Die 50. Mersenne-Primzahl ist gefunden - sie ist über 23 Megabyte groß

Es hat ein Weilchen gedauert, doch nun konnte erneut eine neue, große Primzahl gefunden werden. Entdeckt wurde sie durch einen Teilnehmer an einem Distributed Computing-Projekt. Vor einer Weile schlug nun die Software bei einem 51-jährigen Ingenieur ... mehr... Zahlen, Mathematik, rechnen, Abakus Bildquelle: Public Domain Zahlen, Mathematik, rechnen, Abakus Zahlen, Mathematik, rechnen, Abakus Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die nehme ich jetzt als sicheres Passwort; das knackt keiner ;)
 
@iPeople: in Kurzform ohne Leerzeichen nicht schlecht..
 
@iPeople: Mußt Du nur noch jemanden finden, der Dir Dein Paßwort im Klartext speichert.

Ansonsten wird's ja doch nur wieder MD5 mit 32 Stellen bzw. 16bytes. ;o)
 
@RalphS: Wieso ? Ich lern die einfach auswendig
 
@iPeople: Nützt Dir aber nix, weil aktuelle Hashwerte dieses PWs weniger komplex sind als das Paßwort selber (da neu gefundene Mersennezahl).

Würd mich eher interessieren, ob so ein langes PW eher abgewiesen oder doch eher angenommen wird. Sind ja doch ca 20MB Upload pro Eingabe und verarbeiten muß man es ja auch noch.
 
@iPeople: möchtest ein sicheres Passwort von mir? Hier hab ich eins :-)
--------------------------------------------------
Wiener Dialekt aus der Fernsehserie: Mundl, ein alter Wiener geht nicht unter!

Groshupfer#inda#Nudl#Suppn#mOginit
--------------------------------------------------
Zu Deutsch -> Grashüpfer in der Nudelsuppe mag ich nicht -> haha das soll mal einer knacken?

Man könnte hinten am Satzende noch dran hängen z.B.: #Geburtdatum von Oma :-)

Auf jedenfall unknackbar, so unknackbar wie in diesem ***Youtube-Video***

https://www.youtube.com/watch?v=Y-CsIqTFEyY
 
@lalalala: Das Passwort ist genauso sicher wie 12121212121212121212121212121212121. Und etwas unsicherer als 121212121212121212121212121212121212, aber immerhin sicherer als 1212121212121212121212121212121212.
Die wenigsten Cracker machen sich die Mühe Worte oder Buchstaben selbst herauszufinden. Die berechnen das Passwort, ein Buchstabe oder eine Ziffer hat nämlich immer 8 Bit oder ein Byte, die Sprache ist da total egal. Und da ist dann lediglich die Länge, nicht aber die Komplexizität entscheidend. Das was teils erzählt wird mit Sonderzeichen etc. ist Murks und schützt vielleicht vor den eigenen Kindern, aber nicht vor einem, der ernsthaft an deine Daten will.
 
@daenerys: Schon klar, aber einen Account kappern ist heut zu Tag auch nicht mehr einfach. Will aber nit behaupten dass es unmöglich ist. Aktuelle Webbrowser und Sicherheitssoftware ist Pflicht. Benutze auch nebenbei noch die **Host Filterliste**
 
Schade ich wollte das eigentlich hier posten, leider stürzt bei mir aber chrome jedes mal ab :)

Spoiler:

Die letzte ziffer ist 1 :-)
 
@xerex.exe: "Spoiler: Die letzte ziffer ist 1 :-)"

Das hast du doch abgeschrieben, du Plagiator, denn die letzten Ziffern kann man ja schon oben im Artikel sehen :-P
 
Woooow.. und nun? Wofür braucht man das? Haben die Menschen auf der Welt keine sinnvolleren Ziele?
 
@Spill: https://de.wikipedia.org/wiki/Primzahl

"Über 2000 Jahre lang konnte man keinen praktischen Nutzen aus dem Wissen über die Primzahlen ziehen. Dies änderte sich erst mit dem Aufkommen elektronischer Rechenmaschinen, bei denen die Primzahlen beispielsweise in der Kryptographie eine zentrale Rolle spielen. "
 
@Spill: Wenn die Menschen immer nur Dinge entwickeln und entdecken würden die sinnvoll sind, wären wir sicherlich nicht so weit, wie wir heute sind.
 
@Spill: Abgesehen davon, was in re:1 und 2 steht, gibt es wirklich sinnlosere Hobbys als die Teilnahme an Forschungsprojekten.
 
@Spill: lieber erstmal etwas informieren, bevor man meckert...
 
@Spill: Autisten haben keine sinnvolleren Ziele. Dafür können sie die Zahl ziffernweise auswendig aufsagen.
 
@Spill: Naja diese Menschen sorgen zumindest dafür, das Menschen wie du auch irgendwann in den Genuss von Bildung kommen :)
 
@Conos:
Achso cool. Na dann... entschuldigt das ich nicht allwissend bin und sowas nicht wusste. Shame on me. Habt weiterhin Spaß in euren perfekten Leben ohne Fehlern und
ohne Wissenslücken. (:

Auch an @AlfredoTorpedo.
 
