu liefern. hoffe das Apple da auch noch einen auf den Sack bekommt.
 
@lurchie: Aha, und wie wertest du dann die Zahlung durch Gerichtsbeschluss von QC an Apple, weil QC ihre dubiosen Geschäfte an den Mann bringen wollte?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen