Thinkcentre M75n: Lenovo stellt portablen Mini-PC mit Ryzen-Chips vor

Lenovo, IoT, Nano, Desktop PC, Lenovo ThinkCentre, ThinkCentre, M75n Bildquelle: Lenovo
Lenovo hat einen neuen Mini-Rechner, welcher sich der Thinkcentre-Reihe zuordnen lässt, vorgestellt. Das Thinkcentre M75n ist in zwei ver­schie­de­nen Varianten erhältlich. Trotz der recht kompakten Größe lässt sich im Standard-Modell ein aktueller AMD Ryzen Pro-Prozessor finden. Das Lenovo Thinkcentre M75n misst 179 x 88 x 22 Millimeter und verfügt damit lediglich über ein Volumen von gut einem drittel Liter. In den Mini-PC sind wahlweise ein Ryzen 3 Pro 3300U oder ein Ryzen 5 Pro 3500U integriert. Neben einem acht Gigabyte großen DDR4-RAM gibt es zwei Steckplätze für NVMe-PCIe-SSDs und ein WLAN-Modem.

Um den kompakten Computer mit Bildschirmen und weiterem Zubehör verbinden zu können, stehen an der Frontseite ein USB-C-Port, ein USB 3.1-Anchluss, eine USB 2.0-Buchse und ein Kopfhörer-Anschluss bereit. Auf der Rückseite lassen sich noch einmal die gleichen USB-Ports und zusätzlich ein DisplayPort-Anschluss sowie eine Ethernet-Buchse finden. Das Netzteil lie­fert 65 Watt. Als Betriebssystem kommt Windows 10 Home oder Pro zum Einsatz.
Lenovo Thinkcentre M75nDas Lenovo Thinkcentre M75n ist ein... Lenovo Thinkcentre M75n...kompakter Mini-PC mit Ryzen-CPUs.

Lenovo bietet eine abgespeckte Version an

Neben dem Thinkcentre M75n bietet der Elek­tro­nik-Hersteller auch eine abgespeckte Version des portablen Desktop-Rechners an. Das Think­cen­tre M75n IoT misst 179 x 88 x 34,5 Mil­li­me­ter und ist damit ein wenig dicker. Hier­für sind die passiven Kühlrippen verantwortlich. Im In­ne­ren des auf IoT-Anwendungen ausgelegten PCs kommt ein AMD Athlon Silver 3050U zum Einsatz. Der Prozessor wird von vier Gi­ga­by­te RAM unterstützt. Der Arbeitsspeicher ist fest verlötet und somit nicht erweiterbar.

Im Vergleich zur normalen Version sind beim Thinkcentre M75n IoT noch zwei zusätzliche RS-232-Ports zu finden. Außerdem kann der Rechner mit Hilfe einer separat erhältlichen I/O-Box, die via USB-C mit dem Mini-PC verbunden wird, um zwei Ethernet-Ports, zwei RS-232-Anschlüsse und einen Digital Input sowie einen Digital Output erweitert werden.

Der neue Mini-Rechner wird wahrscheinlich ab August zur Verfügung stehen. Abhängig von der gewählten Konfiguration schlägt der portable Desktop-PC mit mindestens 539 Dollar zu Buche. Für die IoT-Variante sollen mindestens 329 Dollar fällig werden. Welche Kos­ten für eine bessere Ausstattung anfallen, bleibt noch unklar. Darüber hinaus ist noch nicht bekannt, an welchem Datum Lenovo damit beginnen wird, das Thinkcentre M75n (IoT) auszuliefern. Lenovo, IoT, Nano, Desktop PC, Lenovo ThinkCentre, ThinkCentre, M75n Lenovo, IoT, Nano, Desktop PC, Lenovo ThinkCentre, ThinkCentre, M75n Lenovo
Mehr zum Thema: Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Lenovos Aktienkurs

Lenovo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Lightning USB 3.0 Speicherstick,Speicher-Stick,USB-Stick,Speichererweiterung für iPhoneLightning USB 3.0 Speicherstick,Speicher-Stick,USB-Stick,Speichererweiterung für iPhone
Original Amazon-Preis
28,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,64
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,35

Tipp einsenden