@Spill: Na wenn du keine Ahnung hast, dann solltest du vielleicht nicht mit so blöden Sprüchen wie "Haben die Menschen auf der Welt keine sinnvolleren Ziele?" mit deinem Nicht-Wissen protzen.
Bei Leuten wie dir würden wir immer noch in Höhlen hocken, während du zu dem Typen der das Feuer zähmte sagen würdest: Wofür braucht man das... ^^
 
@moribund: Nur weil mir der Sinn nicht geläufig ist, protze ich und bin primitiv.
Gibt Themengebiete die Interessieren einfach Null, wo man sich aber dann dennoch fragt "Warum ist das so"? Klar könnte ich googeln, aber dafür ist es nach persönlicher Meinung doch zu unwichtig, sich damit auseinanderzusetzen, oder ich bin einfach nur faul, dumm und primitiv. ;)
 
@Spill: Lustig wie aus mein "mit Nicht-Wissen protzen" bei dir am Schluss "faul, dumm und primitiv" wird... ^^

Offensichtlich hast du den Sinn meines Kommentars auch nicht verstanden.
Es geht darum mal über den Tellerrand zu blicken, anstatt alles was man nicht versteht gleich mal als unnötig für die Welt abzutun.
Wir kritisieren nicht deine Unwissenheit, wir kritisieren deine Ignoranz.
 
@moribund: Wie ignorant auch nachzufragen: "Wofür braucht man das?" - Spill am 05.01.18 um 18:42 Uhr

Denkt was Ihr wollt ;)
 
@moribund: "wie .... bei dir am Schluss "faul, dumm und primitiv" wird... ^^"

Er kennt sich eben selber recht gut :-D
 
@Spill: Zwischen nicht wissen und "boah alter was das für ein scheiß" liegen Welten :)
 
@Spill:
Dank der Zahl kann jetzt mein IQ in absoluten Werten angegeben werden.
 
@Lord Laiken: absolut war hier das wichtigste Wort, das macht aus jeder Zahl eine positive ..... :-P
 
Die letzte Ziffer muss 1 sein, weil 77232917 mod 4 = 1 ist. Bei Zahlen von 2^x und x mod 4=1 ist die letzte Ziffer stets 2.
x ist hier 77232917 und 77232917 mod 4 = 1.
andere kleinere Bsp.: 2^5=32; 5 mod 4 =1; 2^9=512; 9 mod 4 = 1 usw.

Wenn 2^x auf 2 endet, muss 2^x - 1 auf 1 enden.
 
hm...äh warum würde es beim Rendern Probleme geben? 23 mb vs. RAM 8 Gb?...oder kann man das nicht so sehn.
 
@legalxpuser: glaub die bandbreite wär eher das problem. 23MB für eine webseite sind schon übel
 
@legalxpuser: Den Inhalt, der zu rendern ist, als Text in den Speicher zu laden, ist noch die kleinste Aufgabe. Der Browser muss z.B. bestimmen, wie groß der Block ist, in dem der Inhalt landet, damit er das bestimmen kann, muss er erstmal herausfinden, wieviele Zeilen es ist (Breite dürfte vorgegeben sein). Das kann nicht einfach durch Textlänge/Zeichen pro Zeile bestimmt werden, weil Ziffern unterschiedlich breit sind, außerdem trennt der Browser nach Wörtern und muss entscheiden, ob es schöner ist, wenn er ein Wort ans Ende einer Zeile oder schon auf die nächste tut. Das spielt für lange Zahlen keine Rolle, allerdings weiß der Browser das vorher nicht und es dürfte keinen Grund geben, diesen Anwendungsfall zu optimieren.
Für einen vernünftigen Texteditor (auf Arbeit habe ich gesehen, dass Windows Notepad ziemlicher Schrott ist, aber 23MB sind nicht groß, also vielleicht reicht es) sind 23MB nichts und gehen ohne sichtbare Verzögerung auf und können flüssig durchgescrollt werden (gerade mit vim getestet).
 
@dpazra: Geht auch mit dem Notepad problemlos auf und scrollt sich butterweich ;)
 
Das hat doch irgendwas mit Mathematik zu tun oder? grusel
 
Warum führt man die Berechnung bzw. Kontrolle im Grafikspeicher aus???

Zitat: "Bevor man mit der Entdeckung an die Öffentlichkeit ging, haben mehrere Experten die Korrektheit des Fundes mit unterschiedlichen Algorithmen zur Verifizierung von Primzahlen überprüft. Allein dies dauerte beispielsweise mit der Software gpuOwL auf einer AMD RX Vega 64-Grafikkarte satte 34 Stunden."
 
@Roy Bear: Um es mal laienhaft auszudrücken: Grafikkarten sind in Mathe ziemlich gut (und vor allem schnell).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles