Nach jahrelanger Wartezeit:
Mobile Payment bei Starbucks DE floppt

Nach langer Wartezeit hat Starbucks nun auch in Deutschland das bezahlen per iOS-App gestartet. Doch die App bringt mit ihren neuen Funktionen auch neuen Frust - Starbucks-Kunden sind nicht begeistert und zerreissen die neue App in den Bewertungen.
Smartphone, Kaffee, Starbucks
Starbucks / Montage Winfuture
Zum Ende des Jahres 2014 hat Starbucks nun endlich auch für deutsche Kunden das Bezahlen per App freigegeben. Was in den USA schon seit über drei Jahren im Großen und Ganzen reibungslos funktioniert, soll nun also auch in Deutschland angeboten werden. Wer sich nun aber freut, wird vorerst sicherlich wieder enttäuscht. Denn die App bietet nicht den Umfang der US-App und kommt nicht an den Komfort heran. Starbucks iOS App Das Update der iOS-App verspricht mit Version 1.0.1 eine Bezahlfunktion, die über einmalige Aufladung per Kreditkarte in Verbindung mit einem Starbucks-Kunden-Konto das Bezahlen und das Sammeln von Punkten im Treueprogramm vereinfachen soll.

Starbucks iOS AppStarbucks iOS AppStarbucks iOS App

Die Praxis

In der Praxis stößt man aber noch auf zahlreiche Probleme: das Hinzufügen von Kreditkarten verläuft nicht immer reibungslos, manche werden erst gar nicht erkannt. In unserem Test lag es anscheindend an einem Time-Out, was auf einen großen Ansturm der neuen Funktion hinweist. Die Kundenkarten werden allerdings so oder so nicht richtig angezeigt, was ihren Status betrifft und es gibt keine Integration in Apples Sicherheitssystem mit der Touch ID. Auch eine Passbook-Anbindung vermisst man noch. Die Barista in den Shops sind zudem noch etwas ratlos, wie sie mit der neuen Smartphone-Bezahlung umgehen sollen.

Umschwung in den USA

Die neue App kommt zudem zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt: Denn in den USA hat sich Starbucks gerade von seinem langjährigen Partner für das mobile Bezahlen, Square Inc., getrennt. Square hatte zuvor bekanntgegeben, ihre Smartphone-Anwendung für die digitale Brieftasche namens "Wallet" einzustellen. Man entwickelt nun bei Starbucks eine eigene Lösung, da das mobile Bezahlen langsam aber sicher an Fahrt aufnimmt.

Nachdem Starbucks einer der Vorreiter im Test der neuen Bezahloptionen per Smartphone war, ist die jetzige Ausgabe der deutschen App ein Witz.

Siehe auch: USA: Bezahlen mit dem Smartphone bei Starbucks

Grundlegende Funktionen wie das Verwalten der Kundenkarte funktionieren aber großteils. Man kann sich seine Bestell-Historie anzeigen lassen und die Kundenkarte per Auto-Reload neuaufladen. Die Coffee House Suche mit Umgebungssuche, Routenplanung und Anzeige der Öffnungszeiten funktioniert tadellos.

Die App setzt iOS 7 voraus und steht kostenlos zum Download im App Store bereit.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Apples Aktienkurs in Euro
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 05:05 Uhr Lenovo Tab M11Lenovo Tab M11
Original Amazon-Preis
199,00
Im Preisvergleich ab
218,07
Blitzangebot-Preis
179,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 20
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!